Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Optoelectronics Factory Splicing-Plattform für die Fertigung von optischen Leiterplatten

26.06.2003


Die Siemens Dematic AG präsentiert mit ihrer neuen Factory Splicing-Plattform für die Fertigung von optoelektronischen Leiterplatten und Bauelementen die passende Lösung für die Vorbereitung, Handhabung und das Spleißen von Glasfasern.


Die neue Plattform des Geschäftsgebiets Electronics Assembly Systems (EA), München, der Siemens Dematic AG bietet als integrierte Lösung alle Optionen, um die verschiedenen Anforderungen der Fertigung von optischen Leiterplatten (Optical Board Assembly) zu erfüllen, wie z.B. einen ESD - gerechten (Electrostatic Sensitive Device) Arbeitsplatz, einfache Handhabung der Glasfasern sowie eine integrierte Softwarelösung für den Glasfaser-Spleiß-Prozess. Siemens Dematic AG und Corning Cable Systems, Corning, NY/USA planen eine strategische Partnerschaft, um gemeinsam die bestmöglichen, technischen Lösungen für den Fabrikspleißmarkt anzubieten.

In der Elektronikfertigung entstehen immer mehr Anwendungen, die den Einsatz von optischen Modulen erfordern. Hersteller von optischen Bauteilen und von Steckkontakten für Leiterplatten stehen bei der Montage von optoelektronischen Komponenten vielfältigen Herausforderungen gegenüber, wie z.B. der exakten Glasfaser-Ausrichtung, der Werkstoffauswahl, der Prozesskompatibilität, der Automatisierung oder der Normung. Darüber hinaus ist bei der Verarbeitung von Glasfasern sehr viel Know-how erforderlich. Um ein Bauteil bzw. Modul mit optimaler Leistungsfähigkeit zu fertigen, ist es daher wichtig, die Glasfasern während des Spleißprozesses richtig zu handhaben und vorzubereiten, wobei gleichzeitig die optischen Übertragungsverluste so gering wie möglich zu halten sind.


Bei einer typischen optoelektronischen Leiterplatte muss die Verbindung von photonischen Komponenten mit der Faserspleißtechnik erfolgen. Auf einer optoelektronischen Leiterplatte können durchschnittlich 10 bis 100 Fasern vorhanden sein. Die Herausforderung für diese Art des Zusammenbaus besteht nun darin, die Glasfaserverbindungen so zu gestalten, dass hohe Qualität bei höchster Wiederholgenauigkeit gewährleistet wird.

Die nach ergonomischen Gesichtspunkten gestaltete Factory Splicing-Plattform von Siemens Dematic bietet nicht nur den Spleißprozess als solchen, sondern unterstützt vor allem die Faservorbereitung und -handhabung. Darüber hinaus bietet sie die automatisierte Dokumentation der Spleißergebnisse (z.B. Zugfestigkeit und Dämpfungswert) und damit Rückverfolgung der Fertigungsqualität, zum Zwecke statistischer Prozesskontrolle. Mit dieser neuen Fertigungs-Plattform haben Siemens Dematic und Corning Cable Systems eine Lösung bereitgestellt, die die Anforderungen des Marktes für optoelektronische Leiterplatten und Bauteile-Fertigung ideal erfüllen.

Der Kunde hat dabei folgenden Nutzen :

- ESD-gerechter Arbeitsplatz und einfache Handhabung der Glasfaser

- Integrierte Softwarelösung des Spleißvorgangs einschließlich:

- Rückverfolgung der SpleißergebnisseWartungsservice

- Durchsatzüberwachung

- Download des Spleißprogramms

- Ethernet-Verbindung zwischen den Plattformen

- Beste Voraussetzungen für höchsten Durchsatz und maximale Effizienz bei minimalem Flächenbedarf

- Hohe Zuverlässigkeit der Spleißergebnisse bei höchster Wiederholgenauigkeit der Qualität

- Optimierte Positionierung des Leiterplattenträgers, um eine möglichst kurze Faserlänge zu erhalten

- Option: Laminarbox für Reinraumanforderungen

Durch den Einsatz praxisbewährter Gerätetechnik und kompletter Abdeckung der Faser- und Spleißtechnologie kann die ideale Lösung für das Verbinden von Glasfasern angeboten werden. Benutzerfreundlichkeit kombiniert mit ergonomischer Handhabung von Leiterplatte und Glasfaser gewährleisten, dass der Betreiber mit optimaler Effizienz arbeiten kann und stellen die Voraussetzung für zuverlässige Qualität mit höchster Wiederholgenauigkeit dar. Darüber hinaus bildet das einzigartige Zusammenwirken aus Know-how in der Glasfaser-Technologie, beim Glasfaserspleißen und in der Prozessautomation, über das diese beiden Unternehmen verfügen, die Grundlage für erstklassige prozess- und technologieorientierte Lösungen.

Hintergrundinformationen:

Die heute bei der Optoelektronikfertigung verwendeten Faserspleißgeräte gehen aus den Feldspleißgeräten hervor. Das Feldspleißen von Glasfasern wird schon seit mehr als 25 Jahren angewendet, und diese ausgereifte Technologie hat bewiesen, dass sie sich hervorragend auf das Spleißen von Fasern bei Komponenten und Leiterplatten übertragen lässt.

Susanne Oswald | Siemens Dematic AG
Weitere Informationen:
http://www.mechoptronics.com

Weitere Berichte zu: Factory Fertigung Glasfaser Handhabung Leiterplatte Splicing-Plattform

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verfahrenstechnologie:

nachricht Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie
11.12.2017 | Universität Bayreuth

nachricht Bioverfahrenstechnik - Mit Kugeln optimal messen
01.12.2017 | Fraunhofer-Institut für Elektronische Nanosysteme

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verfahrenstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Im Focus: Realer Versuch statt virtuellem Experiment: Erfolgreiche Prüfung von Nanodrähten

Mit neuartigen Experimenten enträtseln Forscher des Helmholtz-Zentrums Geesthacht und der Technischen Universität Hamburg, warum winzige Metallstrukturen extrem fest sind

Ultraleichte und zugleich extrem feste Werkstoffe – poröse Nanomaterialien aus Metall versprechen hochinteressante Anwendungen unter anderem für künftige...

Im Focus: Geburtshelfer und Wegweiser für Photonen

Gezielt Photonen erzeugen und ihren Weg kontrollieren: Das sollte mit einem neuen Design gelingen, das Würzburger Physiker für optische Antennen erarbeitet haben.

Atome und Moleküle können dazu gebracht werden, Lichtteilchen (Photonen) auszusenden. Dieser Vorgang verläuft aber ohne äußeren Eingriff ineffizient und...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Goldmedaille für die praktischen Ergebnisse der Forschungsarbeit bei Nutricard

11.12.2017 | Unternehmensmeldung

Nachwuchs knackt Nüsse - Azubis der Friedhelm Loh Group für Projekte prämiert

11.12.2017 | Unternehmensmeldung

Mit 3D-Zellkulturen gegen Krebsresistenzen

11.12.2017 | Medizin Gesundheit