Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Rostocker Wissenschaftler erforschen mit neuen Methoden der Systembiologie Ursachen von Krebserkrankungen

14.03.2006


In dem von der EU finanzierten und von Prof. Dr. Wolkenhauer an der Universität Rostock koordinierten Projekt COSBICS (Computational Systems Biology of Cell Signalling) arbeiten Wissenschaftler der Systembiologie aus verschiedenen Ländern zusammen. Gemeinsames Ziel ist das bessere Verständnis molekularer Interaktionen innerhalb der menschlichen Zelle um darüber die Bedeutung von Störungen dieser Interaktionen für die Entstehung von Krebs nachvollziehen zu können. Schon innerhalb nur einer Zelle interagiert eine riesige Anzahl von Genen, Proteinen, Stoffwechsel- und Signalwegen, die sich gegenseitig regulieren und kontrollieren. Der reibungslose Ablauf dieser komplizierten Netzwerke von Signalgebung und Stoffwechselabläufen bildet eine Grundvoraussetzung für die Entwicklung und Gesundheit der Organismen. Treten Störungen auf kann es zur Entwicklung von Krebs kommen. Stark vereinfacht ausgedrückt ist Krebs eine Kommunikationsstörung auf molekularer Ebene.


Die Systembiologie, die als relativ neue Disziplin gilt, versucht die überaus komplexen natürlichen Prozesse der Zelle in ihrer ganzen Vielfalt und ständigen Wechselwirkung zu simulieren und als einfache mathematische Modelle darzustellen. In COSBICS arbeiten Wissenschaftler des Lehrstuhls Systembiologie und Bioinformatik der Universität Rostock mit Kollegen vom Deutschen Krebsforschungszentrum in Heidelberg, der Universität Freiburg, dem "Beatson Institute" für Krebsforschung in Glasgow, der Bulgarischen Akademie der Wissenschaften in Sofia und dem Spanischen "Consejo Superior de Investigaciones Scientificas" in Vigo zusammen. Das Besondere an COSBICS ist der multidisziplinäre Ansatz, der die enge Zusammenarbeit zwischen Wissenschaftlern aus den Bereichen der mathematischen Modellierung und der experimentellen Biologie erlaubt. Dabei werden zwei zentrale Stoffwechselwege genauer ins Visier genommen, die das Herz der intrazellulären Kommunikation darstellen indem sie Zellwachstum und Differenzierung und somit überleben der Zelle leiten. Der Ablauf dieser Stoffwechselwege ist in Krebszellen häufig gestört. Die in COSBICS kooperierenden Wissenschaftler wollen die Erkenntnisse über diese Störungen in Tumorzellen erweitern und damit einen Beitrag leisten Krebstherapien weiterentwickeln zu können.

Eine Internationale Konferenz zur Systembiologie wird im September in Warnemünde stattfinden.


Kontakt:
Prof. Dr. Olaf Wolkenhauer
Institut für Informatik
Albert-Einstein-Strasse 21
18059 Rostock
0381 498 75 70
e-mail: olaf.wolkenhauer@uni-rostock.de

Ingrid Rieck | Universität Rostock
Weitere Informationen:
http://www.uni-rostock.de

Weitere Berichte zu: COSBICS Interaktion Krebserkrankung Systembiologie Zelle

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Anomale Kristalle: ein Schlüssel zu atomaren Strukturen von Schmelzen im Erdinneren
16.11.2018 | Universität Bayreuth

nachricht Günstiger Katalysator für das CO2-Recycling
16.11.2018 | Ruhr-Universität Bochum

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Rasende Elektronen unter Kontrolle

Die Elektronik zukünftig über Lichtwellen kontrollieren statt Spannungssignalen: Das ist das Ziel von Physikern weltweit. Der Vorteil: Elektromagnetische Wellen des Licht schwingen mit Petahertz-Frequenz. Damit könnten zukünftige Computer eine Million Mal schneller sein als die heutige Generation. Wissenschaftler der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) sind diesem Ziel nun einen Schritt nähergekommen: Ihnen ist es gelungen, Elektronen in Graphen mit ultrakurzen Laserpulsen präzise zu steuern.

Eine Stromregelung in der Elektronik, die millionenfach schneller ist als heutzutage: Davon träumen viele. Schließlich ist die Stromregelung eine der...

Im Focus: UNH scientists help provide first-ever views of elusive energy explosion

Researchers at the University of New Hampshire have captured a difficult-to-view singular event involving "magnetic reconnection"--the process by which sparse particles and energy around Earth collide producing a quick but mighty explosion--in the Earth's magnetotail, the magnetic environment that trails behind the planet.

Magnetic reconnection has remained a bit of a mystery to scientists. They know it exists and have documented the effects that the energy explosions can...

Im Focus: Eine kalte Supererde in unserer Nachbarschaft

Der sechs Lichtjahre entfernte Barnards Stern beherbergt einen Exoplaneten

Einer internationalen Gruppe von Astronomen unter Beteiligung des Max-Planck-Instituts für Astronomie in Heidelberg ist es gelungen, beim nur sechs Lichtjahre...

Im Focus: Mit Gold Krankheiten aufspüren

Röntgenfluoreszenz könnte neue Diagnosemöglichkeiten in der Medizin eröffnen

Ein Präzisions-Röntgenverfahren soll Krebs früher erkennen sowie die Entwicklung und Kontrolle von Medikamenten verbessern können. Wie ein Forschungsteam unter...

Im Focus: Ein Chip mit echten Blutgefäßen

An der TU Wien wurden Bio-Chips entwickelt, in denen man Gewebe herstellen und untersuchen kann. Die Stoffzufuhr lässt sich dabei sehr präzise dosieren.

Menschliche Zellen in der Petrischale zu vermehren, ist heute keine große Herausforderung mehr. Künstliches Gewebe herzustellen, durchzogen von feinen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Kalikokrebse: Erste Fachtagung zu hochinvasiver Tierart

16.11.2018 | Veranstaltungen

Können Roboter im Alter Spaß machen?

14.11.2018 | Veranstaltungen

Tagung informiert über künstliche Intelligenz

13.11.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Mikroplastik in Kosmetik

16.11.2018 | Studien Analysen

Neue Materialien – Wie Polymerpelze selbstorganisiert wachsen

16.11.2018 | Materialwissenschaften

Anomale Kristalle: ein Schlüssel zu atomaren Strukturen von Schmelzen im Erdinneren

16.11.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics