Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Teams aus drei Ländern messen Radioaktivität

21.08.2007
Das Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) beteiligt sich mit einem eigenen Messteam an einer Drei-Länder-Übung zur Messung der Radioaktivität in der Umwelt. Vom 27. bis 30. August 2007 führen Spezialisten aus Deutschland, Frankreich und der Schweiz gemeinsame Radioaktivitätsmessungen in der Region Basel/Schweiz durch.

Jedes Team ermittelt bei der Übung vom Helikopter aus Messdaten, die anschließend in ein Gesamtbild einfließen. Ziel ist es, für die gegenseitige Hilfeleistung z. B. bei Unfällen in Kernkraftwerken über Grenzen hinweg gerüstet zu sein. Neben dem Dreiländereck werden auch die Schweizer Kernkraftwerke Gösgen und Mühleberg überflogen.

Am Dienstag, den 28. August wird auf dem Areal des Rangierbahnhofs Muttenz bei Basel das Auffinden und Bergen radioaktiver Quellen geübt. Dabei wird der Helikopter das bezeichnete Gebiet zunächst überfliegen, um die Quellen zu orten. Anschließend werden diese von Einsatzkräften des Kantons Basel-Landschaft gesucht und geborgen. Die zu Übungszwecken ausgelegten radioaktiven Quellen werden von den Schweizer Behörden gesichert. Die Schweizerische Nationale Alarmzentrale übernimmt auch die Federführung der trinationalen Messübung.

Am Mittwoch, den 29. August wird das Dreiländereck überflogen, wobei die Stadt Basel maßgeblich durch das Schweizer Team, das angrenzende deutsche Gebiet vom BfS vermessen wird.

Die Radioaktivitätsmessung aus der Luft, die so genannte Aeroradiometrie, ermöglicht das schnelle Ausmessen eines Gebietes auf mögliche radioaktive Kontaminationen oder das Auffinden radioaktiver Quellen. Mit Hilfe eines mit dem Messgerät bestückten Helikopters kann eine Fläche von rund 70 km2 innerhalb von etwa drei Stunden detektiert werden. Die Messresultate liegen bereits bei der Landung vor. Damit kann den Strahlenschutzteams am Boden ein entscheidender Hinweis gegeben werden, wo sie mit ihren genaueren, aber weniger großflächig einsetzbaren Geräten vertiefende Messungen beziehungsweise Untersuchungen durchführen sollen.

Das Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) führt seit 1997 in Zusammenarbeit mit der deutschen Bundespolizei (früher Bundesgrenzschutz) regelmäßig diese Messübungen durch. Die internationale Zusammenarbeit mit anderen europäischen Strahlenschutzbehörden hat sich bewährt.

Joachim Gross | idw
Weitere Informationen:
http://www.bfs.de
http://www.emf-forschungsprogramm.de

Weitere Berichte zu: BfS Helikopter Messübung Radioaktivität

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Konzept der Universität Rostock zur Ölhavarie-Bekämpfung erfolgreich auf der Warnow erprobt
07.12.2017 | Universität Rostock

nachricht Aquakultur: Neues Verfahren spürt Umweltbelastungen durch Lachsfarmen schneller auf
05.12.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Im Focus: Realer Versuch statt virtuellem Experiment: Erfolgreiche Prüfung von Nanodrähten

Mit neuartigen Experimenten enträtseln Forscher des Helmholtz-Zentrums Geesthacht und der Technischen Universität Hamburg, warum winzige Metallstrukturen extrem fest sind

Ultraleichte und zugleich extrem feste Werkstoffe – poröse Nanomaterialien aus Metall versprechen hochinteressante Anwendungen unter anderem für künftige...

Im Focus: Geburtshelfer und Wegweiser für Photonen

Gezielt Photonen erzeugen und ihren Weg kontrollieren: Das sollte mit einem neuen Design gelingen, das Würzburger Physiker für optische Antennen erarbeitet haben.

Atome und Moleküle können dazu gebracht werden, Lichtteilchen (Photonen) auszusenden. Dieser Vorgang verläuft aber ohne äußeren Eingriff ineffizient und...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Goldmedaille für die praktischen Ergebnisse der Forschungsarbeit bei Nutricard

11.12.2017 | Unternehmensmeldung

Nachwuchs knackt Nüsse - Azubis der Friedhelm Loh Group für Projekte prämiert

11.12.2017 | Unternehmensmeldung

Mit 3D-Zellkulturen gegen Krebsresistenzen

11.12.2017 | Medizin Gesundheit