Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Parkhaus Innenstadt

07.09.2005


HU leitet europäisches Projekt, das neue Wege für ein stadtverträgliches Parken sucht



Angebot und Nachfrage von ausreichenden Stellplätzen für Kraftfahrzeuge in den Innenstädten beschäftigen seit langer Zeit Öffentlichkeit und Politik und sind Gegenstand und emotional geführter, festgefahrener Diskussionen.

... mehr zu:
»INTERREG IIIC »Innenstadt »Parkraum


Große Interessensverbände wie der ADAC fordern unverändert mehr Parkraum und geringe Gebühren in den Zentren, während Planer und Politiker in zunehmenden Maße den Parkraum einschränken und verteuern wollen, um die Fluktuation zu erhöhen. Beide Seiten möchten eine Attraktivitätssteigerung und weniger Stau für die von Umsatzeinbußen und randstädtischen Shopping-Zentren gebeutelten Innenstädte erzielen.

Das Geographische Institut der Humboldt-Universität zu Berlin wird sich in den kommenden zwei Jahren in Kooperation mit der City Parking Gruppe im Rahmen der EU-Initiative INTERREG IIIC mit dieser Problematik befassen.

Das Projekt "City Parking in Europe" zum Thema innerstädtisches Parken in europäischen Städten wird gemeinsam mit acht Kommunen und öffentlichen Institutionen aus sechs europäischen Ländern durchgeführt. Die Humboldt-Universität ist hierbei der federführende Partner. Das Projektvolumen beträgt 1,3 Millionen Euro.

"City Parking in Europe" hat sich zum Ziel gesetzt, effektive und bezahlbare Parkraumkonzepte zu finden, die die Erreichbarkeit der Innenstädte auf einer möglichst kunden- und umweltfreundlichen Basis sichern. Gleichzeitig sollen integrative Stellplatzlösungen gefunden werden, die eine Erhaltung des traditionell multifunktionalen städtischen Raumes ermöglichen.

In der Tradition von Best-Practice Beispielen sollen die europäischen Partner Erfahrungen austauschen und voneinander lernen. Dieser Erfahrungsaustausch soll helfen, bestehende Blockadehaltungen auf allen Seiten aufzubrechen und damit neue Strategien für Interessenverbände, Planer und Politer anzubieten.

Die am Projekt beteiligten Länder bzw. Kommunen und Institutionen sind: Deutschland (Berlin), Belgien (Antwerpen, Universität Gent), Bulgarien (Smolyan), Griechenland (Athen), Italien (Bari, Universus Csei Bari, Bologna) und Spanien (Santa Cruz de Tenerife). In Berlin, Bologna und Santa Cruz de Tenerife werden ab November 2005 Pilotprojekte zur Lösung spezieller Parkraumprobleme eingerichtet.

INTERREG IIIC ist eine Initiative der EU, die über den Europäischen Strukturfonds für regionale Entwicklung gefördert wird und eine Kofinanzierung durch die Projektpartner erfordert.

Informationen Prof. Dr. Elmar Kulke
Telefon [030] 2093 6815
e-mail info@city-parking-in-europe.net

Heike Zappe | idw
Weitere Informationen:
http://www.interreg3c.net
http://www.europa.eu.int
http://www.city-parking-in-europe.net

Weitere Berichte zu: INTERREG IIIC Innenstadt Parkraum

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Architektur Bauwesen:

nachricht Die Berge im Wohnzimmer
08.08.2018 | Bau-Fritz GmbH & Co. KG, seit 1896

nachricht Bei der Planung von Gebäuden an die Sommerhitze denken
07.08.2018 | Technische Universität Wien

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Architektur Bauwesen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Color effects from transparent 3D-printed nanostructures

New design tool automatically creates nanostructure 3D-print templates for user-given colors
Scientists present work at prestigious SIGGRAPH conference

Most of the objects we see are colored by pigments, but using pigments has disadvantages: such colors can fade, industrial pigments are often toxic, and...

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Im Focus: Neue interaktive Software: Maschinelles Lernen macht Autodesigns aerodynamischer

Neue Software verwendet erstmals maschinelles Lernen um Strömungsfelder um interaktiv designbare 3D-Objekte zu berechnen. Methode wird auf der renommierten SIGGRAPH-Konferenz vorgestellt

Wollen Ingenieure oder Designer die aerodynamischen Eigenschaften eines neu gestalteten Autos, eines Flugzeugs oder anderer Objekte testen, lassen sie den...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation

14.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

In Form bleiben

17.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weizen hat ein fünfmal umfangreicheres Erbgut als der Mensch

17.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

Wenn Schwefel spurlos verschwindet

17.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics