Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

EU-Kommission: OK für Nordsee-Fischfang

08.12.2003


Experten warnen vor Kollaps der Dorsch-Population - EU reagiert mit niedrigeren Fangquoten



Die EU-Kommission hat die Fangquoten für Nordsee-Kabeljau mit rund 22.700 Tonnen für 2004 festgelegt. Damit gibt es keine echte Schonzeit für die immer kleiner werdende Dorschpopulation. Wissenschaftler warnen aber schon seit zwei Jahren vor einem drohenden Kollaps der gesamten Nordsee-Fischerei, berichtet das Wissenschaftsmagazin New Scientist.

... mehr zu:
»Fangquoten »Nordsee


Bereits im Vorjahr haben zahlreiche Forscher davor gewarnt, die Fangquoten in der Nordsee so hoch zu halten. Die EU-Kommission hat daraufhin die Quote für 2003 auf 22.659 Tonnen festgesetzt. Das ist um 65 Prozent niedriger als im Jahr zuvor. Allerdings bleibt diese Quote auch für das Jahr 2004 bestehen. Der Vorschlag muss nur noch von den Fischereiministern abgesegnet werden, heißt es im Wissenschaftsmagazin. Vorschläge von Experten, dass auch westlich von Schottland und vor der dänischen Küste ein sofortiges Fangverbot sinnvoll wäre, wurden von der EU abgelehnt. Die Fangquote wurde daher um mehr als die Hälfte niedriger angesetzt, argumentieren die Politiker in Brüssel. "Wir setzen uns dafür ein, die gesamte Dorsch-Fischerei in der Nordsee aufzugeben", so Hans Lassen, Fischereiexperte vom International Council for the Exploration of the Sea (ICES) http://www.ices.dk . Im Gegenzug argumentiert die EU-Kommission ihren Schritt mit der Gefahr einer Massenarbeitslosigkeit in den betroffenen Regionen und daraus resultierend mit dem drohenden Verlust der wirtschaftlichen Kontinuität.

ICES-Experten warnen vor den Folgen der ihrer Meinung nach zu hohen Quote. "Die Modelle sind extrem unsicher, da es sich nicht eindeutig feststellen lässt, ob der Dorsch weiter überleben kann", so Lassen. Der Bestand sei derzeit schon so gering, dass wissenschaftliche Modelle nicht anwendbar wären. Lassen kritisiert auch, dass die tatsächlichen Mengen der gefangenen Fische nicht wirklich feststellbar sind. "Es wird zwar genau kontrolliert, wann wer zur See fährt und fischt, aber was tatsächlich gefangen wird, entzieht sich unserer Kenntnis", so der Experte. Der EU-Kommissar für Landwirtschaft, ländliche Entwicklung und Fischerei, Franz Fischler, ist mit der Regelung aber auch nicht zufrieden "Was eine unzureichende Durchsetzung der Bestandserhaltungs- und Wiederherstellungsmaßnahmen bewirkt, haben wir alle vor Augen: Wichtige Grundbestände sind nach wie vor äußerst fragil und die gesamte Fischwirtschaft zahlt den Preis", so Fischler. "Da die für diese Bestände vorgeschlagenen zulässigen Gesamtfangmengen bereits von den wissenschaftlichen Gutachten abweichen, ist ihre Einhaltung umso dringlicher. Dies lässt sich am besten über Beschränkungen des Fischereiaufwands erreichen", urteilt die EU-Kommission in ihrer Entscheidung.

Lassen ist über den Ausgang der Verhandlungen nicht glücklich, da es sich wissenschaftlich nicht nachweisen lässt, was als nächstes passieren wird. "Jeder Dorsch, der gefangen wird, bereitet uns Sorgen. Die einzige Lösung, die die Experten fordern, wäre ein komplettes Aussetzen der Dorsch-Fischerei. "Dann könnten die Wissenschaftler sehen, ob sich die Population erholt oder nicht. Doch dafür könnte es schon jetzt zu spät sein", meint Lassen.

Wolfgang Weitlaner | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.newscientist.com

Weitere Berichte zu: Fangquoten Nordsee

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Rasante Evolution einer Kalkalge
14.02.2018 | GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel

nachricht Insektensterben: Auch häufige Arten werden selten
01.02.2018 | Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics