Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neues Verfahren senkt Energiebedarf in Papierproduktion

05.07.2006
Ein neues Verfahren von Siemens senkt den Energiebedarf bei der Papierherstellung und spart zugleich Entsorgungskosten. Der Trick: Das System verbrennt fast alle Abfälle, die während der Papierproduktion anfallen. Mit der Abwärme kann eine Dampfturbine angetrieben werden. Diese erzeugt Strom, der dem Papierwerk sofort zur Verfügung steht. Die Anlage kann die Verbrennungswärme zudem für den Herstellungsprozess des Papiers verwenden.

Sipaper Reject Power von den Anlagenexperten von Siemens in Erlangen ist seit längerem in einer Pilotanlage in Betrieb. Der weltweit größte Hersteller von Recyclingkarton, das österreichische Unternehmen Mayr-Melnhof, verbrennt in seiner Fabrik in Hirschwang bei Wien pro Tag bis zu 50 Tonnen Abfall. Verwertet werden Faser- und Bioschlämme sowie so genannte Spuckstoffe, das sind alle Reststoffe, die nicht aus Papierfasern bestehen, also etwa Folien, Kunststoffe, Textilien, Beschichtungen oder Verbundstoffe.


Eine Laboranlage analysiert das Material und stellt je nach Energiegehalt einen optimalen Brennstoffmix zusammen. Der Wassergehalt kann dabei bis zu 50 Prozent betragen. Bei höherem Wasseranteil muss ein integrierter Gasbrenner zugeschaltet werden, oder es werden trockene Abfallbrennstoffe zugeschlagen. Bei Mayr-Melnhof gelingt sogar die Verbrennung von Schlämmen mit einem Feuchtegehalt von 80 Prozent, indem Holzabfälle beigemischt werden. Metallische Teilchen wie etwa Heftklammern sortiert ein Magnet aus. Die Reststoffe werden zerkleinert und über ein ausgeklügeltes Transportsystem in eine Brennkammer eingebracht. Der Brennstoff verteilt sich gleichmäßig über den Rost und wird schon in der Flugphase vorgetrocknet. Weil bei der Energieerzeugung fossile Brennstoffe eingespart werden, reduziert Sipaper Reject Power auch den Ausstoß des Treibhausgases Kohlendioxid. Eine Rauchgasreinigung stellt sicher, dass bei der Verbrennung entstehende Schadstoffe nicht über vorgeschriebene Grenzwerte steigen. (IN 2006.07.1)

Dr. Norbert Aschenbrenner | Siemens InnovationNews
Weitere Informationen:
http://www.siemens.com
http://www.siemens.de/innovation

Weitere Berichte zu: Brennstoff Energiebedarf Papierproduktion Reststoff Verbrennung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verfahrenstechnologie:

nachricht Löschwasser mobil und kosteneffizient reinigen
18.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

nachricht Staubarmes Recycling wertvoller Rohstoffe aus Elektronikschrott
16.11.2016 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verfahrenstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Auf die richtige Behandlung kommt es an

19.01.2017 | Seminare Workshops

Grundlagen der Akustik, Virtuelle Akustik, Lärmminderung, Fahrzeugakustik, Psychoakustik, Produkt Sound Design und Messtechnik

19.01.2017 | Seminare Workshops

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie