Informationstechnologie

Neuerungen und Entwicklungen auf den Gebieten der Informations- und Datenverarbeitung sowie der dafür benötigten Hardware finden Sie hier zusammengefasst.

Unter anderem erhalten Sie Informationen aus den Teilbereichen: IT-Dienstleistungen, IT-Architektur, IT-Management und Telekommunikation.

Rekonfigurierbare Mikrochips revolutionieren die Computer-Technik

Eine Revolution in der Mikroprozessor-Technik ist nach Ansicht des
Lauterer Informatik-Professors Reiner Hartenstein derzeit in vollem Gange.
Rekonfigurierbare Mikrochips, deren Verschaltung sich noch während der
Bearbeitung eines Programms ändern kann, werden seiner Meinung nach eine
neue Generation von Hochleistungsrechnern ermöglichen.

Vom 27. bis 30. August findet im österreichischen Villach eine
Konferenz mit internationaler Beteiligung statt, auf der die

Neue Studie »Wissensbasierte Informationssysteme«

Wissensbasierte Informationssysteme sind als Enabler für
Wissensmanagement in Unternehmen nicht mehr wegzudenken. Die neue
Marktstudie von Fraunhofer IAO soll Unternehmen in Ihrer Entscheidung über
die Einführung eines Wissensbasierten Informationssystems unterstützen.

Wissensbasierte Informationssysteme können einen wichtigen Beitrag zum
Wissensmanagement in Unternehmen leisten. Mit ihnen lassen sich die
enormen Mengen an Daten, Informationen und Wissen, mit

IKARUS Datenbank – jetzt online

Seit gut einem Jahr erfreut sich der »IKARUS – Internet-Katalog
betrieblicher Umweltinformationssysteme« von Fraunhofer IAO wachsender
Beliebtheit. Im Internet werden Termine, Links und Informationen rund um
das Thema des betrieblichen Umweltschutzes präsentiert.

Seit einem guten Jahr erfreut sich der »IKARUS – Internet-Katalog
betrieblicher Umweltinformationssysteme« des Fraunhofer-Instituts für
Arbeitswirtschaft und Organisation IAO wachsender Beliebtheit. Au

Fahrkartenkauf ohne Bargeld

»Einsteigen und Fahren« – eine multifunktionale
und kontaktlose Chipkarte soll den Reisenden des Öffentlichen
Personennahverkehrs in Zukunft das Umsteigen zwischen unterschiedlichen
Verkehrssystemen erleichtern.

Mit einer multifunktionalen und kontaktlosen
Chipkarte soll den Reisenden des Öffentlichen Personennahverkehrs ÖPVN
in Zukunft das Umsteigen zwischen unterschiedlichen Verkehrssystemen
erleichtert werden. Nach dem Motto »Einsteigen und Fahren« reicht

Infrarottechnik: Mobilfunk-Know-how für England

Dass Frequenzen für den Mobilfunk Mangelware und zudem teuer sind, weiß die Öffentlichkeit spätestens seit den Versteigerungen vonUMTS-Bändern. Wer daher Geld für Funkfrequenzen sparen will (oder muss), sucht nach Alternativen – und findet sie in der Infrarotstrahlung als Trägermedium, geeignet zumindest für geschlossene Räume. Dem Laien ist die Informationsübertragung mittels Infrarot von der TV-Fernbedienung oder der „Infrarotmaus“ bekannt. Gegenüber diesen Anwendungen sind jed

CAD-CAM Software unterstützt die Laser-Mikrostrukturierung

Mit Hilfe der Lasertechnik ist es möglich, dreidimensionale
Mikrobauteile flexibel und effizient herzustellen. Das Laser Zentrum
Hannover e.V. (LZH) hat eine verfahrensspezifische CAD-CAM-Software
entwickelt, die optimal für die Herstellung von Mikrobauteilen genutzt
werden kann.

Bisher wurden aus Gründen der Wirtschaftlichkeit und Qualität für die
Herstellung von Mikrostrukturen zumeist lithographische Verfahren
angewendet. Der Einsatz von diesen Verfahren h

Hitech-Messgerät für japanisches Mobilfunkunternehmen

Einer der weltweit größten Mobilfunkbetreiber, NTT DoCoMo in Japan,
erhält einen Breitband-Vektor-Channel-Sounder, entwickelt vom Fachgebiet
Elektronische Messtechnik der TU Ilmenau in Zusammenarbeit mit den Firmen
MEDAV, Erlangen, sowie VAD und IRK, beide Dresden. Das mit seinen
technischen Parametern einmalige Hitech-Messgerät wird in Japan zur
Messung der Wellenausbreitung im Mobilfunk eingesetzt, um Mobilfunksysteme
der 3. und 4. Generation entwickeln zu können.

Ein Supercomputer zum Flohmarktpreis – Chemnitzer Selbstbaurechner gehört zu den schnellsten Europas

Wissenschaftler der Chemnitzer Uni testen seit heute einen Computer der Superlative. Der CLiC (Chemnitzer Linux Cluster) genannte Rechner ist der leistungsfähigste in den neuen Bundesländern und einer der schnellsten Deutschlands und Europas. Der Rechner verfügt über einen Speicher von 264 Gigabyte, die Festplatten fassen mehr als zehn Terabyte an Daten. CLiC kann in einer einzigen Sekunde mehr als 100 Milliarden Berechnungen durchführen. Das Besondere daran: Die Chemnitzer Forscher haben den Rec

Untersuchung: WAP ist ein Flop

WAP ist die Abkürzung von "Wireless Application Protocol", also ein
drahtloses Anwendungs-Protokoll. Dieses (relativ neue)
Übertragungsprotokoll ermöglicht Besitzern von WAP-fähigen Handys den
eingeschränkten Abruf von ausgewählten Webseiten, die man an der Adresse
"http://wap…….com" erkennt. Der Bremerhavener Informatikprofessor
Edgar Einemann hat mit seinen Mitarbeitern für das Magazin Focus den Stand
der WAP-Nutzungsmöglichkeiten untersucht und zahlreich

Datenbank über zeitgemäße Bausysteme

Die Studie »Systembauweise im Wohnungsbau« liefert Bauherren,
Architekten, Stadtplanern, Behörden und Baubetrieben sowie Studenten der
entsprechenden Studienrichtungen umfassende Informationen über rationelle
Massivbausysteme für den modernen und kostengünstigen Wohnungsbau.

Sie wurde an der Bauhaus-Universität Weimar von Gerhard Lindner und
Erik Schmitz-Riol im Auftrag des Bundesverbandes der Deutschen
Zementindustrie erstellt. Anhand von 18 hervorragenden

Seite
1 702 703 704 705 706