Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Asiatische Nashörner: fast ausgestorben

14.08.2002


Neue WWF-Studie zeigt dramatische Situation für Sumatra-Nashorn auf




Die Lage der asiatischen Nashörner ist nach Meinung des WWF äußerst dramatisch: Einer aktuellen WWF-Studie zufolge sind zwei der drei dort heimischen Nashorn-Arten vom Aussterben bedroht. Besonders gefährdet ist das Sumatra-Nashorn: In Malaysia und Indonesien haben sich seine Bestände in nur acht Jahren von geschätzten 600 auf nur noch 300 Tiere halbiert. Vom seltensten Großsäugetier der Welt, dem Java-Nashorn, leben noch knapp 60 Tiere im äußersten Westen der Insel Java und weniger als acht Tiere in Südvietnam.



Der WWF macht für die prekäre Situation vor allem den Raubbau an den Wäldern und kontinuierliche Wilderei verantwortlich. Beide Faktoren haben das Sumatra-Nashorn an den Rand des Aussterbens gebracht. „Das Horn des Nashorns ist sein Untergang“, fasst Roland Melisch, Artenschutzexperte beim WWF, die Bedrohung durch Wilderer zusammen. Erst kürzlich seien in Nepal 15 Panzernashörner innerhalb von nur fünf Monaten von Wilderern getötet worden.

Indien büßte in zwei Jahren 35 Tiere durch Wilderei ein, im Süden Sumatras starb jüngst ein Nashornbulle in einer Schlinge. Beim Java-Nashorn haben die vom WWF und seinen Partnerorganisationen finanzierten Anti-Wilderer-Brigaden bislang verhindern können, dass in den letzten Jahren weitere Tiere gejagt wurden. Aber selbst die 40 Patrouillen, die die Reviere des Sumatra-Nashorns schützen, scheinen angesichts der jüngsten alarmierenden Zahlen noch zu wenig zu sein. „Um das Sumatra-Nashorn vor dem Aussterben zu retten, brauchen wir mindestens doppelt so viele Anti-Wilderer-Brigaden wie jetzt. Und wir erwarten auch eine klare Verpflichtung von Malaysia und Indonesien zur Rettung der Nashörner“, so Roland Melisch. „Wir dürfen nicht zulassen, dass die majestätischen Nashörner weiterhin der Profitgier zum Opfer fallen!“ Drei der insgesamt fünf Nashornarten leben in Asien, und alle sind durch den Menschen bedroht: Erschießen, vergiften, aufspießen oder in Fallen fangen – die Methoden der Wilderer, die es auf die letzten asiatischen Nashörner abgesehen haben, sind vielfältig. Sie sind auf der Jagd nach dem begehrten Horn und nach anderen Körperteilen der Tiere, die in der traditionellen asiatischen Medizin zu fiebersenkenden Zwecken eingesetzt werden.

Neben der Wilderei werden die drei Nashorn-Arten Asiens – das Panzernashorn, das Java-Nashorn und das Sumatra-Nashorn – dadurch bedroht, dass ihr Lebensraum schwindet. Je weniger Tiere es noch gibt, umso mehr können Krankheiten oder Naturkatastrophen zum Aussterben führen.

| WWF

Weitere Berichte zu: Aussterben Java-Nashorn Nashörner Sumatra-Nashorn Wilderei

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Hochmodernes Forschungsflugzeug fliegt zurzeit über Europa
17.07.2017 | Universität Bremen

nachricht Baumgrenze wird nicht allein durch das Klima bestimmt
03.07.2017 | Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Im Focus: Breitbandlichtquellen mit flüssigem Kern

Jenaer Forschern ist es gelungen breitbandiges Laserlicht im mittleren Infrarotbereich mit Hilfe von flüssigkeitsgefüllten optischen Fasern zu erzeugen. Mit den Fasern lieferten sie zudem experimentelle Beweise für eine neue Dynamik von Solitonen – zeitlich und spektral stabile Lichtwellen – die aufgrund der besonderen Eigenschaften des Flüssigkerns entsteht. Die Ergebnisse der Arbeiten publizierte das Jenaer Wissenschaftler-Team vom Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT), dem Fraunhofer-Insitut für Angewandte Optik und Feinmechanik, der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Helmholtz-Insituts im renommierten Fachblatt Nature Communications.

Aus einem ultraschnellen intensiven Laserpuls, den sie in die Faser einkoppeln, erzeugen die Wissenschaftler ein, für das menschliche Auge nicht sichtbares,...

Im Focus: Flexible proximity sensor creates smart surfaces

Fraunhofer IPA has developed a proximity sensor made from silicone and carbon nanotubes (CNT) which detects objects and determines their position. The materials and printing process used mean that the sensor is extremely flexible, economical and can be used for large surfaces. Industry and research partners can use and further develop this innovation straight away.

At first glance, the proximity sensor appears to be nothing special: a thin, elastic layer of silicone onto which black square surfaces are printed, but these...

Im Focus: 3-D scanning with water

3-D shape acquisition using water displacement as the shape sensor for the reconstruction of complex objects

A global team of computer scientists and engineers have developed an innovative technique that more completely reconstructs challenging 3D objects. An ancient...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017

24.07.2017 | Veranstaltungen

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Die turbulente Atmosphäre der Venus

25.07.2017 | Physik Astronomie

SEEDs – Intelligente Batterien mit zellinterner Sensorik

25.07.2017 | Energie und Elektrotechnik

Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

25.07.2017 | Physik Astronomie