Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Zusätzliche Hirnzellen zügeln Appetit

28.10.2005


Neural-Injektionen sorgen für langfristige Gewichtsreduktion bei Mäusen




Mediziner haben eher zufällig bei der Erforschung eines Medikaments gegen eine seltene Muskelschwächeerkrankung ein Phänomen entdeckt: Die Injektionen haben bewirkt, dass die Mäuse mehr als 15 Prozent ihres Körpergewichts verloren. Nun hoffen Experten, dass diese Behandlungsmethode in Zukunft auch beim Menschen gegen Übergewicht verwendet werden kann, berichtet das Wissenschaftsmagazin Nature.

... mehr zu:
»Appetit »Hirnzelle »Hormon »Mäuse »Nervenzelle


Die Entdeckung des Phänomens ist auf die Entwicklung eines Wirkstoffes gegen die Amyotrophe-Lateralsklerose, die auch Lou-Gehrig-Syndrom genannt wird, zurückzuführen. Bei dieser Erkrankung kommt es zu einer zunehmenden Degeneration des motorischen Nervensystems und zu Muskellähmungen. Das in den 90-er Jahren getestete Medikament namens Axokine hat allerdings nicht den gewünschten Effekt einer Muskelkontrolle gebracht, die Probanden berichteten jedoch von einem plötzlichen Appetitverlust. Biologen haben nun versucht, das Medikament gegen Fettleibigkeit einzusetzen. Der Erfolg war jedoch nur mäßig, daraufhin wurden die klinischen Tests eingestellt.

Ganz sind diese Substanzen aber nicht in Vergessenheit geraten. Das Forscherteam um Jeffrey Flier von der Harvard Medical School in Boston hat nun einen einzelnen Bestandteil des Medikaments genauer unter die Lupe genommen: den ziliaren Neurotrophischen Faktor (CNTF), der Nervenzellen zum Wachsen stimuliert. Die Forscher injizierten geringe Mengen des Bestandteils in Mäusehirne - und zwar in die Region des Hypothalamus. Zusätzlich wurde den Mäusen ein Färbemittel, das neu gewachsene Nervenzellen grün einfärbte, injiziert.

Anschließend erhielten die Tiere eine Nahrung, die aus großen Mengen Fett und Zucker bestand - ähnlich wie ein Mensch, der zwei BigMacs und ein supergroßes Cola täglich verzehrt. Mäuse, denen CNTF injiziert wurde, verloren innerhalb von zwei Wochen rund 16 Prozent ihres Körpergewichts. Sie konnten über einen Zeitraum von fünf Wochen das Gewicht halten. Was die Wissenschaftler aber besonders interessierte, war der Umstand, wie dies möglich war. Die behandelten Mäuse hatten fünfmal so viele grün gekennzeichnete Hirnzellen in ihren Hypothalamus wie jene, die nicht behandelt wurden. Das machte deutlich, dass die Behandlung das Zellwachstum im Hirn stimuliert. Warum dies zu einer Appetitabnahme führt, ist bis jetzt unklar. Möglicherweise hat dies mit dem Hormon Leptin zu tun, das den Appetit reguliert.

"Leptin wird schon seit geraumer Zeit untersucht", bestätigt die Ernährungswissenschaftlerin Sabine Schulz von der Universität Giessen im pressetext-Interview. Allerdings ist die Rolle dieses Hormons nicht vollständig geklärt. Die Wissenschaftlerin verweist darauf, dass es zahlreiche Versuche mit dem Hormon gab, die sich als erfolglos erwiesen, als man feststellte, dass die meisten fettleibigen Menschen hohe Spiegel dieses Hormons aufweisen. "Fettleibige leiden unter einer so genannten Leptinresistenz", erklärt die Forscherin. Der zugrunde liegende Mechanismus sei aber noch nicht aufgeklärt.

Wolfgang Weitlaner | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.nature.com
http://www.uni-giessen.de/ernaehrung

Weitere Berichte zu: Appetit Hirnzelle Hormon Mäuse Nervenzelle

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Neuer Behandlungsansatz für Juckreizgeplagte
15.08.2018 | Universität Zürich

nachricht Cholestase: Riss in Lebermembran lässt Galle abfließen
15.08.2018 | Leibniz-Institut für Arbeitsforschung an der TU Dortmund

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Im Focus: Neue interaktive Software: Maschinelles Lernen macht Autodesigns aerodynamischer

Neue Software verwendet erstmals maschinelles Lernen um Strömungsfelder um interaktiv designbare 3D-Objekte zu berechnen. Methode wird auf der renommierten SIGGRAPH-Konferenz vorgestellt

Wollen Ingenieure oder Designer die aerodynamischen Eigenschaften eines neu gestalteten Autos, eines Flugzeugs oder anderer Objekte testen, lassen sie den...

Im Focus: New interactive machine learning tool makes car designs more aerodynamic

Scientists develop first tool to use machine learning methods to compute flow around interactively designable 3D objects. Tool will be presented at this year’s prestigious SIGGRAPH conference.

When engineers or designers want to test the aerodynamic properties of the newly designed shape of a car, airplane, or other object, they would normally model...

Im Focus: Der Roboter als „Tankwart“: TU Graz entwickelt robotergesteuertes Schnellladesystem für E-Fahrzeuge

Eine Weltneuheit präsentieren Forschende der TU Graz gemeinsam mit Industriepartnern: Den Prototypen eines robotergesteuerten CCS-Schnellladesystems für Elektrofahrzeuge, das erstmals auch das serielle Laden von Fahrzeugen in unterschiedlichen Parkpositionen ermöglicht.

Für elektrisch angetriebene Fahrzeuge werden weltweit hohe Wachstumsraten prognostiziert: 2025, so die Prognosen, wird es jährlich bereits 25 Millionen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation

14.08.2018 | Veranstaltungen

EEA-ESEM Konferenz findet an der Uni Köln statt

13.08.2018 | Veranstaltungen

Digitalisierung in der chemischen Industrie

09.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Macht Sinn: Fraunhofer entwickelt Sensorsystem für KMU

15.08.2018 | Energie und Elektrotechnik

Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

15.08.2018 | Informationstechnologie

FKIE-Wissenschaftler präsentiert neuen Ansatz zur Detektion von Malware-Daten in Bilddateien

15.08.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics