Fachgebiete

Weltraumwetterwart: Plasma- und Astrophysiker verfolgen Sonnensignale

Die Sonnenaktivitäten können erhebliche Schäden auf der Erdeanrichten. Die Greifswalder Physiker arbeiten darum als Weltraumwetterwarte an einer Weltraumwetterkarte. Zur Zeit ist die Sonne wieder einmal besonders aktiv. Das Weltraumwetter (Stichpunkt »Nordlicht«) spielt »verrückt« und beeinträchtigt womöglich nicht nur die Funktionstüchtigkeit technischer Systeme im Weltraum und auf der Erde, sondern mag auch die Gesundheit von Menschen beeinflussen. 1847 sind zum ersten Mal S

Konjunkturbericht für die Neuen Bundesländer

Konjunktureller Aufschwung im Verarbeitenden Gewerbe
Konjunkturteam „Altmark“ der Fachhochschule Magdeburg-Stendal veröffentlicht Konjunkturbericht für die Neuen Bundesländer Das Konjunkturteam „Altmark“ der Hochschule Magdeburg-Stendal stellt in seinem neuesten Konjunkturbericht für die Neuen Bundesländer fest, dass der konjunkturelle Aufschwung in der BRD auch Ostdeutschland erfasst. Im Verarbeitenden Gewerbe stehen die Zeichen auf Expansion. Umsätze, Auftragseingänge stei

Wissenschaft im Watt

Meeresbiologische Station der Universität Münster in Carolinensiel
bietet bessere Arbeitsbedingungen

Biologen der
Westfälischen Wilhelms-Universität Münster erforschen nicht nur die
heimatlichen Rieselfelder, ein Schwerpunkt des Fachbereichs ist auch die
Meeresforschung in ihren unterschiedlichen Ausprägungen. Hilfreich dabei
ist die eigene Wattstation in Carolinensiel, nördlichster Außenposten der
Universität Münster, die nach Umbau und Erweiterung jetzt

Untersuchung: WAP ist ein Flop

WAP ist die Abkürzung von "Wireless Application Protocol", also ein
drahtloses Anwendungs-Protokoll. Dieses (relativ neue)
Übertragungsprotokoll ermöglicht Besitzern von WAP-fähigen Handys den
eingeschränkten Abruf von ausgewählten Webseiten, die man an der Adresse
"http://wap…….com" erkennt. Der Bremerhavener Informatikprofessor
Edgar Einemann hat mit seinen Mitarbeitern für das Magazin Focus den Stand
der WAP-Nutzungsmöglichkeiten untersucht und zahlreich

FH-Nürtingen: Studiengang Agrarwirtschaft für die Zukunft gerüstet

– Neue Struktur des Fachbereiches geplant –

NÜRTINGEN. (fhnt) Der Studiengang Agrarwirtschaft an der Fachhochschule
Nürtingen wird auch in Zukunft gesichert und erhalten bleiben. Das neue
baden-württembergische Hochschulgesetz sieht für einen eigenständigen
Fachbereich mindestens 16 Professorenstellen vor. Der bisherige
Fachbereich Agrarwirtschaft konnte diese zahlenmäßige Anforderung nicht
erfüllen. Die Hochschulleitung und die Vertreter der Fa

Den dicksten Rauch durchdringen: Roboter unterstützen Feuerwehr

Je dichter Rauch und Dampf werden, desto weniger sehen menschliche
Augen. Immer häufiger helfen Sensoren Feuerwehrleuten in solchen Fällen,
ihr Rettungsgerät zum Ziel zu steuern – insbesondere die Feuerwehrroboter:
Sie kommen immer dann zum Einsatz, wenn es für Menschen zu gefährlich
wird.

Bei Feuern in Industrieanlagen, bei Tunnel- und Flugzeugbränden oder
bei Gefahrgutunfällen auf Straße oder Schiene gibt es immer wieder
kritische Bereiche, in die Menschen

Startschuss für Ärztenetzwerk »med.eon« in Baden-Württemberg gefallen

Die 1994 gegründete ärztliche Genossenschaft GenoGyn-GenoMed eG (GGGM), der rund 600 niedergelassenen Ärzte in Baden-Württemberg angehören, bekommt »Nachwuchs«: 33 Mediziner haben am 10. Juli die med.eon GmbH aus der Taufe gehoben, die das GGGM-Konzept fortführt und ausweitet. Wirtschaftliche und informationstechnische Hilfestellung für die Ärzte und damit ein besserer Service für die Patienten, das sind die Ziele des Ärtzenetzwerks med.eon. Der erste landesweite med.eon Verbund

Alte Elektrogeräte umweltverträglich entsorgen: Handlungshilfe für Kommunen

Mitte Juni hat die EU-Kommission einen Richtlinien-Vorschlag
vorgelegt, der die Rücknahme von Elektroaltgeräten durch die Hersteller
regelt. Gesetzlich in Kraft treten wird er jedoch frühestens 2004. Bis
dahin sind die Kommunen in der Entsorgungspflicht. Für sie hat das
Fraunhofer IPA im Auftrag des baden-württembergischen Umweltministeriums
die »Handlungshilfe Elektroaltgeräte« erstellt.

Viele Stadt- und Landkreise in Deutschland sammeln Elektroaltgeräte von

Risiken im Unternehmen effizient managen: Neues Fraunhofer IPA Innovationszentrum

Gezielte Hilfestellung beim Aufbau umfassender
Risikomanagementsysteme in Unternehmen leistet seit Juni das neue »Innovationszentrum
Risikomanagement« am Fraunhofer IPA. Spezialisten aus Qualitäts-,
Wissens-, Produkt- und Technologiemanagement arbeiten hier Hand in Hand.

Durch spektakuläre Firmenzusammenbrüche wie der der
Metallgesellschaft, von Sachsenmilch, Balsam, Bremer Vulkan und anderen
oder aufwendige Rückrufaktionen in der Automobilindustrie in den
le

Neue Wege für Werkstoffwissenschaftler

VolkswagenStiftung richtet Schwerpunkt „Komplexe Materialien:
Verbundprojekte der Natur-, Ingenieur- und Biowissenschaften“ ein

Das Prinzip, aus unterschiedlichen Materialien einen Werkstoff zu
konstruieren, der ganz andere Eigenschaften besitzt als jede einzelne der
verwendeten Komponenten, ist nicht neu – man denke etwa an
Verbundwerkstoffe aus Glasfaser und Kunststoff. Bislang nicht erreichte
Gestaltungsspielräume in der Materialforschung erg

Seite
1 10.940 10.941 10.942 10.943 10.944 10.958