Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Vorbereitungen zur Ruecknahme und Verwertung von Elektroschrott auf vollen Touren

08.06.2005


Bei der Eroeffnung des Kongresses zur praktischen Umsetzung des Elektro- und Elektronikgeraetegesetzes in Frankfurt/Main sagte Margareta Wolf, Parlamentarische Staatssekretaerin im Bundesumweltministerium: „ Die Ruecknahme und Verwertung alter Elektro- und Elektronikgeraete ist ein Beispiel fuer nachhaltige Umweltpolitik. Stoffkreislaeufe werden geschlossen, Ressourcen geschont und Belastungen mit Schadstoffen vermieden.“ Das Gesetz ist im Maerz 2005 in Kraft getreten. Veranstalter des Kongresses sind die Branchenverbaende ZVEI und BITKOM.



Verbraucherinnen und Verbraucher koennen ab 24. Maerz 2006 alte Radios, Computer und andere Elektro- und Elektronikgeraete kostenlos bei den kommunalen Sammelstellen abgeben. Die Hersteller sind dann verpflichtet, die gesammelten Geraete zurueckzunehmen, nach dem Stand der Technik zu behandeln und zu verwerten. Ab Juli 2006 duerfen zudem bestimmte Schwermetalle wie Blei oder Cadmium und bromierte Flammschutzmittel in neuen Geraeten nicht mehr verwendet werden.



Damit greift das Prinzip der Produktverantwortung auch beim Elektroschrott. Das Gesetz zielt darauf, langlebigere und besser zu verwertende Neugeraete zu produzieren. Denn kaum ein Markt in Europa waechst so schnell wie der fuer Elektro- und Elektronikgeraete. In Deutschland fallen jaehrlich rund 1,8 Millionen Tonnen Elektroschrott an, diese Menge fuellt einen Gueterzug, der von Flensburg bis Muenchen reichen wuerde.

Der Startschuss fuer die Umsetzung der gesetzlichen Vorgaben ist erfolgt: Ab 24. November 2005 muessen alle Hersteller registriert sein, wenn sie Elektrogeraete auf den Markt bringen. Registrierungsstelle wird die von der Wirtschaft im August 2004 als „Stiftung Elektroaltgeraete Register“ (EAR) gegruendete und voraussichtlich im Juli 2005 mit behoerdlichen Befugnissen versehene Gemeinsame Stelle der Hersteller unter der Aufsicht des Umweltbundesamtes sein. Die Registrierung kann dann bereits im Juli 2005 beginnen.

Michael Schroeren | BMU-Pressereferat
Weitere Informationen:
http://www.bmu.de

Weitere Berichte zu: Elektro Elektronikgeraete Elektroschrott Ruecknahme Verwertung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Mehr wärmeliebende Tiere und Pflanzen durch Klimawandel
20.02.2017 | Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseen

nachricht Gebietsfremde Arten weltweit auf dem Vormarsch
15.02.2017 | Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten