Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Küken ahoi! Trauerseeschwalben-Nachwuchs dümpelt auf Brut-Booten

30.05.2012
Die Deutsche Wildtier Stiftung betreut die größte Brutkolonie der vom Aussterben bedrohten Vögel in Mecklenburg-Vorpommern

45 kleine, künstlich angelegte Brut-Inseln dümpeln derzeit auf dem Hinterwiesenweiher von Wildtierland Gut Klepelshagen im südöstlichen Mecklenburg-Vorpommern. In vielen Gelegen werden sogar „Drillinge“ erwartet.

Insgesamt sorgen 30 Trauerseeschwalben-Pärchen für Nachwuchs. „Die schwimmenden Brut-Inseln wurden als Nisthilfe sofort angenommen. Wir hatten im letzten Jahr die größte Trauerseeschwalben-Kolonie in Mecklenburg-Vorpommern und einen nie dagewesenen Bruterfolg“, sagt Hilmar Freiherr von Münchhausen, Geschäftsführer der Deutschen Wildtier Stiftung.

Die extrem seltenen, vom Aussterben bedrohten Vögel haben in diesem Jahr schon stürmische Zeiten hinter sich. Heftige Windböen brachten vor wenigen Tagen einzelne Nisthilfen zum Kentern, die umgehend von Mitarbeitern der Deutschen Wildtier Stiftung ersetzt wurden.

Auch die artverwandte Konkurrenz schätzt die perfekten Brut-Boote auf dem Weiher: Zwei Flussseeschwalben versuchten hartnäckig, einzelne Nisthilfen zu erobern. Doch gegen die Kolonie der Trauerseeschwalben hatten sie keine Chance. Auch Weißflügel-Seeschwalben konnten beobachtet werden. Der Hinterwiesenweiher in Klepelshagen ist eben nicht nur für Trauerseeschwalben attraktiv.

„Die schwimmenden Kinderstuben sind vor dem Abdriften geschützt, damit den Küken in der Uferzone nichts passieren kann“, sagt Baron Münchhausen. „Doch auch bei Iltis, Mink und Waschbär, die sich schwimmend den Nestern nähern können, stehen sie auf der Speisekarte.“

Natürliche Feinde sind nicht die einzige Bedrohung der seltenen Vögel. Trauerseeschwalben brauchen ungestörte Gewässer und ein ausreichendes Nahrungsangebot, um zu brüten. Ihr Nest bauen sie normalerweise auf der Krebsschere. Doch diese Wasserpflanze ist durch Stickstoff-Einträge aus der intensiven Landwirtschaft selten geworden.

„Die Trauerseeschwalbe findet immer weniger geeignete Brut-Gewässer“, erläutert der Geschäftsführer der Deutschen Wildtier Stiftung. „Denn viele Weiher wurden in den letzten Jahren trockengelegt, andere sind durch Freizeitaktivitäten zu unruhig für die Aufzucht der Küken.“ Deshalb ist das durchdringende „Kliiä-Kliiä“ der Trauerseeschwalben heute in Europa kaum noch zu hören.

Wiedervernässungsmaßnahmen wie in Klepelshagen und der Schutz von Feuchtgebieten zeigen Erfolge. Am 13. Juni 2012 veranstalten die Landeslehrstätten für Naturschutz und Nachhaltige Entwicklung Mecklenburg-Vorpommern und die Deutsche Wildtier Stiftung in Wildtierland Gut Klepelshagen, 17335 Strasburg, eine Tagung zum Thema: Seeschwalben, Rallen, Taucher & Co – Biotopentwicklung und Artenschutz in Feuchtgebieten.

Eva Goris | Deutsche Wildtier Stiftung
Weitere Informationen:
http://www.DeutscheWildtierStiftung.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Versauerung: Wie der Klimawandel die Süßgewässer belastet
12.01.2018 | Ruhr-Universität Bochum

nachricht Tote Bäume haben zahlreiche und treue Begleiter
10.01.2018 | Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung - UFZ

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungen

6. Technologie- und Anwendungsdialog am 18. Januar 2018 an der TH Wildau: „Intelligente Logistik“

18.01.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - März 2018

17.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Optimierter Einsatz magnetischer Bauteile - Seminar „Magnettechnik Magnetwerkstoffe“

18.01.2018 | Seminare Workshops

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Perowskit-Solarzellen: mesoporöse Zwischenschicht mildert Einfluss von Defekten

18.01.2018 | Energie und Elektrotechnik