Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Brasilien: Amazonas vor Rodung gerettet

05.12.2006
Umweltschützer warnen vor Raubbau für Sojaplantagen

Ein großer Teil des Amazonas-Regenwaldes im Norden von Brasilien wird unter Schutz gestellt, berichtet die Umweltorganisation Conservation International. Die ausgewiesene Naturschutzregion im nördlichen Bundesstaats Para umfasst eine Fläche von insgesamt 16,4 Mio. Hektar - das ist mehr als die gesamte Fläche von England. Die Umweltorganisation spricht von einer der artenreichsten Regionen der Erde, in der einige sehr seltene Tier- und Pflanzenarten leben.

Nach Angaben von Conservation International ist die Entscheidung des Gouverneurs von Para, Simao Jatene, eine der wichtigsten Schutzprojekt-Initiativen der vergangenen Jahre. Die Umweltorganisation sieht damit den Regenwald für künftige Generationen vor Rodungen gesichert. Erfreut zeigt sich auch der Regenwald-Experte Wolfgang Pekny von Greenpeace-Österreich über dieses Projekt. "Das Schrecklichste, was in diesen Regionen passiert, ist das Stehenlassen so genannter Urwaldinseln ohne Korridore", so Pekny gegenüber pressetext. "Wenn es keine Korridore zu anderen Waldteilen gibt, fehlt der genetische Austausch und die Artenvielfalt nimmt rapide ab." Pekny hatte vor sechs Jahren ein Buch über die Urwälder der Erde publiziert und war mehrmals in dieser Region.

"Natürlich wird am liebsten das unter Schutz gestellt, was ohnehin nicht kommerziell interessant ist", meint Pekny. "Bei unseren Erhebungen im Jahr 2000 war die Holzeinbringung noch der größte Feind des Regenwaldes." Das habe sich heute geändert. "Die Verlockung auf gerodetem Urwaldboden Soja anzubauen ist viel größer, denn Soja wird als Futtermittel überall hin verkauft." Die kommende Bedrohung der Regenwälder sieht der Experte, der sich derzeit mit dem Projekt "ökologischer Fußabdruck" gemeinsam mit dem WWF-Österreich (pressetext berichtete http://www.pressetext.de/pte.mc?pte=061024041 ) beschäftigt, auch in den Zuckerrohr-Monokulturen. "Der Durst nach Biotreibstoffen wird weltweit immer größer, allerdings fehlt in den meisten Staaten der Welt die Anbaufläche, daher sind wieder jene Länder gefragt, die über solche Flächen verfügen."

Dennoch feiern die Umweltschützer das neu gewonnene Schutzgebiet. "Diese Region verfügt über mehr unberührten Regenwald als jede andere auf der Welt", triumphiert Russell Mittermaier, Präsident von Conservation International. Insgesamt sind neun neue Regionen hinzugekommen, die auch einen Korridor zu den nördlich des Amazonas gelegenen Gebieten im Staat Amapa und weiter nördlich nach Französisch-Guyana, Guyana und Surinam bilden. Diese Region gilt unter den Wissenschaftlern als eine der wichtigsten ökologischen Nischen weltweit. Bisher sind fast 90 Prozent des Urwaldes am Guyana-Shield unberührt. Dieses Gebiet ist die wichtigste Süßwasser-Reserve des tropischen Südamerikas. Fast 20 Prozent des weltweiten Wassers läuft hier durch.

Wolfgang Weitlaner | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.conservation.org
http://www.greenpeace.at
http://www.wwf.at

Weitere Berichte zu: Amazonas Regenwald Rodung Umweltschützer

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Erste "Rote Liste" gefährdeter Lebensräume in Europa
16.01.2017 | Universität Wien

nachricht Kann das "Greening" grüner werden?
11.01.2017 | Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung - UFZ

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise