Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Energieeffizientes Wohnen: Schon beim Bau die Weichen stellen

19.04.2007
EcoTopTen-Marktübersicht zu Fertighausanbietern

Ein Drittel der gesamten Umweltbelastungen, die private Haushalte in Deutschland durchschnittlich verursachen, werden durch das Bauen und Wohnen verursacht - rund 85 Prozent allein durch die Nutzung der Wohngebäude und davon der weitaus größte Anteil durch das Heizen. Die wesentlichen Weichen für die spätere Höhe des Energieverbrauchs werden beim Bau eines Gebäudes gestellt. Wer derzeit überlegt, ein Haus zu bauen, sollte deshalb auf einen möglichst hohen Energiestandard - und damit auf einen niedrigen Heizenergieverbrauch - setzen.

EcoTopTen bietet unter http://www.ecotopten.de/prod_haus_prod.php eine Übersicht über Anbieter von energieeffizienten Fertighäusern.

"Mit einem hohen Energiestandard verringern Bauherren nicht nur die Auswirkungen auf die Umwelt, sondern auch die jährlichen Folgekosten für den Heizenergieverbrauch", sagt Dr. Dietlinde Quack vom Öko-Institut und ergänzt: "Ein gut gedämmtes Gebäude spart unterm Strich während der gesamten Nutzungszeit erheblich mehr Energie beim Heizen ein, als beim Bau für den Mehraufwand an Dämmmaterial benötigt wurde." Das hat eine Untersuchung des Öko-Instituts gezeigt, in der der Energieaufwand mehrerer, unterschiedlich gedämmter Häuser über deren Lebensweg inklusive Herstellung und Nutzung miteinander verglichen wurde.

... mehr zu:
»EcoTopTen

Favoriten in der EcoTopTen-Marktübersicht sind Fertighausanbieter, bei denen Passivhäuser zum Standardprogramm zählen. "Der Passivhausstandard gehört zu den strengsten Energiestandards", begründet Dietlinde Quack. Alle acht gelisteten Unternehmen führen darüber hinaus standardmäßig oder auf Anfrage weitere energieeffiziente Fertighaustypen, zum Beispiel so genannte KfW40-, KfW60- oder so genannte Drei-Liter-Häuser. Außerdem informiert die EcoTopTen-Übersicht darüber, welche Hersteller über ein Qualitätssiegel verfügen und wer von ihnen "barrierefreie" oder speziell für Allergiker geeignete Häuser anbietet.

Ergänzend dazu liefert EcoTopTen eine ausführliche Tabelle mit rund 60 weiteren Anbietern, die zwar keine Passivhäuser im Standardprogramm führen, jedoch - zum Teil nur auf Anfrage - andere energieeffiziente Fertighaustypen anbieten. Die vollständige Liste, die sich nach verschiedenen Funktionen, zum Beispiel nach Haustypen, Qualitätssiegeln oder Postleitzahlen filtern lässt, können Sie im Internet unter http://www.ecotopten.de/prod_haus_prod.php herunterladen.

Bevor die Entscheidung für einen bestimmten Anbieter fallen kann, müssen potenzielle Bauherren jedoch zunächst viele grundsätzliche Fragen klären, zum Beispiel zur Finanzierung. "Die EcoTopTen-Marktübersicht bietet eine Entscheidungshilfe nach energierelevanten Kriterien", sagt Dietlinde Quack und betont: "Sie ersetzt aber keinesfalls eine individuelle und fachkundige Beratung".

Die vollständige EcoTopTen-Marktübersicht, Tipps und weitere Informationen rund um das Thema energieeffiziente Fertighäuser lesen Sie im Internet unter http://www.ecotopten.de/produktfeld_haus.php Weitere interessante Downloads finden Sie unter http://www.ecotopten.de/download.php.

EcoTopTen ist eine groß angelegte Initiative für nachhaltigen Konsum und Produktinnovationen im Massenmarkt, die das Öko-Institut initiiert hat, und Partner des europäischen Verbraucherportals http://www.topten.info. In regelmäßigen Abständen empfehlen die WissenschaftlerInnen eine Auswahl an hochwertigen so genannten EcoTopTen-Produkten, die ein angemessenes Preis-Leistungsverhältnis haben und aus Umweltsicht allesamt Spitzenprodukte sind. Typische Produkte, die die EcoTopTen-Kriterien nicht erfüllen, werden zum Vergleich vorgestellt. Damit können EcoTopTen-Marktübersichten die Kaufentscheidung für rundum gute Produkte erleichtern. Sie finden sie im Internet auf http://www.ecotopten.de unter der Rubrik "Produktempfehlungen". Das EcoTopTen-Forschungsprojekt wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert, die EcoTopTen-Kampagne vom Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz und der Stiftung Zukunftserbe. Medienpartner ist das Monatsmagazin "natur&kosmos". Wollen Sie regelmäßig über EcoTopTen informiert werden? Abonnieren Sie den EcoTopTen-Newsletter und senden Sie eine E-Mail an anmeldung@ecotopten.de.

Christiane Rathmann | idw
Weitere Informationen:
http://www.ecotopten.de/download.php
http://www.ecotopten.de/produktfeld_haus.php

Weitere Berichte zu: EcoTopTen

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Bestände des invasiven Kalikokrebses reduzieren und heimische Arten schützen
24.04.2018 | Pädagogische Hochschule Karlsruhe

nachricht Plastik stimuliert Bakterien im Meer
17.04.2018 | Universität Wien

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: BAM@Hannover Messe: Innovatives 3D-Druckverfahren für die Raumfahrt

Auf der Hannover Messe 2018 präsentiert die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), wie Astronauten in Zukunft Werkzeug oder Ersatzteile per 3D-Druck in der Schwerelosigkeit selbst herstellen können. So können Gewicht und damit auch Transportkosten für Weltraummissionen deutlich reduziert werden. Besucherinnen und Besucher können das innovative additive Fertigungsverfahren auf der Messe live erleben.

Pulverbasierte additive Fertigung unter Schwerelosigkeit heißt das Projekt, bei dem ein Bauteil durch Aufbringen von Pulverschichten und selektivem...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: innovative 3D printing method for space flight

At the Hannover Messe 2018, the Bundesanstalt für Materialforschung und-prüfung (BAM) will show how, in the future, astronauts could produce their own tools or spare parts in zero gravity using 3D printing. This will reduce, weight and transport costs for space missions. Visitors can experience the innovative additive manufacturing process live at the fair.

Powder-based additive manufacturing in zero gravity is the name of the project in which a component is produced by applying metallic powder layers and then...

Im Focus: IWS-Ingenieure formen moderne Alu-Bauteile für zukünftige Flugzeuge

Mit Unterdruck zum Leichtbau-Flugzeug

Ingenieure des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) in Dresden haben in Kooperation mit Industriepartnern ein innovatives Verfahren...

Im Focus: Moleküle brillant beleuchtet

Physiker des Labors für Attosekundenphysik, der Ludwig-Maximilians-Universität und des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik haben eine leistungsstarke Lichtquelle entwickelt, die ultrakurze Pulse über einen Großteil des mittleren Infrarot-Wellenlängenbereichs generiert. Die Wissenschaftler versprechen sich von dieser Technologie eine Vielzahl von Anwendungen, unter anderem im Bereich der Krebsfrüherkennung.

Moleküle sind die Grundelemente des Lebens. Auch wir Menschen bestehen aus ihnen. Sie steuern unseren Biorhythmus, zeigen aber auch an, wenn dieser erkrankt...

Im Focus: Molecules Brilliantly Illuminated

Physicists at the Laboratory for Attosecond Physics, which is jointly run by Ludwig-Maximilians-Universität and the Max Planck Institute of Quantum Optics, have developed a high-power laser system that generates ultrashort pulses of light covering a large share of the mid-infrared spectrum. The researchers envisage a wide range of applications for the technology – in the early diagnosis of cancer, for instance.

Molecules are the building blocks of life. Like all other organisms, we are made of them. They control our biorhythm, and they can also reflect our state of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit

24.04.2018 | Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Demographie beeinflusst Brutfürsorge bei Regenpfeifern

25.04.2018 | Biowissenschaften Chemie

Die Zukunft des Fliegens auf dem Prüfstand

25.04.2018 | Maschinenbau

Rittal digitalisiert Fertigung - Produktion weltweit nach Industrie 4.0

25.04.2018 | HANNOVER MESSE

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics