Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Australische Forscher entdecken Fossilienfische mit Six Pack-Bauchmuskeln

25.07.2013
Normalerweise haben Fische keine geriffelten Bauchmuskeln – doch genau darauf sind Paläontologen bei ihrer Arbeit im nördlichen Westaustralien nun gestoßen: in Form von Fossilien.

Ein Team von Paläontologen unter der Leitung von Professor Kate Trinajstic von der Curtin University und der Mitarbeit von Dr. Catherine Boisvert von der Monash University entdeckte die ältesten erhaltenen Muskeln, die je in einem Wirbeltier gefunden wurden. Details zu diesem außergewöhnlichen Fund wurden im Juni 2013 im Science Magazin veröffentlicht.


Der ausgestorbene Placoderm hatte Bauchmuskeln
Eastman and Compago

Die sensationelle Entdeckung an den 380 Million Jahre alten Placodermi-Fossilien, eine ausgestorbene Panzerfischart aus Kimberly, schreibt ein Kapitel der Evolutionsgeschichte neu.

Laut Professor Trinajstic sei der Erhalt von Weichgewebe im Inneren von Fossilien extrem selten. Für gewöhnlich blieben nur die Fossilienskelette erhalten.

Frühere Forschungen orientierten sich für die Wiederherstellung von Muskelfleisch an Knochennarben, doch der Placodermi-Fund beweist, dass diese älteren Rekonstruktionen nicht präzise waren.

„Wir sind verblüfft zu erkennen, dass unsere vorzeitlichen Fossilienfische Bauchmuskeln hatten!“ sagte Professor Trinajstic. „Bauchmuskeln galten als Entwicklung von Tieren, die aufrecht an Land gingen, aber diese Studie enthüllt, dass diese Muskeln schon viel früher in unserer Evolutionsgeschichte auftraten.“

Die Forscher nutzten spezielle Synchrotonstrahlungen des European Synchroton Radiation Facility in Grenoble (Frankreich), um zu zeigen, dass auch spiralförmige Sehnen die Haut des Fischschwanzes mit den Muskeln verbanden und so dem Placodermi verhalfen, sich ähnlich dem modernen Haifisch durchs Wasser zu bewegen.

Dr. Boisvert vom Australian Regenerative Medicine Institute der Monash University war an der Fossiliensammlung beteiligt und forscht zur vergleichenden Anatomie am Beispiel der Haifische. „Diese Studie zeigt, wie wichtig Fossilien für unser Verständnis von der Evolution sind,“ sagte Dr Boisvert. „Fische werden oft als primitive Lebewesen wahrgenommen, aber die Studie zeigt, dass Bauchmuskeln – wie die von uns Menschen auch – sich bereits vor langer Zeit entwickelt haben.“

Das Team unternahm die Expedition in Felsgebieten der Gogo Formation im nördlichen Westaustralien, wo bereits frühere Arbeiten von Professor Trinajstic dreidimensionale Gewebefunde von Nerven- und Muskelzellen identifiziert hatten – ein bemerkenswerter Fund, denn diese Art von Weichgewebe versteinert fast niemals.

Professor Per Ahlberg, Co-Autor der Studie von der Uppsala Universität in Schweden, erklärte, dass das Forscherteam dieses Mal über die reine Identifizierung von Weichgewebe gehen wolle, um die gesamte Muskulatur des Fisches zu kartografieren. „Wir haben es geschafft, eine Art Leitfaden zur Sezierung von Placodermi zu entwickeln. Dergleichen ist bis heute einmalig für diese Art von frühen Wirbeltieren.“

Institut Ranke-Heinemann / Australisch-Neuseeländischer Hochschulverbund
Pressestelle
Friedrichstr. 95
10117 Berlin
Email: berlin@ranke-heinemann.de
Tel.: 030-20 96 29 593
oder
Dr. Catherine Boisvert
Australian Regenerative Medicine Institute, Faculty of Medicine, Nursing and Health Sciences
Email: Catherine.Boisvert@monash.edu
Phone: 0061 3 990 29642
Das Institut Ranke-Heinemann / Australisch-Neuseeländischer Hochschulverbund ist das gemeinnützige Studierendensekretariat aller australischen und neuseeländischen Universitäten in Europa, zuständig für Wissens- und Forschungstransfer, Forschungsförderung sowie Studenten- und Wissenschaftleraustausch und für die Betreuung von Studierenden und Schülern, die ein Studium Down Under vorbereiten.

Weitere Informationen:

http://www.ranke-heinemann.de
http://www.ranke-heinemann.at
http://www.ranke-heinemann.tv

Sabine Ranke-Heinemann | idw
Weitere Informationen:
http://www.ranke-heinemann.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Wie breitet sich der Kalikokrebs aus?
25.06.2018 | Pädagogische Hochschule Karlsruhe

nachricht Brücken bauen mit Wassermolekülen
25.06.2018 | Technische Universität Wien

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wendelstein 7-X erreicht Weltrekord

Stellarator-Rekord für Fusionsprodukt / Erste Bestätigung für Optimierung

Höhere Temperaturen und Dichten des Plasmas, längere Pulse und den weltweiten Stellarator-Rekord für das Fusionsprodukt hat Wendelstein 7-X in der...

Im Focus: Schnell und innovativ: Jülicher Superrechner ist eine Neuentwicklung aus Europa

Bei der Entwicklung innovativer Superrechner-Architekturen ist Europa dabei, die Führung zu übernehmen. Leuchtendes Beispiel hierfür ist der neue Höchstleistungsrechner, der in diesen Tagen am Jülicher Supercomputing Centre (JSC) an den Start geht. JUWELS ist ein Meilenstein hin zu einer neuen Generation von hochflexiblen modularen Supercomputern, die auf ein erweitertes Aufgabenspektrum abzielen – von Big-Data-Anwendungen bis hin zu rechenaufwändigen Simulationen. Allein mit seinem ersten Modul qualifizierte er sich als Nummer 1 der deutschen Rechner für die TOP500-Liste der schnellsten Computer der Welt, die heute erschienen ist.

Das System wird im Rahmen des von Bund und Sitzländern getragenen Gauß Centre for Supercomputing finanziert und eingesetzt.

Im Focus: Superconducting vortices quantize ordinary metal

Russian researchers together with their French colleagues discovered that a genuine feature of superconductors -- quantum Abrikosov vortices of supercurrent -- can also exist in an ordinary nonsuperconducting metal put into contact with a superconductor. The observation of these vortices provides direct evidence of induced quantum coherence. The pioneering experimental observation was supported by a first-ever numerical model that describes the induced vortices in finer detail.

These fundamental results, published in the journal Nature Communications, enable a better understanding and description of the processes occurring at the...

Im Focus: Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

Noch mehr Reichweite oder noch mehr Nutzlast - das wünschen sich Fluggesellschaften für ihre Flugzeuge. Wegen ihrer hohen spezifischen Steifigkeiten und Festigkeiten kommen daher zunehmend leichte Faser-Kunststoff-Verbunde zum Einsatz. Bei Rümpfen oder Tragflächen sind permanent Innovationen in diese Richtung zu beobachten. Um dieses Innovationsfeld auch für Flugzeugräder zu erschließen, hat das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF jetzt ein neues EU-Forschungsvorhaben gestartet. Ziel ist die Entwicklung eines ersten CFK-Bugrads für einen Airbus A320. Dabei wollen die Forscher ein Leichtbaupotential von bis zu 40 Prozent aufzeigen.

Faser-Kunststoff-Verbunde sind in der Luftfahrt bei zahlreichen Bauteilen bereits das Material der Wahl. So liegt beim Airbus A380 der Anteil an...

Im Focus: IT-Sicherheit beim autonomen Fahren

FH St. Pölten entwickelt neue Methode für sicheren Informationsaustausch zwischen Fahrzeugen mittels Funkdaten

Neue technische Errungenschaften wie das Internet der Dinge oder die direkte drahtlose Kommunikation zwischen Objekten erhöhen den Bedarf an effizienter...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Neueste Entwicklungen in Forschung und Technik

25.06.2018 | Veranstaltungen

Wheat Initiative holt Weizenforscher aus aller Welt an einen Tisch

25.06.2018 | Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Wendelstein 7-X erreicht Weltrekord

25.06.2018 | Physik Astronomie

Schnell und innovativ: Jülicher Superrechner ist eine Neuentwicklung aus Europa

25.06.2018 | Informationstechnologie

Leuchtfeuer in der Produktion

25.06.2018 | Energie und Elektrotechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics