Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Intelligente Fluoreszenzfarbstoffe

16.08.2018

Responsiver Farbstoff mit modulierbarer Photo- und Elektrolumineszenz

Die größte Schwierigkeit bei der Entwicklung von Fluoreszenz- und Phosphoreszenzfarbstoffen liegt in der exakten Einstellung der angeregten Elektronenzustände. Wissenschaftler in Japan haben nun ein organisches Lumineszenzsystem mit einem ungewöhnlichen reizresponsiven Farbumschlag entwickelt.


Responsiver Farbstoff mit modulierbarer Photo- und Elektrolumineszenz

(c) Wiley-VCH

Das Besondere: Die neue Farbe leuchtet unter Anregung genauso intensiv wie die Ursprungsfarbe. Erklärt wird dieses Phänomen in der Studie, die in der Zeitschrift Angewandte Chemie veröffentlicht wird, durch einen recht einfachen Phasenübergang innerhalb des Festkörpers. Das Verhalten könnte für optoelektronische Anwendungen wie bei intelligenten OLEDs interessant sein.

Das Phänomen der Lumineszenz gilt als sehr umfassend erforscht. Eine große Hürde in der Entwicklung der Pigmente bleibt aber der mögliche Verlust an Wirkungsgrad, etwa durch Phasenänderungen im Festkörper. Pigmente können altern und machen somit moderne Technologien wie organische Leuchtdioden anfällig.

Wissenschaftler um Takuma Yasuda an der Kyushu University in Fukuoka (Japan) haben nun ein grün fluoreszierendes Pigment hergestellt, dessen Fluoreszenzfarbe ohne größeren Verlust des Wirkungsgrads nach orange umschlägt, wenn ein äußerer Reiz ausgeübt wird. Es könnte sich für intelligente optoelektronische Systeme und Sensoren eignen.

Lumineszierende molekulare Systeme benötigen genau definierte angeregte Zustände ihres Elektronensystems und möglichst störungsfreie Elektronenübergänge. Nur dann senden diese Substanzen nach Anregung mit Licht oder elektrischer Energie farbiges Licht mit hohem Wirkungsgrad aus. Werden diese Elektronenübergänge gestört, verteilt sich die Energie und löscht die Fluoreszenz.

Der Farbstoff, den Yasuda und seine Gruppe synthetisierten, hat eine recht einfache längliche symmetrische Struktur mit gängigen Chromophoren, den farbgebenden chemischen Gruppen. Die Wissenschaftler bemerkten nun, dass eine Änderung in der Morphologie der festen Substanz, also beim Erhitzen oder Reiben, deren Fluoreszenzfarbe zwischen grün und orange umschlagen lässt.

Dieser Befund wurde durch Röntgenkristallographie und Berechnungen theoretisch untermauert. Demnach nimmt der angeregte Zustand im nichtkristallinen, amorphen Festkörper eine etwas entspanntere Architektur als im Kristall ein: Die Winkel in der in sich verdrehten Farbstoffstruktur unterscheiden sich leicht. Entsprechend sendet der amorphe Festkörper Licht etwas längerer Wellenlänge aus als der Kristall.

Anwenden ließe sich eine solche Zweifarbenemission eines Pigments in anspruchsvoller Optoelektronik und Sensorik. Hierfür stellten die japanischen Autoren fest, dass ein dünner Film der Substanz orange fluoresziert, nach längerem Erhitzen und Abkühlen jedoch grün. Den so behandelten Film ritzten die Wissenschaftler ein. Da die geritzten Bereiche wieder orange fluoreszierten, konnten sie sogar auf grünem Hintergrund orange fluoreszierende Wörter schreiben.

Eine besonders anspruchsvolle Anwendung sind die organischen Leuchtdioden, die OLEDs. Ein üblicher OLED-Aufbau mit dem Pigment zeigte helle Elektrolumineszenz, berichteten die Autoren. Hierbei leuchteten die OLEDs grün, lag das Pigment kristallin vor, orange hingegen, wenn es amorph war. Mit zwei Elektrolumineszenzfarben bei einem Pigment biete sich die Substanz besonders für intelligente, responsive Materialien an.

Angewandte Chemie: Presseinfo 26/2018

Autor: Takuma Yasuda, Kyushu University (Japan), http://www.inamori-frontier.kyushu-u.ac.jp/optoelectronics/

Angewandte Chemie, Postfach 101161, 69451 Weinheim, Germany.

Originalpublikation:

https://doi.org/10.1002/ange.201806863

Weitere Informationen:

http://presse.angewandte.de

Dr. Karin J. Schmitz | Gesellschaft Deutscher Chemiker e.V.
Weitere Informationen:
http://www.gdch.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Katalysatoren - Fluktuationen machen den Weg frei
15.02.2019 | Ludwig-Maximilians-Universität München

nachricht Leipziger Forscher entwickeln neue Methode zur Entschlüsselung chemischer Reaktionen
15.02.2019 | Universität Leipzig

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Grüne Spintronik: Mit Spannung Superferromagnetismus erzeugen

Ein HZB-Team hat zusammen mit internationalen Partnern an der Lichtquelle BESSY II ein neues Phänomen in Eisen-Nanokörnern auf einem ferroelektrischen Substrat beobachtet: Die magnetischen Momente der Eisenkörner richten sich superferromagnetisch aus, sobald eine elektrische Spannung anliegt. Der Effekt funktioniert bei Raumtemperatur und könnte zu neuen Materialien für IT-Bauelemente und Datenspeicher führen, die weniger Energie verbrauchen.

In heutigen Datenspeichern müssen magnetische Domänen mit Hilfe eines externen Magnetfeld umgeschaltet werden, welches durch elektrischen Strom erzeugt wird....

Im Focus: Regensburger Physiker beobachten, wie es sich Elektronen gemütlich machen

Und können dadurch mit ihrer neu entwickelten Mikroskopiemethode Orbitale einzelner Moleküle in verschiedenen Ladungszuständen abbilden. Die internationale Forschergruppe der Universität Regensburg berichtet über ihre Ergebnisse unter dem Titel “Mapping orbital changes upon electron transfer with tunnelling microscopy on insulators” in der weltweit angesehenen Fachzeitschrift ,,Nature‘‘.

Sie sind die Grundbausteine der uns umgebenden Materie - Atome und Moleküle. Die Eigenschaften der Materie sind oftmals jedoch nicht durch diese Bausteine...

Im Focus: Regensburg physicists watch electron transfer in a single molecule

For the first time, an international team of scientists based in Regensburg, Germany, has recorded the orbitals of single molecules in different charge states in a novel type of microscopy. The research findings are published under the title “Mapping orbital changes upon electron transfer with tunneling microscopy on insulators” in the prestigious journal “Nature”.

The building blocks of matter surrounding us are atoms and molecules. The properties of that matter, however, are often not set by these building blocks...

Im Focus: Universität Konstanz gewinnt neue Erkenntnisse über die Entwicklung des Immunsystems

Wissenschaftler der Universität Konstanz identifizieren Wettstreit zwischen menschlichem Immunsystem und bakteriellen Krankheitserregern

Zellbiologen der Universität Konstanz publizieren in der Fachzeitschrift „Current Biology“ neue Erkenntnisse über die rasante evolutionäre Anpassung des...

Im Focus: University of Konstanz gains new insights into the recent development of the human immune system

Scientists at the University of Konstanz identify fierce competition between the human immune system and bacterial pathogens

Cell biologists from the University of Konstanz shed light on a recent evolutionary process in the human immune system and publish their findings in the...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zum Thema Desinformation in Online-Medien

15.02.2019 | Veranstaltungen

FfE-Energietage 2019 - Die Energiewelt heute und morgen vom 1. bis 4. April 2019 in München

15.02.2019 | Veranstaltungen

Deutscher Fachkongress für kommunales Energiemanagement: Fokus Energie – Architektur – BauKultur

13.02.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Katalysatoren - Fluktuationen machen den Weg frei

15.02.2019 | Biowissenschaften Chemie

Berührungsgeschützt, kompakt, einfach: Rittal erweitert Board-Technologie

15.02.2019 | Energie und Elektrotechnik

Wie kann digitales Lernen gelingen? Lern-Prototypen werden auf der didacta vorgestellt

15.02.2019 | Bildung Wissenschaft

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics