Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ob Zugvögel rasten oder weiterziehen, hängt sehr stark von ihrer körperlichen Fitness ab

23.03.2009
Was lange vermutet wurde, hat ein deutsch-italienisches Forscherteam nun in einer kombinierten Freiland- und Laborstudie nachgewiesen.

Wolfgang Goymann vom Max-Planck-Institut für Ornithologie und seine italienischen Kollegen haben dazu drei Zugvogelarten, Gartengrasmücke, Dorngrasmücke und Braunkehlchen, hinsichtlich ihres Verhaltens und ihrer Energiereserven auf einer kleinen Insel vor Italien untersucht. (Biology Letters, Online-Veröffentlichung vom 18. März 2009)

Jedes Jahr überqueren Millionen von Vögeln auf ihrem Zug Wüsten und Meere, Gebiete, in denen sie weder Futter noch Süßwasser finden. Dabei müssen sie ganz auf ihre Energiereserven vertrauen, die vor allen als Speicherfett angelegt sind. Vor und nach anstrengenden Passagen legen sie oft Pausen ein, um ihre Energiereserven aufzutanken. Die Dauer dieser Rast hängt hauptsächlich von äußeren Faktoren, wie Witterung und Wind, sowie inneren Faktoren ab, wie den noch vorhandenen Energiereserven.

Laborstudien zeigten einen Zusammenhang zwischen Energiereserven der Vögel und ihrer nächtlichen Zugunruhe, ein Flatterverhalten, das nachts ziehende Vögel auch während der Zugzeit im Käfig zeigen. Frühere Freilandstudien, die auf dem wiederholten Fang von Vögeln an Rastplätzen basierten, legten ebenso nahe, dass magere Vögel verglichen mit besser genährten, längere Pausen einlegen. Allerdings waren aufgrund der unterschiedlichen Bewegungsmuster von gut und schlecht genährten Vögeln keine guten Rückschlüsse möglich. In einer Kombination aus Freiland- und Laborstudie hat ein italienisch-deutsches Forscherteam jetzt den Zusammenhang zwischen körperlicher Fitness und Rastverhalten nachgewiesen.

Während des Frühjahrszuges in ihre skandinavischen Brutgebiete haben die Forscher drei nachts ziehende Singvogelarten - Gartengrasmücke, Dorngrasmücke und Braunkehlchen - auf Ponza gefangen, einer italienischen Insel im tyrrhenischen Meer. Diese Insel wird von vielen Singvögeln jedes Jahr im Frühjahr aufgesucht und bietet die erste Landemöglichkeit nach der circa 500 Kilometer langen Überquerung des Mittelmeeres von der afrikanischen Nordküste aus. Die auf Ponza angekommenen Vögel wurden eine Nacht lang in Registrierkäfigen gehalten, um die Zugunruhe zu messen. Bei allen drei Arten konnten die Forscher einen eindeutigen Zusammenhang zwischen Energiereserven und Zugunruhe nachweisen. Vögel mit umfangreichen Energiereserven zeigten in der kommenden Nacht starke Zugaktivität, während Vögel mit geringen Energiereserven kaum in den Käfigen flatterten.

Bei Gartengrasmücken gab es zudem einen Zusammenhang zwischen der Tagesaktivität und den Energiereserven: Gartengrasmücken mit ausreichendem Fettspeicher ruhten sich tagsüber aus. Diejenigen mit geringen Reserven waren tagsüber sehr aktiv, als ob sie nach Futter suchen müssten. "Diese Studie bestätigt die aus reinen Laborstudien stammende und im Freiland bisher ungenügend belegte Vermutung, dass das Zug- und Rastverhalten ziehender Singvögel sehr stark von ihrem körperlichen Zustand abhängig ist", sagt Wolfgang Goymann vom Max-Planck-Institut für Ornithologie in Seewiesen.

Originalveröffentlichung:

Leonida Fusani, Massimiliano Cardinale, Claudio Carere and Wolfgang Goymann
Stopover decision during migration: physiological conditions predict nocturnal restlessness in wild passerines

Biology Letters, Online-Veröffentlichung 18. März 2009; doi: 10.1098/rsbl.2008.0755

Weitere Informationen erhalten Sie von:

Dr. Wolfgang Goymann
Max-Planck-Institut für Ornithologie, Seewiesen
Tel.: +49 8157 932-301
E-Mail: goymann@orn.mpg.de

Barbara Abrell | Max-Planck-Gesellschaft
Weitere Informationen:
http://www.mpg.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Aus-Schalter für Nebenwirkungen
22.06.2018 | Max-Planck-Institut für Biochemie

nachricht Ein Fall von „Kiss and Tell“: Chromosomales Kissing wird fassbarer
22.06.2018 | Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin in der Helmholtz-Gemeinschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

Noch mehr Reichweite oder noch mehr Nutzlast - das wünschen sich Fluggesellschaften für ihre Flugzeuge. Wegen ihrer hohen spezifischen Steifigkeiten und Festigkeiten kommen daher zunehmend leichte Faser-Kunststoff-Verbunde zum Einsatz. Bei Rümpfen oder Tragflächen sind permanent Innovationen in diese Richtung zu beobachten. Um dieses Innovationsfeld auch für Flugzeugräder zu erschließen, hat das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF jetzt ein neues EU-Forschungsvorhaben gestartet. Ziel ist die Entwicklung eines ersten CFK-Bugrads für einen Airbus A320. Dabei wollen die Forscher ein Leichtbaupotential von bis zu 40 Prozent aufzeigen.

Faser-Kunststoff-Verbunde sind in der Luftfahrt bei zahlreichen Bauteilen bereits das Material der Wahl. So liegt beim Airbus A380 der Anteil an...

Im Focus: IT-Sicherheit beim autonomen Fahren

FH St. Pölten entwickelt neue Methode für sicheren Informationsaustausch zwischen Fahrzeugen mittels Funkdaten

Neue technische Errungenschaften wie das Internet der Dinge oder die direkte drahtlose Kommunikation zwischen Objekten erhöhen den Bedarf an effizienter...

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

22.06.2018 | Materialwissenschaften

Lernen und gleichzeitig Gutes tun? Baufritz macht‘s möglich!

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

GFOS und skip Institut entwickeln gemeinsam Prototyp für Augmented Reality App für die Produktion

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics