Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Vertikales Begrünungssystem Biolit Vertical Green® auf Landesgartenschau Würzburg

16.07.2018

Wie sieht der Garten der Zukunft aus? Wie können unsere Städte grüner wer-den? Die Wissensgärten der Landesgartenschau in Würzburg gehen diesen Fragen auf den Grund. Besucher erfahren Interessantes über Themen wie die automatisierte Pflege von Flächen oder neue Ansätze der urbanen Landwirt-schaft. Fraunhofer UMSICHT präsentiert mit dem vertikalen Begrünungssystem Biolit Vertical Green® ein Konzept zur »Ernährung der Zukunft« und zeigt, wie Gartenbau auf schmalem Raum funktionieren kann.

Biolit Vertical Green® basiert auf einem Patent von Fraunhofer UMISCHT und Berthold Adler, Geschäftsführer der biolit GmbH & Co. KG, und wurde für die großflächige vertikale Begrünung im urbanen Raum konzipiert. Das System ist jedoch auch für den kleineren Maßstab in Form von Wandverkleidungen oder Trennwänden für Garagen oder Doppelhaushälften geeignet.


Kräuteranbau in der Vertikalen mit dem System Biolit Vertical Green®.

Fraunhofer UMSICHT

Zurzeit laufen in dieser Richtung drei Pilotprojekte: Eine vertikale Wand steht direkt am Standort vom Fraunhofer UMSICHT in Oberhausen, eine in Castrop-Rauxel beim Kooperationspartner UNIKA® und eine in Spanien in Alicante. »Im Rahmen der Pilotprojekte hat sich gezeigt, dass sich das System sehr gut eignet, um in der Vertikalen zu Gärtnern. Unser Projektpartner UNIKA® hat im letzten Jahr sehr gute Erfahrungen mit der Anpflanzung von Paprika, Zucchini, Tomaten und verschiedenster Kräuter gemacht.

Das war dann auch für uns die Motivation, eine Anfrage der Landesgartenschau in Würzburg positiv zu beantworten«, erklärt Dr. Holger Wack, stellvertretender Leiter der Abteilung Material-systeme und Hochdrucktechnik beim Fraunhofer UMSICHT. In den Wissensgärten der Landesgartenschau ist das vertikale Begrünungssystem in Form einer 3 m breiten und 2 m hohen Kräuterwand realisiert worden. In der angrenzenden Outdoor-Küche werden die Kräuter direkt verkocht.

Ein ganz besonderer Stein

Eine große Herausforderung bei der Entwicklung waren die Materialeigenschaften. Bei Frost-Tau-Wechsel etwa besteht die Gefahr, dass Steine platzen können. Zugleich sollte aber der Pflanzstein Wasser aufnehmen und speichern können. Auf Basis von Kalksandstein wurde ein System entwickelt, das sowohl die geforderten Wasserspeicher- und Wassertransporteigenschaften aufweist, als auch beständig gegen Frost ist. »Das Besondere an Biolit Vertical Green® ist, dass es das erste Sys-tem aus rein mineralischen Substraten ist«, erläutert Dr. Wack.

Aufgebaut wird das Begrünungssystem wie eine konventionelle Wand. Theoretisch können die Wände beliebig lang und hoch werden »Man muss dann eben nur die bautechnischen Maßnahmen berücksichtigen und beispielsweise für ein ausreichend großes Fundament sorgen oder Aussteifungen einbauen, um die Wand vor Windlasten zu sichern«, fügt Dr. Wack hinzu. Anschließend werden die Bewässerungsleitungen in das System integriert. Eine spezielle Entwässerungsrinne sorgt dafür, dass die Leitungen in der Wand verschwinden. Danach muss sie nur noch mit Substrat gefüllt und bepflanzt werden und kann dann in Betrieb gehen.

Mikroklima verbessern

In der Wand misst eine Sensorik Temperatur und Feuchte. Die Daten werden mit den Temperaturen im Umfeld verglichen, um die Auswirkungen der Wand zu dokumentieren. Dr. Wack: »Wir erforschen, welche Pflanzen man kultivieren kann, wie die Pflanzen über den Winter kommen und wie man die Bewässerung optimal gestaltet. Außerdem möchten wir mehr über die Wechselwirkungen der Wand mit der Umgebung wissen.« Auf Basis der erhobenen Daten wollen die Forschenden Aussa-gen über mögliche positive Auswirkungen auf das Mikroklima im Nahbereich tref-fen.

Biolit Vertical Green® ist bereits bis zur Marktreife entwickelt und steht kurz vor der Markteinführung. Auf der Landesgartenschau in Würzburg kann das System zur Vertikalbegrünung noch bis zum 7. Oktober 2018 besichtigt werden.

Weitere Informationen:

http://www.unika-kalksandstein.de/download/category/3-broschueren-fachbuecher.ht... Download Flyer Biolit Vertical Green®

Dipl.-Chem. Iris Kumpmann | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Architektur Bauwesen:

nachricht Die Berge im Wohnzimmer
08.08.2018 | Bau-Fritz GmbH & Co. KG, seit 1896

nachricht Bei der Planung von Gebäuden an die Sommerhitze denken
07.08.2018 | Technische Universität Wien

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Architektur Bauwesen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker

Neues Design-Tool erstellt automatisch 3D-Druckvorlagen für Nanostrukturen zur Erzeugung benutzerdefinierter Farben | Wissenschaftler präsentieren ihre Ergebnisse diese Woche auf der angesehenen SIGGRAPH-Konferenz

Die meisten Objekte im Alltag sind mit Hilfe von Pigmenten gefärbt, doch dies hat einige Nachteile: Die Farben können verblassen, künstliche Pigmente sind oft...

Im Focus: Color effects from transparent 3D-printed nanostructures

New design tool automatically creates nanostructure 3D-print templates for user-given colors
Scientists present work at prestigious SIGGRAPH conference

Most of the objects we see are colored by pigments, but using pigments has disadvantages: such colors can fade, industrial pigments are often toxic, and...

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten

17.08.2018 | Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bionik im Leichtbau

17.08.2018 | Verfahrenstechnologie

Klimafolgenforschung in Hannover: Kleine Pflanzen gegen große Wellen

17.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

HAWK-Ingenieurinnen und -Ingenieure entwickeln die leichteste 9to-LKW-Achse ihrer Art

17.08.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics