Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Für heiße Sommer und den lauen Herbst

02.08.2006
Bundesamt für Naturschutz stellt Naturathlon Ideenhandbuch rund ums Wasser vor.
Wasserballonweitschleudern, Münzentauchen und Fragen fischen sind nur drei von 50 Ideen, die im Naturathlon Ideenhandbuch unter dem Motto "Wasser bewegt" vorstellt werden. Mit diesem Handbuch wollen die Naturathlon-Initiatoren - das Bundesamt für Naturschutz (BfN) und das Bundesumweltministerium - spielend die Flüsse entdecken. Der Clou: Mit übersichtlichen optischen Kenzeichen können die Leserinnen und Leser Zeitbedarf, Vorbereitungszeit, Zielgruppe, Materialbedarf und Spieldauer auf einen Blick erkennen. Erstellt wurde das Handbuch für Interessenten in Sport- und Naturschutzverbänden sowie für Aktive in Städten und Gemeinden.

Auch Eltern, die für Kinder- und Jugendpartys Anregungen suchen, können in dem Handbuch fündig werden. "Die Spielideen regen die Teilnehmenden zu einem rücksichtsvollen und verantwortungsbewussten Umgang mit unserer Natur an", betonte Prof. Dr. Hartmut Vogtmann, Präsident des Bundesamtes für Naturschutz. "Durch ihren erlebnispädagogischen Ansatz geben sie wertvolle Impulse für die Umweltbildungsarbeit vor Ort."

Die vorgestellten 50 Spielvorschläge wurden in drei Bereiche gegliedert: Im Kapitel Wissen ist von Kindern und Erwachsenen Köpfchen gefordert. Ein Hydro-Akkustik-Quiz erfragt beispielsweise die richtige Zuordnung von Geräuschen zu den entsprechenden Lebensräumen Quelle, Bach, Fluss und Meer.

Im Kapitel Spaß, Geschicklichkeit und Sport können die Mitspielenden selbst aktiv werden. Hier gilt es, das Wasser in der Natur auch selbst zu erleben, beispielsweise auf einem steinigen Barfußpfad oder beim Schwimmflossenwettrennen.

Im Bereich Experimente offenbaren sich die grundlegenden Eigenschaften des Elements. Wie mäandriert ein Fluss in natürlicher Umgebung? Warum sind Fische im Wasser so schnell? Aber auch Zaubertricks werden verraten.
Die Sammlung wird vom Bundesamt für Naturschutz im Rahmen des Projekts Naturathlon 2006 - Wasser bewegt herausgegeben. Beim Naturathlon-Ideenwettbewerb zum Thema "Freizeit am Fluss" wurden knapp 120 Ideen von kreativen und engagierten Naturbegeisterten aus dem gesamten Bundesgebiet eingereicht. Gefragt waren Vorschläge, die die Bedeutung unserer Flüsse sinnlich erlebbar machen.

Weitere Informationen zum Naturathlon 2006 und eine digitale Version des Ideenhandbuchs erhalten Sie unter www.naturathlon2006.de.

Über den Naturathlon

Der Naturathlon ist eine Natursport-Initiative des Bundesamtes für Naturschutz mit Unterstützung des Bundesumweltministeriums. Wer die Flüsse, Auen und Wiesen seiner Region kennt und für Freizeit und Sport schätzt, wird auch darauf achten, sie als schönen und einzigartigen Naturraum zu erhalten. Dass verantwortungsbewusster und naturverträglicher Sport am Fluss Spaß macht, zeigt der Naturathlon 2006.

Partner sind der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), der Deutsche Kanuverband, der Deutsche Sportbund, die Deutsche Umwelthilfe, die Grüne Liga - Netzwerk ökologischer Bewegungen, das Kuratorium Sport & Natur, der Naturschutzbund Deutschland (NABU), der Verband Deutscher Naturparke (VDN), die Vereinigung Deutscher Gewässerschutz (VDG) und der Verband Deutscher Sporttaucher (VDST). Zwei Hauptsponsoren des Naturathlon 2006 sind Hansewasser und WasserMaxx.

Franz August Emde | idw
Weitere Informationen:
http://www.bfn.de

Weitere Berichte zu: Fluss Ideenhandbuch Naturathlon

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Erste "Rote Liste" gefährdeter Lebensräume in Europa
16.01.2017 | Universität Wien

nachricht Kann das "Greening" grüner werden?
11.01.2017 | Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung - UFZ

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Im Focus: Studying fundamental particles in materials

Laser-driving of semimetals allows creating novel quasiparticle states within condensed matter systems and switching between different states on ultrafast time scales

Studying properties of fundamental particles in condensed matter systems is a promising approach to quantum field theory. Quasiparticles offer the opportunity...

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Im Focus: Designing Architecture with Solar Building Envelopes

Among the general public, solar thermal energy is currently associated with dark blue, rectangular collectors on building roofs. Technologies are needed for aesthetically high quality architecture which offer the architect more room for manoeuvre when it comes to low- and plus-energy buildings. With the “ArKol” project, researchers at Fraunhofer ISE together with partners are currently developing two façade collectors for solar thermal energy generation, which permit a high degree of design flexibility: a strip collector for opaque façade sections and a solar thermal blind for transparent sections. The current state of the two developments will be presented at the BAU 2017 trade fair.

As part of the “ArKol – development of architecturally highly integrated façade collectors with heat pipes” project, Fraunhofer ISE together with its partners...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

Aquakulturen und Fangquoten – was hilft gegen Überfischung?

16.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Intelligente Haustechnik hört auf „LISTEN“

17.01.2017 | Architektur Bauwesen

Satellitengestützte Lasermesstechnik gegen den Klimawandel

17.01.2017 | Maschinenbau