Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

NEOBIOTA 2006 - Neue Arten in heimischen Gewässern

22.03.2006


Am 22. März findet jährlich der von den Vereinten Nationen ins Leben gerufene "Tag des Wassers" ("Day for Water") statt um sich mit der Bedeutung des Wassers auseinanderzusetzen, und es nicht als selbstverständlich anzusehen. Der Verband Deutscher Sporttaucher (VDST) begrüßt dies und startet mit Unterstützung des Bundesamtes für Naturschutz (BfN) die Aktion "NEOBIOTA 2006" um mehr über das Vorkommen von neuen Tieren und Pflanzen in unseren heimischen Gewässern zu erfahren.



Der "Tag des Wassers" soll die Öffentlichkeit über die verschiedenen Nutzungen des Wassers und Gewässer zu informieren und kulturelle Bezugspunkte zu setzen, wie der Umgang des Menschen mit Wasser in Vergangenheit und Gegenwart die Gewässer prägt und welche Herausforderungen zukünftig zu bewältigen sind. Hierzu gehört auch die Veränderung des Lebensraum Wassers für unseren einheimischen Tiere und Pflanzen durch neue Arten, die vorsätzlich oder unbeabsichtigt unter direkter oder indirekter Mitwirkung des Menschen in einen ihnen nicht zuvor zugängliches Gebiet gelangt sind und nun dort leben.

... mehr zu:
»Gewässer »Neobiota »Sporttaucher »VDST


Die Neozoen und Neophypten stellen bereits weltweit seit vielen Jahrzehnten ein zunehmendes Problem für den Natur-, Arten- und Umweltschutz dar. Während neue auf dem Land vorkommende Pflanzen und Tiere bereits seit einigen Jahren beobachtet und untersucht werden, fehlen bis auf wenige Ausnahmen, über im Wasser lebende Organismen grundlegende Informationen.

Um mehr über die Verbreitung und den Einfluss der Neobiota in unseren heimischen Gewässern zu erfahren wurde im Sommer 2005 das Projekt "NEOBIOTA - Neue Arten in unseren Tauchgewässern" vom Verband Deutscher Sporttaucher e. V. (VDST) mit Unterstützung des Bundesamt für Naturschutz (BfN) ins Leben gerufen. Bisher wurden von Sporttauchern über 450 Meldungen von gebietsfremden Wassertieren und -Wasserpflanzen gemacht.

Die neue aufgebaute Internetplattform www.neobiota.info beinhaltet allgemein Informationen über Neobiota und informiert mit kurzen und ausführlichen Steckbriefen über Tiere und Pflanzen. Eine aktuelle Verbreitungskarte zeigt dabei die neuesten Funde an. Auf der Homepage befinden sich ebenfalls Informationen zu wissenschaftlichen Arbeitsgruppen, die sich mit dem Thema beschäftigen, als auch Veranstaltungshinweise über Vorträge, Seminare und Kongresse.

Bei jedem Tauchgang in unseren heimischen Gewässern sollen wieder nach Neobiota Ausschau gehalten werden und die Beobachtungen gemeldet werden. Alle Beteiligten können mit ihren Meldungen an dem "NEOBIOTA-Watcher 2006" Wettbewerb teilnehmen. Erstmals findet auch ein Unterwasserfotowettbewerb statt, bei dem jeder das schönste Neobiota-Foto des Monats wählen darf.

"Sporttaucher gehören zu den wenigen, die einen Blick unter die Wasseroberfläche werfen können," so der Dr. Ralph O. Schill vom VDST, "und nur im Ehrenamt mit vielen Tauchgängen ist es möglich, einen ersten Überblick über die Neozoen und Neophyten in unseren heimischen Seen zu bekommen."

Ansprechpartner für Textredaktionen und Bildredaktionen
Dr. Ralph O. Schill
Verband Deutscher Sporttaucher e.V. (VDST)
Fachbereich Umwelt & Wissenschaften
Gerstenmühlstr. 3/2, 72070 Tübingen
T: +49 7071 551228
F: +49 7071 940572
M: +49 172 7304726
E: umwelt@vdst.de

Franz August Emde | idw
Weitere Informationen:
http://www.vdst.de
http://www.bfn.de

Weitere Berichte zu: Gewässer Neobiota Sporttaucher VDST

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Luftreiniger und Schmutzpumpe: der indische Monsun
15.06.2018 | Karlsruher Institut für Technologie

nachricht 100 % Ökolandwirtschaft in Bhutan – ein realistisches Ziel?
15.06.2018 | Humboldt-Universität zu Berlin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Im Focus: Overdosing on Calcium

Nano crystals impact stem cell fate during bone formation

Scientists from the University of Freiburg and the University of Basel identified a master regulator for bone regeneration. Prasad Shastri, Professor of...

Im Focus: AchemAsia 2019 in Shanghai

Die AchemAsia geht in ihr viertes Jahrzehnt und bricht auf zu neuen Ufern: Das International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production findet vom 21. bis 23. Mai 2019 in Shanghai, China statt. Gleichzeitig erhält die Veranstaltung ein aktuelles Profil: Die elfte Ausgabe fokussiert auf Themen, die für Chinas Prozessindustrie besonders relevant sind, und legt den Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und Innovation.

1989 wurde die AchemAsia als Spin-Off der ACHEMA ins Leben gerufen, um die Bedürfnisse der sich damals noch entwickelnden Iindustrie in China zu erfüllen. Seit...

Im Focus: AchemAsia 2019 will take place in Shanghai

Moving into its fourth decade, AchemAsia is setting out for new horizons: The International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production will take place from 21-23 May 2019 in Shanghai, China. With an updated event profile, the eleventh edition focusses on topics that are especially relevant for the Chinese process industry, putting a strong emphasis on sustainability and innovation.

Founded in 1989 as a spin-off of ACHEMA to cater to the needs of China’s then developing industry, AchemAsia has since grown into a platform where the latest...

Im Focus: Li-Fi erstmals für das industrielle Internet der Dinge getestet

Mit einer Abschlusspräsentation im BMW Werk München wurde das BMBF-geförderte Projekt OWICELLS erfolgreich abgeschlossen. Dabei wurde eine Li-Fi Kommunikation zu einem mobilen Roboter in einer 5x5m² Fertigungszelle demonstriert, der produktionsübliche Vorgänge durchführt (Teile schweißen, umlegen und prüfen). Die robuste, optische Drahtlosübertragung beruht auf räumlicher Diversität, d.h. Daten werden von mehreren LEDs und mehreren Photodioden gleichzeitig gesendet und empfangen. Das System kann Daten mit mehr als 100 Mbit/s und fünf Millisekunden Latenz übertragen.

Moderne Produktionstechniken in der Automobilindustrie müssen flexibler werden, um sich an individuelle Kundenwünsche anpassen zu können. Forscher untersuchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung

19.06.2018 | Veranstaltungen

LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018

19.06.2018 | Veranstaltungen

Simulierter Eingriff am virtuellen Herzen

18.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Rätselhaftes IceCube-Ereignis könnte von Tau-Neutrino stammen

19.06.2018 | Physik Astronomie

Automatisierung und Produktionstechnik – Wandlungsfähig – Präzise – Digital

19.06.2018 | Messenachrichten

Überdosis Calcium

19.06.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics