Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bellagio Forum will Globalisierung positiv gestalten

16.06.2004


Internationales Netzwerk unterstützt Projekte zur nachhaltigen Entwicklung - Globalisierung aktiv gestalten - Folgen für Mensch und Umwelt abfedern



Die Globalisierung ist überall spürbar - in Osnabrück genauso wie am Mittelmeer oder in Afrika. Wie kann man diese Umbruchphase aktiv und für Mensch und Umwelt positiv gestalten? Mit dieser Frage beschäftigt sich das Bellagio Forum for Sustainable Development mit Sitz in Osnabrück. Samuel Shiroff, neuer Geschäftsführer des internationalen Netzwerks von dreißig Kooperationspartnern aus elf Ländern, will sich der globalen Herausforderung mit neuem Schwung stellen - und ihr mit nachhaltiger Entwicklung begegnen. Diese Arbeit leistet er jetzt nicht mehr in Genf, sondern vom neuen Dienstsitz Osnabrück aus."Globalisierung betrifft alle", sagt Shiroff. "Einzelne Organisationen sind nicht in der Lage, diesem Thema gerecht zu werden. Deshalb sind Partnerschaften unabdingbar."



Nachhaltige Entwicklung weltweit fördern

Die Idee des 1996 gegründeten Bellagio Forums: innovative Projekte zur nachhaltigen Entwicklung anstoßen, erarbeiten, ihre Finanzierung sicherstellen und ihre Umsetzung koordinieren. "Als eines der Gründungsmitglieder und überzeugter Befürworter unterstützt die Deutsche Bundesstiftung Umwelt das Bellagio Forum mit gleichbleibender Intensität", sagt Dr. Fritz Brickwedde, Generalsekretär der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU). "Dies geschieht in dem Selbstverständnis, dass kooperatives Handeln in der ganzen Welt grundlegend für die Erhaltung unseres Planeten ist." Die DBU begleite die internationalen Aktivitäten des Bellagio Forums als Förderer und Partner. Dank der intensiven Kontakte seien beide direkte Nachbarn: die Geschäftsführung des Bellagio Forums ist im DBU-Gebäude untergebracht.

Im Fokus: Energie, Wasser, Finanzen, Bewusstseinsbildung

Um die Arbeit stärker zu fokussieren und die Wirkung der Aktivitäten zu verstärken, verfolgt das Bellagio Forum seit kurzem eine neue Strategie. "Wir konzentrieren uns auf die vier Bereiche Energie, Wasser, Bewusstseinsbildung und Finanzen", so Shiroff. "Das bedeutet nicht, dass unser Spektrum strikt auf diese Themen begrenzt ist. Doch sie erscheinen uns für eine nachhaltige Entwicklung, die die langfristigen Bedürfnisse von Mensch und Umwelt berücksichtigt, besonders wichtig."

Geld Gutes tun lassen

Beispiel Finanzen: Das Bellagio Forum entwickelte ein Protokoll für Unternehmen, Organisationen und Institutionen mit Tipps, wo und wie Geld im Sinne nachhaltiger Entwicklung angelegt werden kann - etwa in die Aktien einer Firma, für die Mensch und Umwelt weltweit eine zentrale Rolle spielen.

Energiequelle Pflanzenöl

Im Bereich Energie wurde mit finanzieller Hilfe der DBU die Entwicklung eines Pflanzenölkochers ermöglicht. "Fast zwei Milliarden Menschen weltweit kochen mangels Strom oder Gas an offenen Feuerstellen", sagt Dr. Ulrich Witte, stellvertretender Vorsitzender des Bellagio Forums. Die Folgen: Gesundheitsschäden durch Qualm - und eine zunehmende Abholzung mit fatalen Folgen für das lokale Ökosystem und das globale Klima. Der vom Institut für Agrartechnik an der Universität Hohenheim entwickelte Pflanzenölkocher schont Natur und Gesundheit. Die Firma Bosch und Siemens Haushaltsgeräte arbeitet daran, den Kocher serientauglich zu machen.

Ansprechpartner: Samuel Shiroff, Executive Director des Bellagio Forum for Sustainable Development, sshiroff@bfsd.org, Tel. 0541/96 33 490

Samuel Shiroff | DBU
Weitere Informationen:
http://www.bfsd.org

Weitere Berichte zu: Development Globalisierung Pflanzenölkocher

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Energieträger: Biogene Reststoffe effizienter nutzen
29.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

nachricht Sauerstoffkrisen in der Adria sind nicht nur vom Menschen verursacht
28.03.2017 | Universität Wien

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Quantenkommunikation: Wie man das Rauschen überlistet

Wie kann man Quanteninformation zuverlässig übertragen, wenn man in der Verbindungsleitung mit störendem Rauschen zu kämpfen hat? Uni Innsbruck und TU Wien präsentieren neue Lösungen.

Wir kommunizieren heute mit Hilfe von Funksignalen, wir schicken elektrische Impulse durch lange Leitungen – doch das könnte sich bald ändern. Derzeit wird...

Im Focus: Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

Das Institut für Halbleitertechnik und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), der Technischen Universität Braunschweig, sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope. Ziel ist es, ein neues, extrem kleines Lichtmikroskop zu entwickeln. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt.

Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig. Die Projektpartner haben...

Im Focus: A Challenging European Research Project to Develop New Tiny Microscopes

The Institute of Semiconductor Technology and the Institute of Physical and Theoretical Chemistry, both members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), at Technische Universität Braunschweig are partners in a new European research project entitled ChipScope, which aims to develop a completely new and extremely small optical microscope capable of observing the interior of living cells in real time. A consortium of 7 partners from 5 countries will tackle this issue with very ambitious objectives during a four-year research program.

To demonstrate the usefulness of this new scientific tool, at the end of the project the developed chip-sized microscope will be used to observe in real-time...

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein

28.03.2017 | Veranstaltungen

Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle

28.03.2017 | Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Organisch-anorganische Heterostrukturen mit programmierbaren elektronischen Eigenschaften

29.03.2017 | Energie und Elektrotechnik

Klein bestimmt über groß?

29.03.2017 | Physik Astronomie

OLED-Produktionsanlage aus einer Hand

29.03.2017 | Messenachrichten