Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Funktion entschlüsselt: Protein beeinflusst Wachstumsprozesse und hormonelle Signalübertragung

27.03.2019

Biologie: Veröffentlichung in Cell Reports

Die Arbeitsgruppe um Junior-Professor Dr. Mathias Beller vom Institut für Mathematische Modellierung Biologischer Systeme der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (HHU) hat die Funktion eines Proteins der Lipidspeichertröpfchen tierischer Zellen analysiert.


Normale Fruchtfliegenlarven (links) und Knockout-Larven ohne das CG9186-Protein (rechts): Die Knockout-Larven sind erkennbar größer, auch wenn die Nährstoffversorgung mangelhaft ist.

HHU / Mathias Beller

An Fruchtfliegen zeigten sie, dass es Wachstumsprozesse und deren Anpassung an Umweltbedingungen maßgeblich beeinflusst. Die Studienergebnisse veröffentlichten sie nun in der Fachzeitschrift Cell Reports.

Um das Jahr 2005 wurde ein Protein mit dem Namen CG9186 an Lipidspeichertröpfchen (kurz LD für „Lipid droplets“) der Fruchtfliege Drosophila melanogaster entdeckt. Lipide sind Fette und LDs ihre universellen Speicherorganellen.

Neben der Energieversorgung entdecken Forscher immer mehr zelluläre Prozesse, an denen diese noch beteiligt sind. Die mit den LDs assoziierten Proteine sind maßgeblich an der Regulation der Speicherung, Remobilisierung und Verwertung der Lipide beteiligt. Hierdurch stehen sie im Fokus aktueller Forschung.

Einen ersten Schritt in Richtung zur Charakterisierung der Funktionen des CG9186-Proteins machte die Gruppe um Mathias Beller im Jahr 2013, als sie das Drosophila-Protein und seine Verwandten aus Säugetieren in Zellkulturzellen untersuchten.

Doch welchen Zweck erfüllt die Proteinfamilie im Organismus? Da sich die mit CG9186 verwandten Proteine an den Fettspeicherorganellen befinden, ging man zunächst davon aus, dass sie eine Rolle im Stoffwechsel spielen. Studien anderer Arbeitsgruppen legten allerdings auch nahe, dass eine veränderte Menge des humanen Proteins an der Krebsentstehung beteiligt sein könnte.

Die Entschlüsselung der Proteinfunktion ist das Arbeitsfeld der Düsseldorfer Zellbiologen um Jun.-Prof. Dr. Mathias Beller, der die Arbeitsgruppe „Systembiologie des Fettstoffwechsels“ leitet. Besonders zielführend kann man Funktionen entschlüsseln, wenn man Organismen mit und ohne das betreffende Protein vergleicht.

Beller stellte mit seiner Arbeitsgruppe dazu mit Hilfe der CRISPR/Cas-Geneditierungsmethode Varianten der Fruchtfliege her, die das Protein nicht mehr enthielten (sogenannte Knockout-Varianten). Sie identifizierten anschließend zusammen mit Kollegen an der HHU Interaktionspartner des CG9186 Proteins.

Zusammen mit Kollegen der Universität Graz charakterisierten sie die Lipidzusammensetzung der LDs, bei denen CG9186 mutiert war. Darüber hinaus wurden verschiedene Stoffwechselparameter sowie das Wachstum und die Überlebensfähigkeit zwischen wildtypischen Fruchtfliegen und der mutanten Variante verglichen.

Die Düsseldorfer Forscherinnen und Forscher fanden Erstaunliches: Fehlt CG9186, so können die Fruchtfliegenlarven ihr Wachstum nicht mehr an das Nahrungsangebot anpassen. Wo normale Larven bei mangelhafter Versorgung langsamer wachsen, um mit den wenigen Ressourcen zu überleben, wachsen die Knockout-Larven nahezu unbeeinflusst weiter.

Die Biologen führen diese Störung darauf zurück, dass das fehlende Protein verschiedene hormonelle Signalwege inklusive des Insulin-Signalwegs beeinträchtigt.

Jun.-Prof. Beller zu den Perspektiven der Ergebnisse: „Spannend ist, dass ein LD-Protein an der hormonellen Regulation des Organismus beteiligt ist. Nun werden wir überprüfen, wieweit die Erkenntnisse des Tiermodells auch auf den Menschen übertragbar sind.“

Originalpublikation:

M. Werthebach, F. A. Stewart, A. Gahlen, T. Mettler-Altmann, I. Akhtar, K. Maas-Enriquez, A. Droste, T. O. Eichmann, G. Poschmann, K. Stühler, M. Beller, Control of Drosophila growth and survival by the lipid droplet-associated protein CG9186/sturkopf, Cell Reports 26. 1-15, 26.03.2019

DOI: 10.1016/j.celrep.2019.02.110

Weitere Informationen:

http://dx.doi.org/10.1016/j.celrep.2019.02.110

Dr.rer.nat. Arne Claussen | idw - Informationsdienst Wissenschaft
Weitere Informationen:
http://www.hhu.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Darmkrebs: Erhöhte Lebenserwartung dank individueller Therapien
20.02.2020 | Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

nachricht Krebsstammzellen nachverfolgen
20.02.2020 | Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin in der Helmholtz-Gemeinschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Fraunhofer IOSB-AST und DRK Wasserrettungsdienst entwickeln den weltweit ersten Wasserrettungsroboter

Künstliche Intelligenz und autonome Mobilität sollen dem Strukturwandel in Thüringen und Sachsen-Anhalt neue Impulse verleihen. Mit diesem Ziel fördert das Bundeswirtschaftsministerium ab sofort ein innovatives Projekt in Halle (Saale) und Ilmenau.

Der Wasserrettungsdienst Halle (Saale) und das Fraunhofer Institut für Optronik,
Systemtechnik und Bildauswertung, Institutsteil Angewandte Systemtechnik...

Im Focus: A step towards controlling spin-dependent petahertz electronics by material defects

The operational speed of semiconductors in various electronic and optoelectronic devices is limited to several gigahertz (a billion oscillations per second). This constrains the upper limit of the operational speed of computing. Now researchers from the Max Planck Institute for the Structure and Dynamics of Matter in Hamburg, Germany, and the Indian Institute of Technology in Bombay have explained how these processes can be sped up through the use of light waves and defected solid materials.

Light waves perform several hundred trillion oscillations per second. Hence, it is natural to envision employing light oscillations to drive the electronic...

Im Focus: Haben ein Auge für Farben: druckbare Lichtsensoren

Kameras, Lichtschranken und Bewegungsmelder verbindet eines: Sie arbeiten mit Lichtsensoren, die schon jetzt bei vielen Anwendungen nicht mehr wegzudenken sind. Zukünftig könnten diese Sensoren auch bei der Telekommunikation eine wichtige Rolle spielen, indem sie die Datenübertragung mittels Licht ermöglichen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) am InnovationLab in Heidelberg ist hier ein entscheidender Entwicklungsschritt gelungen: druckbare Lichtsensoren, die Farben sehen können. Die Ergebnisse veröffentlichten sie jetzt in der Zeitschrift Advanced Materials (DOI: 10.1002/adma.201908258).

Neue Technologien werden die Nachfrage nach optischen Sensoren für eine Vielzahl von Anwendungen erhöhen, darunter auch die Kommunikation mithilfe von...

Im Focus: Einblicke in die Rolle von Materialdefekten bei der spin-abhängigen Petahertzelektronik

Die Betriebsgeschwindigkeit von Halbleitern in elektronischen und optoelektronischen Geräten ist auf mehrere Gigahertz (eine Milliarde Oszillationen pro Sekunde) beschränkt. Die Rechengeschwindigkeit von modernen Computern trifft dadurch auf eine Grenze. Forscher am MPSD und dem Indian Institute of Technology in Bombay (IIT) haben nun untersucht, wie diese Grenze mithilfe von Lichtwellen und Festkörperstrukturen mit Defekten erhöht werden könnte, um noch größere Rechenleistungen zu erreichen.

Lichtwellen schwingen mehrere hundert Trillionen Mal pro Sekunde und haben das Potential, die Bewegung von Elektronen zu steuern. Im Gegensatz zu...

Im Focus: Charakterisierung von thermischen Schnittstellen für modulare Satelliten

Das Fraunhofer IFAM in Dresden hat ein neues Projekt zur thermischen Charakterisierung von Kupfer/CNT basierten Scheiben für den Einsatz in thermalen Schnittstellen von modularen Satelliten gestartet. Gefördert wird das Projekt „ThermTEST“ für 18 Monate vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie.

Zwischen den Einzelmodulen von modularen Satelliten werden zur Kopplung eine Vielzahl von Schnittstellen benötigt, die nach ihrer Funktion eingeteilt werden...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Gemeinsam auf kleinem Raum - Mikrowohnen

19.02.2020 | Veranstaltungen

Chemnitzer Linux-Tage am 14. und 15. März 2020: „Mach es einfach!“

12.02.2020 | Veranstaltungen

4. Fachtagung Fahrzeugklimatisierung am 13.-14. Mai 2020 in Stuttgart

10.02.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

10.000-mal schnellere Berechnungen möglich

20.02.2020 | Physik Astronomie

Darmkrebs: Erhöhte Lebenserwartung dank individueller Therapien

20.02.2020 | Biowissenschaften Chemie

Krebsstammzellen nachverfolgen

20.02.2020 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics