Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fischotter auf Asphalt

24.10.2007
Deutsche Wildtier Stiftung und Biosphärenreservat Schaalsee sichern Wege für den Fischotter

Die Deutsche Wildtier Stiftung und das Amt für das Biosphärenreservat Schaalsee in Mecklenburg-Vorpommern starten ein neues Projekt zum Schutz des Fischotters (Lutra lutra). In ganz Deutschland gibt es von dieser vom Aussterben bedrohten Art nur noch 700 Tiere.

"Der Straßenverkehr ist heute die größte Bedrohung für den Fischotter", erklärt Hilmar Freiherr v. Münchhausen, Geschäftsführer der Deutschen Wildtier Stiftung. "Fischotter schwimmen unter keiner Brücke hindurch, sondern sie laufen trockenen Fußes am Wasser entlang. Können sie das jedoch nicht, weichen sie auf die Straße aus", erläutert v. Münchhausen. Ein Umweg mit oft tödlichem Ausgang.

Im Rahmen des Projektes im Biosphärenreservat Schaalsee werden deshalb Otterstege aus Holzbohlen gebaut. Diese ermöglichen dem Fischotter die sichere und trockene Unterquerung der Brücken.

Im Biosphärenreservat Schaalsee leben noch etwa ein Dutzend Fischotter. Hier im Fließgewässersystem der Schaale findet der bis zu 150 cm lange und rund 15 kg schwere Otter einen wichtigen Lebensraum und Rückzugsgebiet. Die älteren Tiere sind ständig in ihren großen Revieren unterwegs auf Nahrungssuche - schon bei den kleineren Gebieten der Weibchen, die innerhalb der Reviere der Männchen liegen, ist das eine Ausdehnung von 7 Kilometern. Gleichzeitig ist das Gebiet Ausgangspunkt für die weitere Verbreitung des im Wasser lebenden Marders nach Schleswig-Holstein und Niedersachsen. Denn viele Jungotter starten aus der Schaalseeregion, um sich neue eigene Reviere zu suchen. Viele Brücken kreuzen dabei ihre Wanderung in den Gewässern, durch die die Tiere nicht schwimmen. Von 2004 bis 2006 haben die Deutsche Wildtier Stiftung und das Biosphärenreservat bereits vier Otterstege entlang der Schilde gebaut und konnten so die Zahl der Unfallopfer an diesen Straßenbrücken auf fast Null senken.

Doch muss noch mehr getan werden. "Unsere Beobachtungen zeigen, dass der Fischotter im Bereich des Hammerbaches stark durch den Autoverkehr gefährdet ist", so Klaus Jarmatz, Leiter des Amts für das Biosphärenreservat. Deshalb konzentriert sich das Gemeinschaftsprojekt auf diese Unfallschwerpunkte, um den Bestand des Fischotters zu sichern.

Birgit Radow | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.DeutscheWildtierStiftung.de

Weitere Berichte zu: Biosphärenreservat Fischotter

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Rasante Evolution einer Kalkalge
14.02.2018 | GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel

nachricht Insektensterben: Auch häufige Arten werden selten
01.02.2018 | Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics