Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die Integration genauer Bewertungsverfahren für verunreinigte Böden

25.07.2006
Es wurde eine Verfahrensweise zur Kalibrierung und Integration geophysikalischer Verfahren bei der Bewertung von verunreinigten Böden für eine kosteneffiziente Kombination von geophysikalischen und konventionellen Methoden entwickelt.

Ein von der EU finanziertes Projekt diente der Entwicklung, Prüfung und Anwendung von Tools, Technologien und Software-Produkten für eine detaillierte Untersuchung verunreinigter Böden (Verseuchungsgebiete und Mülldeponien). Es wurden effiziente und effektive Verfahren wie geophysikalische Methoden und Proben sowie Laboranalysen angewendet, um geophysikalische Daten zu kalibrieren.

Die Forscher nutzten einen Bewertungsansatz, der auf Proben sowie einer umfassenden Anwendung von kombinierten, nichtinvasiven geophysikalischen Vermessungen basiert. Diese wurden verwendet, da erwartet wird, dass sie gegenüber den bisher genutzten Verfahren bei der Erstellung detaillierter Bewertungsberichte und bei der Kostensenkung hilfreicher sind. Die Bestimmung der Leistungseigenschaften, der Beschränkungen und der Anwendbarkeitsbedingungen sowie der Kosten für diese Verfahren waren ebenfalls wichtig, da somit jegliche unsachgemäße Verwendung der geophysikalischen Verfahren vermieden wird und die Benutzer bei der Ausweitung ihrer Anstrengungen zur finanziellen Unterstützung gefördert werden.

Die entwickelte Verfahrensweise ist die bequemste Art, um geophysikalische Daten qualitativ und quantitativ auszuwerten, die verwendet werden können, um den Zustand eines verunreinigten Bodens zu beurteilen. Es wird eine Kalibrierungsvorlage verwendet, um die optimalen Kalibrierungsmethoden zu beschreiben. Diese wird speziell für jede geophysikalische Messung eingerichtet.

Diese Kalibrierungsfunktionen und Bewertungen geophysikalischer Verfahren sollen wissenschaftliche und berufliche Gemeinschaften sowie Organisationen unterstützen. Die Projektpartner möchten ihre Erfahrungen in zukünftigen Forschungen und Beratungen anwenden.

Prof. Luigi Zanzi | ctm
Weitere Informationen:
http://www.stru.polimi.it

Weitere Berichte zu: Bewertungsverfahren Probe Verfahrensweise

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verfahrenstechnologie:

nachricht Dresdner Forscher drucken die Welt von Morgen
08.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS

nachricht Neues Verfahren bringt komplex geformte Verbundwerkstoffe in die Serie
23.01.2017 | Evonik Industries AG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verfahrenstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten