Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Klimaschutz mit Kraftwerken ohne Treibhausgase

07.05.2007
Kraftwerke ohne CO2-Ausstoß rücken im Kampf gegen die Erderwärmung immer mehr in den Blickwinkel des internationalen Klimaschutzes. In Freiberg stellen Experten aus Wissenschaft und Industrie vom 9. bis 12. Mai die neuesten Kraftwerkstechnologien vor, die auf klimaschädliche Emissionen verzichten sollen. Die TU Bergakademie Freiberg forscht dabei schon heute an Zukunftskonzepten, die Emissionsfreiheit bei fossiler Stromerzeugung mit hoher Effizienz verbinden.

Der UNO-Klimabericht 2007 hat es noch einmal bestätigt: die Erde droht am Kohlendioxid-Ausstoß seiner Bewohner zu überhitzen. Um jetzt noch gegenzusteuern, fordern die Vereinten Nationen weltweit CO2-ärmere Energiesysteme. "Einen wesentlichen Beitrag zur Vermeidung von Treibhausgasen bei der Kohleverstromung kann heute schon die so genannte IGCC-Technologie (Integrated Gasification Combined Cycle) leisten", erklärt Prof. Bernd Meyer, Leiter des Instituts für Energieverfahrenstechnik und Chemieingenieurwesen (IEC) an der TU Bergakademie Freiberg.

"Bei diesem Verfahren wird die Kohle nicht direkt verfeuert, sondern zunächst bei hohen Temperaturen und hohem Druck in ein Synthesegas umgewandelt. Das bei diesem Prozess entstehende Kohlendioxid kann effizient abgetrennt und einer Endlagerung zugeführt werden."

Auf einer Tagung unter Leitung des IEC, der "2nd International Freiberg Conference on IGCC & XtL Technologies", diskutieren vom 9. bis 12. Mai Experten aus 22 Ländern in Freiberg über die neuesten Entwicklungen auf diesem Gebiet. Besonders der wirtschaftliche Einsatz dieser Technologie bildet einen Schwerpunkt der Vorträge. So stellt die RWE Power AG auf der Konferenz ihre ersten Schritte zu einer kommerziellen Anwendung der emissionsfreien Kohleverstromung vor. "RWE hat bereits im vergangenen Jahr mit seinen Planungen begonnen, das größte CO2-freie Kraftwerk mit IGCC-Technologie in Deutschland zu bauen. 2014 soll es ans Netz gehen. Forschungsergebnisse unseres Instituts sind für diese Technologie von großer Bedeutung", erklärt Prof. Bernd Meyer. Die weltweit größte IGCC-Anlage kommt derzeit in Tschechien zum Einsatz und wird während der Freiberger Konferenz auf der sogenannten "technical tour" besichtigt.

Das IEC koordiniert seit 2005 ein Großforschungsvorhaben der deutschen Industrie und des Wirtschaftsministeriums. Ziel ist es, Zukunftskonzepte für CO2-freie Kraftwerke zu entwickeln. "In unseren Forschungsprojekten haben wir schon die nächste Generation der Kraftwerkstechnologie im Blick. Mit ihr verfolgen wir das Ziel, den Effizienzgrad der Kraftwerke so zu steigern, dass CO2-freie Kraftwerke den gleichen Wirkungsgrad wie heutige konventionelle Kohlekraftwerke erreichen, nämlich bis 45 Prozent." Bisher sind emissionsfreie Kraftwerke in ihre Effizienz deutlich geringer, da ein erheblicher Teil der Nutzenenergie zur Abtrennung des Treibhausgases und zu seiner Verflüssigung benötigt wurde. "Ein weiterer Vorteil der zukünftigen Verfahren wird darin bestehen, dass sich neben Kohle beliebige Brennstoffe einsetzen lassen, wie zum Beispiel auch Biomassen oder Abfälle. Mit der IGCC-Technologie der so genannten dritten Generation erhält Deutschland eine führende Position auf dem Weltmarkt", prophezeit Prof. Bernd Meyer. Das Freiberger Unternehmen "Siemens Fuel Gasification Technologies", einer der ganz Großen auf dem Gebiet der Vergasungs- und IGCC-Kraftwerkstechnik, wird ebenfalls seine neuesten Entwicklungen während der Tagung präsentieren.

KONTAKT:
Prof. Dr.-Ing. Bernd Meyer
Technische Universität Bergakademie Freiberg
Institut für Energieverfahrenstechnik und Chemieingenieurwesen (IEC)
Reiche Zeche D-09596 Freiberg
Tel.: 03731-39-4511
E-Mail: evt@iec.tu-freiberg.de

Christian Möls | idw
Weitere Informationen:
http://www.iec.tu-freiberg.de/conference/index.html

Weitere Berichte zu: CO2-freie IEC IGCC-Technologie Klimaschutz Kraftwerk Treibhausgas

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Tausende Holztäfelchen simulieren Plastikmüll
23.02.2017 | Carl von Ossietzky-Universität Oldenburg

nachricht Mehr wärmeliebende Tiere und Pflanzen durch Klimawandel
20.02.2017 | Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie