Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Umweltschutz und Wettbewerb sind kein Gegensatz

24.07.2001


Eine positive Bilanz ihrer unternehmerischen Aktivitäten zur Wahrung des ökologischen Gleichgewichts zieht die EnBW Energie Baden-Württemberg AG in ihrem jetzt veröffentlichten Umweltbericht 2000. Der Umweltbericht mache einmal mehr deutlich, mit welch hohem technischen, personellen und finanziellen Engagement die EnBW als Deutschlands drittgrößter Energiekonzern sich dem Leitbild der Nachhaltigkeit verpflichtet fühlt. Gerade auch im hart umkämpften Energiemarkt habe der Umweltschutz für die EnBW einen hohen Stellenwert und stelle einen wichtigen Erfolgsfaktor im Wettbewerb dar, teilte das Unternehmen in einer heute in Karlsruhe veröffentlichten Presseinformation mit.

Der Umweltbericht 2000 steht, so das Unternehmen, auch im Zeichen der neuen EnBW Leitsätze für die Umwelt:

  • Die EnBW trägt Verantwortung für Umwelt und Gesellschaft. Umweltschutz ist für die EnBW mit Wettbewerb und wirtschaftlichem Erfolg vereinbar.

  • Die EnBW ist vom Kraftwerk bis zum Kunden im Umweltschutz aktiv.

In diesen Leitsätzen spiegelt sich, dass Umweltschutz in der EnBW heute deutlich umfassender definiert wird als noch vor einigen Jahren. Die Palette reicht vom aktiven Beitrag bei der Suche nach neuen Lösungen für die Energieversorgung der Zukunft - EnBW ist beispielsweise europaweit führend bei der Erprobung der Brennstoffzelle in Groß- und Individualanwendungen - über die Einführung von Umweltmanagementsystemen bis hin zu innovativen, maßgeschneiderten Produkten und Dienstleistungen, mit denen die Kunden ihren Energieverbrauch optimieren können.

Aus dem Umweltbericht 2000 geht hervor, dass den Themen Klimaschutz und Energieeffizienz weiterhin ein hoher Stellenwert zukommt. Rund 70 % des bei EnBW erzeugten Stroms wurden im vergangenen Jahr CO2-frei in Kernkraftwerken und Wasserkraftwerken produziert.

Durch den hohen Anteil emissionsfreier Stromerzeugung liegen bei EnBW auch die spezifischen Emissionen weiterhin erheblich niedriger als im Bundesdurchschnitt, obwohl im Vergleich zu 1999 durch die Inbetriebnahme des Braunkohlekraftwerks Lippendorf ein Anstieg der spezifischen Emissionswerte zu verzeichnen ist.

Mit rund 60 eigenen und teileigenen Wasserkraftwerken und einem hohen festen Bezug aus alpinen Speicherkraftwerken ist EnBW der zweitgrößte Erzeuger von Strom aus Wasserkraft in Deutschland. Zudem wird die EnBW verstärkt in Anlagen zur regenerativen Energieerzeugung investieren. Bereits heute betreibt EnBW 11 Biomasse/Gas-Anlagen, 3 Windkraftanlagen und 15 Photovoltaik-Anlagen.

Zu den "Highlights" unter den Umweltaktivitäten im Jahr 2000 zählt die Inbetriebnahme der größten Fischtreppe Europas an der Rheinstaustufe in Iffezheim, mit der ein wesentlicher Beitrag zur Wiederherstellung der Ökosysteme im Oberrhein und seinen Nebenflüssen geleistet wurde. Ebenfalls im Berichtsjahr fand im EnBW Rheinhafen-Dampfkraftwerk das bundesweit erste Öko-Audit eines großen Kohle- und Gaskraftwerks statt. Als einziges großes Energieunternehmen lässt EnBW seine Kraftwerke nach den strengen Kriterien der Öko-Audit-Verordnung der Europäischen Union zertifizieren. In den nächsten Jahren ist vorgesehen, die Auditierung an allen größeren Kraftwerksstandorten durchzuführen.

Naturgemäß liegt der Schwerpunkt der Umweltschutzmaßnahmen im Kerngeschäft der EnBW und reicht vom Vogelschutz bis zum europaweiten Testhandel mit Zertifikaten für Strom aus regenerativen Quellen sowie Förderprogrammen für die Kunden. Aber auch in allen anderen Geschäftsfeldern werden vielfältige Anstrengungen unternommen. Beispielsweise wurde bei der Telekommunikationstochter tesion ein strenges Umweltmanagementsystem eingeführt. Im Geschäftsbereich Entsorgung bietet die U-plus Gruppe innovative und umweltfreundliche Entsorgungslösungen im Sinne der Kreislaufwirtschaft. In der Salamander AG reicht das Spektrum von der Werkstoffprüfung auf Umweltverträglichkeit im Markenbereich Schuhe bis zur Umweltzertifizierung in der Sparte Salamander Service.

Frau Müller | ots
Weitere Informationen:
http://www.enbw.com

Weitere Berichte zu: Kraftwerk Umweltmanagementsystem Wasserkraftwerk

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Paradiese in Gefahr: Bayreuther Studierende forschen auf den Malediven zu Plastikmüll in den Meeren
13.04.2017 | Universität Bayreuth

nachricht Ozeanversauerung: Wie individuell sind die Reaktionen?
06.04.2017 | GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

„Microbiology and Infection“ - deutschlandweit größte Fachkonferenz in Würzburg

25.04.2017 | Veranstaltungen

Berührungslose Schichtdickenmessung in der Qualitätskontrolle

25.04.2017 | Veranstaltungen

Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft

24.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

„Microbiology and Infection“ - deutschlandweit größte Fachkonferenz in Würzburg

25.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Auf dem Weg zur lückenlosen Qualitätsüberwachung in der gesamten Lieferkette

25.04.2017 | Verkehr Logistik

Digitalisierung bringt Produktion zurück an den Standort Deutschland

25.04.2017 | Wirtschaft Finanzen