Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die Optimierung der Zusammensetzung von Lösungsmitteln zur Reduzierung von bodennahem Ozon

19.07.2006
Es wurde ein Atmosphärenmodell zur Prognose von Veränderungen bei den Chemikalien verwendet, die als industrielle Lösungsmittel die Luftqualität in Europa beeinträchtigen können.

In den oberen Schichten der Erdatmosphäre hält das Ozon die eindringende schädliche UV-Strahlung von der Sonne ab. In Bodennähe jedoch beeinträchtigt Ozon als Hauptbestandteil des photochemischen Smogs die Gesundheit des Menschen. Ozon wird nicht direkt von einer Quelle ausgestoßen, sondern wird aus Vorläufern wie flüchtigen organischen Verbindungen (FOV) gebildet.

Lösungsmittel aus der Industrie sind eine wichtige Quelle von FOV. Es wurde ein EESD-Projekt mit dem Titel MOST in Auftrag gegeben, um die mögliche Reduzierung der Ozonbildung zu untersuchen, die ein Ergebnis von geplanten Veränderungen bei der chemischen Zusammensetzung dieser Lösungsmittel sein könnte. Als wichtigstes Instrument wurde das Modell zum Transport bzw. der atmosphärischen Chemie, TM3, von den 11 an MOST beteiligten Universitäten und Forschungseinrichtungen angewendet.

Für MOST wurde das Modell komplett aktualisiert. Zunächst mussten die derzeitig verwendeten wie auch die künftig geplanten Lösungsmittel, besonders sauerstoffhaltige Lösungsmittel, in das Modell eingeführt werden. Insgesamt wurde TM3 mittels CHEMATA (CHEmical Mechanism Adaptation to Tropospheric Applications; Adaptation chemischer Mechanismen für Anwendungen in der Troposphäre) erweitert, um 133 verschiedene Sorten, die an bei 281 verschiedenen Reaktionen beteiligt sind, aufzunehmen.

... mehr zu:
»FOV »Lösungsmittel »MOST »Ozon »TM3

Anschließend integrierte ein Spezialistenteam der Universität von Kreta die Aerosolchemie in das TM3, damit wichtige physikalische Phänomene wie die Nass- und Trockenablagerung angemessen berücksichtigt werden können.

Schließlich wurden aus EMEP/CORINAIR und EDGAR wichtige Inventardaten zu Emissionen sowie Informationen zur Artbildung der FOV für die aktuell verwendeten Lösungsmittel zusammengestellt. Da für die neuen Lösungsmittel noch keine Emissionsdaten vorhanden sind, wurde das Modell zur Durchführung einer Empfindlichkeitsanalyse zu den verschiedenen sauerstoffhaltigen Verbindungen genutzt. Die Fähigkeit einer jeweiligen Art zur Ozonbildung wurde anhand der maximalen Ozonkonzentration nach fünf Modelltagen vermessen sowie die Gesamtmenge von entstandenem Ozon pro FOV-Einheit bestimmt.

Am Ende wurde TM3 mit und ohne die Emissionen aus den Lösungsmitteln gemessen, um den Gesamteintrag aus dieser wichtigen Quelle für die Vorläufer bei den Ozonwerten zu bestimmen. Die Ergebnisse dieser Experimente verdeutlichen, welche Lösungsmittel zu verwenden sind, wenn die Luftqualität verbessert werden soll.

Prof. Maria Kanakidou | ctm
Weitere Informationen:
http://www.uoc.gr

Weitere Berichte zu: FOV Lösungsmittel MOST Ozon TM3

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Hochmodernes Forschungsflugzeug fliegt zurzeit über Europa
17.07.2017 | Universität Bremen

nachricht Baumgrenze wird nicht allein durch das Klima bestimmt
03.07.2017 | Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Physiker designen ultrascharfe Pulse

Quantenphysiker um Oriol Romero-Isart haben einen einfachen Aufbau entworfen, mit dem theoretisch beliebig stark fokussierte elektromagnetische Felder erzeugt werden können. Anwendung finden könnte das neue Verfahren zum Beispiel in der Mikroskopie oder für besonders empfindliche Sensoren.

Mikrowellen, Wärmestrahlung, Licht und Röntgenstrahlung sind Beispiele für elektromagnetische Wellen. Für viele Anwendungen ist es notwendig, diese Strahlung...

Im Focus: Physicists Design Ultrafocused Pulses

Physicists working with researcher Oriol Romero-Isart devised a new simple scheme to theoretically generate arbitrarily short and focused electromagnetic fields. This new tool could be used for precise sensing and in microscopy.

Microwaves, heat radiation, light and X-radiation are examples for electromagnetic waves. Many applications require to focus the electromagnetic fields to...

Im Focus: Navigationssystem der Hirnzellen entschlüsselt

Das menschliche Gehirn besteht aus etwa hundert Milliarden Nervenzellen. Informationen zwischen ihnen werden über ein komplexes Netzwerk aus Nervenfasern übermittelt. Verdrahtet werden die meisten dieser Verbindungen vor der Geburt nach einem genetischen Bauplan, also ohne dass äußere Einflüsse eine Rolle spielen. Mehr darüber, wie das Navigationssystem funktioniert, das die Axone beim Wachstum leitet, haben jetzt Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) herausgefunden. Das berichten sie im Fachmagazin eLife.

Die Gesamtlänge des Nervenfasernetzes im Gehirn beträgt etwa 500.000 Kilometer, mehr als die Entfernung zwischen Erde und Mond. Damit es beim Verdrahten der...

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. Uelzener Forum: Demografischer Wandel und Digitalisierung

26.07.2017 | Veranstaltungen

Clash of Realities 2017: Anmeldung jetzt möglich. Internationale Konferenz an der TH Köln

26.07.2017 | Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Heilpflanze Arnika ist in Norddeutschland genetisch arm dran

27.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Drei Generationen an Sternen unter einem Dach

27.07.2017 | Physik Astronomie

Kieler Projekt „FucoSan – Gesundheit aus dem Meer“ erhält 2,2 Millionen Euro

27.07.2017 | Förderungen Preise