Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Geschichtete Fußbälle

10.06.2010
Erstes zweidimensionales organisches Metall aus Fullerenen

Seit ihrer Entdeckung Mitte der 1980er Jahre haben Fullerene Furore gemacht. Die winzigen Hohlkugeln aus 60 Kohlenstoffatomen, die wie Miniaturfußbälle aus Sechs- und Fünfringen aufgebaut sind, haben außergewöhnliche physikalische Eigenschaften.

Inzwischen wurde eine ganze Reihe fullerenhaltiger Materialien entwickelt. Nun kommt eine neue Variante hinzu: Ein russisch-japanisches Team hat das erste Material aus zweidimensionalen Fulleren-Schichten hergestellt, das sich wie ein Metall verhält. Wie die Forscher in der Zeitschrift Angewandte Chemie berichten, könnte diese neue Verbindungklasse den Weg zu neuartigen supraleitenden Materialien eröffnen.

Alle bisherigen fullerenhaltigen Kristalle mit metallischen Eigenschaften waren ein- oder dreidimensionale Strukturen und enthielten metallische Elemente. Dmitri V. Konarev, Gunzi Saito und ihre Kollegen aus Chernogolovka, Kyoto und Nagoya hatten nun den Ehrgeiz, ein metallisch leitfähiges Fulleren-„Salz“ zu schaffen, das zweidimensionale Fullerenschichten enthalten sollte. Zudem sollte es frei von Metallionen sein und nur die leichten Elemente Kohlenstoff, Wasserstoff und Stickstoff enthalten.

Damit das klappt, sind drei verschiedene Komponenten notwendig: 1) Fulleren-Anionen, also negativ geladene „Minifußbälle“, 2) positiv geladene organische Gegenionen (Kationen) sowie 3) große neutrale organische Moleküle. Partner 2, die Kationen, sind für die Aufrechterhaltung der richtigen Verteilung der elektrischen Ladung innerhalb des Materials zuständig. Die neutrale Verbindung 3 hat die Aufgabe, die räumliche Anordnung der einzelnen Bausteine in der Kristallstruktur sicherzustellen.

Das Problem: Normalerweise neigen Fulleren-Anionen in einem Kristall dazu, Dimere zu bilden. Damit sich das Material metallisch verhalten kann, müssen die Fulleren-Anionen aber dicht an dicht gepackt in ihrer Schicht vorliegen. Nur wenn die Geometrie und die Größe des neutralen Partners genau passen, klappt das. Das Team wählte Triptycen als neutralen Baustein, ein aromatisches Ringsystem, dessen Form an einen dreiflügeligen Propeller erinnert. Das verwendete organische Kation hat eine käfigartige Struktur.

So entsteht ein Kristall, in dem sich Fulleren-Schichten mit Schichten aus den beiden anderen Partnern abwechseln. Die Fulleren-Schicht hat eine wabenartige Struktur, in der jeder kleine, negativ geladene „Fußball“ sechs nächste Nachbarn hat. Die Fulleren-Schichten sind hoch leitfähig wie ein Metall – sogar bis hinunter zu Temperaturen nahe dem absoluten Nullpunkt (1,9 K), was sehr ungewöhnlich ist.

Weitere Materialien diese Klasse ließen sich durch eine Variation der einzelnen Partner herstellen. Die Forscher erwarten, dass sich dabei Materialien mit exotischen elektronischen Eigenschaften finden lassen, etwa neuartige Supraleiter und so genannte Spin-Flüssigkeiten, Stoffe, die am absoluten Nullpunkt einen ungewöhnlichen magnetischen Zustand zeigen sollen.

Angewandte Chemie: Presseinfo 20/2010

Autor: Dimitri Konarev, Russian Academy of Science, Moscow (Russia), mailto:konarev@icp.ac.ru

Angewandte Chemie, Permalink to the article: http://dx.doi.org/10.1002/ange.201001463

Angewandte Chemie, Postfach 101161, 69495 Weinheim, Germany

Dr. Renate Hoer | idw
Weitere Informationen:
http://presse.angewandte.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Veränderungen der Chiralität von Molekülen in Echtzeit beobachten
15.11.2019 | Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH Zürich)

nachricht Präzise Schadstoffermittlung aus dem All
15.11.2019 | Max-Planck-Institut für Chemie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Veränderungen der Chiralität von Molekülen in Echtzeit beobachten

Chirale Moleküle – Verbindungen, die als Bild und Spiegelbild vorkommen – spielen eine wichtige Rolle in biologischen Prozessen und in der chemischen Synthese. Chemikern der ETH Zürich ist es nun erstmals gelungen, mit Hilfe von Ultrakurzzeit-Laserpulsen Änderungen der Chiralität während einer chemischen Reaktion in Echtzeit zu beobachten.

Manche Moleküle können in zwei spiegelbildlichen Formen existieren, ähnlich wie unsere Hände. Obwohl solche sogenannten Enantiomere fast identische...

Im Focus: Durchbruch in der Malariaforschung

Eine internationale Forschungsgruppe um den Zellbiologen Volker Heussler von der Universität Bern hat hunderte genetische Schwachstellen des Malaria-Parasiten Plasmodium identifiziert. Diese sind in der Medikamenten- und Impfstoffentwicklung dringend erforderlich, um die Krankheit dereinst ausrotten zu können.

Trotz grosser Anstrengungen in Medizin und Wissenschaft, sterben weltweit immer noch mehr als 400'000 Menschen an Malaria. Die Infektionskrankheit wird durch...

Im Focus: Bauplan eines bakteriellen Kraftwerks entschlüsselt

Wissenschaftler der Universität Würzburg und der Universität Freiburg gelang es die komplexe molekulare Struktur des bakteriellen Enzyms Cytochrom-bd-Oxidase zu entschlüsseln. Da Menschen diesen Typ der Oxidase nicht besitzen, könnte dieses Enzym ein interessantes Ziel für neuartige Antibiotika sein.

Sowohl Menschen als auch viele andere Lebewesen brauchen Sauerstoff zum Überleben. Bei der Umsetzung von Nährstoffen in Energie wird der Sauerstoff zu Wasser...

Im Focus: Neue Möglichkeiten des Additive Manufacturing erschlossen

Fraunhofer IFAM Dresden demonstriert Fertigung von Kupferbau

Am Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung IFAM in Dresden ist es gelungen, mittels Selektivem Elektronenstrahlschmelzen...

Im Focus: New opportunities in additive manufacturing presented

Fraunhofer IFAM Dresden demonstrates manufacturing of copper components

The Fraunhofer Institute for Manufacturing Technology and Advanced Materials IFAM in Dresden has succeeded in using Selective Electron Beam Melting (SEBM) to...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

1. Internationale Konferenz zu Agrophotovoltaik im August 2020

15.11.2019 | Veranstaltungen

Kopfsprung aus 80 km Höhe

15.11.2019 | Veranstaltungen

4. Innovation and Networking Days: Smart City, Energie und intelligente Prozesse

15.11.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

1. Internationale Konferenz zu Agrophotovoltaik im August 2020

15.11.2019 | Veranstaltungsnachrichten

Kopfsprung aus 80 km Höhe

15.11.2019 | Veranstaltungsnachrichten

Was unser Gang verbirgt: Die Zukunft der Hirnstrommessung am Hanse-Wissenschaftskolleg

15.11.2019 | Seminare Workshops

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics