Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Linsenanbau - Strategien zur Unkrautregulierung

07.11.2012
Die Linse (Lens culinaris) ist eine der ältesten Kulturpflanzen Mitteleuropas und auch die Deutschen schätzen diese Hülsenfrucht als leckere Beilage.

Dennoch spielt der Anbau von Linsen in Europa und vor allem in Deutschland nur eine untergeordnete Rolle. Indien, Kanada und die Türkei zählen heute zu den größten Linsenproduzenten. Der ertragsmindernde Faktor beim Linsenanbau ist Unkraut. Daher gilt es, Strategien zur Unkrautregulierung zu finden.

Eine Literaturübersicht des Instituts für Kulturpflanzenwissenschaften an der Universität Hohenheim stellt Konzepte für die Unkrautregulierung unter mitteleuropäischen Bedingungen im Ökologischen Landbau vor. Die Autoren leiten die Empfehlungen aus der Historie des Linsenanbaus in Mitteleuropa und aus Ergebnissen aktueller Studien ab.

Sowohl indirekte, als auch direkte Verfahren können das Unkrautwachstum unterdrücken. Bei den indirekten Verfahren zeigte sich, dass eine geeignete Wahl der Fruchtfolge einen positiven Einfluss auf die Unkrautregulierung besitzt. Landwirte sollten Linsen demnach überwiegend nach Getreide oder nach Hackfrüchten, zum Beispiel Kartoffeln anbauen. Daneben scheint eine Erhöhung der Saatstärke und somit eine erhöhte Bestandsdichte die Konkurrenzfähigkeit der Linsen zu verbessern.

Des Weiteren kann der Anbau einer Stützfrucht im Mischanbau, zum Beispiel Getreide, das Unkrautwachstum unterdrücken.

Im Rahmen der direkten Verfahren scheint die mechanische Unkrautregulierung erfolgversprechend, beispielsweise durch das Anlegen eines "falschen Saatbetts". Hierbei erfolgt bereits vor der eigentlichen Aussaat eine intensive Bodenbearbeitung durch mehrfaches Abschleppen der Fläche, um die Keimung von Unkrautsamen zu stimulieren.

Die Unkräuter werden anschließend durch eine mechanische Saatbettbereitung vernichtet. Die eigentliche Aussaat erfolgt dann später als üblich. Daneben sind eine tiefe Saatgutablage und Blindstriegeln wirksam gegen Unkraut. Das Striegeln, oder bei weitem Reihenabstand das Hacken, schädigen das Unkraut bei der Bodenbearbeitung direkt.

Die aufgeführten Strategien für eine Unkrautregulierung ohne Herbizideinsatz sind auch unter mitteleuropäischen Bedingungen geeignet. Die Konzepte erleichtern den Einstieg in den Linsenanbau und helfen Landwirten, ihren Anbau zu optimieren und ihren Ertrag zu steigern.

Die Perspektiven und Grenzen der Unkrautregulierung bei Linsen wurden im Journal für Kulturpflanzen vorgestellt.

Annalena Schraut | www.aid.de
Weitere Informationen:
http://www.aid.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Agrar- Forstwissenschaften:

nachricht Getreidepflanzen nutzen ihre Abwehrstoffe multifunktional gegen verschiedene Schädlinge
06.12.2018 | Max-Planck-Institut für chemische Ökologie

nachricht Todeszellen im Apfelbaum, den Tricks des Feuerbrand-Bakteriums auf der Spur
22.11.2018 | Julius Kühn-Institut, Bundesforschungsinstitut für Kulturpflanzen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Agrar- Forstwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Supercomputer ohne Abwärme

Konstanzer Physiker eröffnen die Möglichkeit, Supraleiter zur Informationsübertragung einzusetzen

Konventionell betrachtet sind Magnetismus und der widerstandsfreie Fluss elektrischen Stroms („Supraleitung“) konkurrierende Phänomene, die nicht zusammen in...

Im Focus: Drei Nervenzellen reichen, um eine Fliege zu steuern

Uns wirft so schnell nichts um. Eine Fruchtfliege kann dagegen schon ein kleiner Windstoß vom Kurs abbringen. Drei große Nervenzellen in jeder Hälfte des Fliegenhirns reichen jedoch aus, um die Fliege mit Hilfe visueller Signale wieder auf Kurs zu bringen.

Bewegen wir uns vorwärts, zieht die Umwelt in die entgegengesetzte Richtung an unseren Augen vorbei. Drehen wir uns, verschiebt sich das Bild der Umwelt im...

Im Focus: Researchers develop method to transfer entire 2D circuits to any smooth surface

What if a sensor sensing a thing could be part of the thing itself? Rice University engineers believe they have a two-dimensional solution to do just that.

Rice engineers led by materials scientists Pulickel Ajayan and Jun Lou have developed a method to make atom-flat sensors that seamlessly integrate with devices...

Im Focus: Drei Komponenten auf einem Chip

Wissenschaftlern der Universität Stuttgart und des Karlsruher Institutes für Technologie (KIT gelingt wichtige Weiterentwicklung auf dem Weg zum Quantencomputer

Quantencomputer sollen bestimmte Rechenprobleme einmal sehr viel schneller lösen können als ein klassischer Computer. Einer der vielversprechendsten Ansätze...

Im Focus: Three components on one chip

Scientists at the University of Stuttgart and the Karlsruhe Institute of Technology (KIT) succeed in important further development on the way to quantum Computers.

Quantum computers one day should be able to solve certain computing problems much faster than a classical computer. One of the most promising approaches is...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Kalikokrebse: Großes Interesse an erster Fachtagung

07.12.2018 | Veranstaltungen

Entwicklung eines Amphibienflugzeugs

04.12.2018 | Veranstaltungen

Neue biologische Verfahren im Trink- und Grundwassermanagement

04.12.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erstmalig in Deutschland: Erfolgreiche Bestrahlungstherapie lebensbedrohlicher Herzrhythmusstörung

07.12.2018 | Medizintechnik

Nicht zu warm und nicht zu kalt! Seminar „Thermomanagement von Lithium-Ionen-Batterien“ am 02.04.2019 in Aachen

07.12.2018 | Seminare Workshops

Seminar „Magnettechnik - Magnetwerkstoffe“ vom 19. – 20.02.2019 in Essen

07.12.2018 | Seminare Workshops

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics