Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Beste Anpassung an den Klimawandel garantiert

25.07.2008
Das Fachgebiet Umwelt- und Raumplanung der TU Darmstadt arbeitet intensiv auf dem Gebiet Anpassung an den Klimawandel.

Jetzt wollen die Wissenschaftler in einer betroffenen Region gemeinsam mit örtlichen Akteuren Anpassungsmaßnahmen erarbeiten. Dafür suchen sie in einem Wettbewerb einen Pilotraum in der Region Starkenburg. Der Gewinner-Raum kann sich sicher sein, auf den Klimawandel bestens vorbereitet zu sein.

Schon heute sind die Auswirkungen des Klimawandels spürbar: Unwetter und Stürme im Hochsommer, extreme Hitze und Trockenheit schon im Frühling und kaum Frost im Winter. Solche Wetterkapriolen treten in den letzten Jahren in Europa verstärkt auf. Zwar ist nicht jeder heiße Sommer zwangsläufig eine Folge des Klimawandels. Mittlerweile gehen die Wissenschaftler aber davon aus, dass die Menschen sich auf künftige Klimaveränderungen einstellen müssen.

Dies gilt natürlich auch für Südhessen: Wärmere Sommer und gleichzeitig geringere Niederschlagsmengen gefährden die Ernten der Landwirte. Generell müssen sie ihre Erzeugnisse daher an die Veränderungen anpassen.

... mehr zu:
»Klimawandel

Hier setzt der Wettbewerb "Angepasst im Klimawandel" an: Die TU-Wissenschaftler suchen in der Region Starkenburg einen Pilotraum, um beispielhaft Anpassungsmaßnahmen an den Klimawandel zu erarbeiten. Das Regierungspräsidium Darmstadt übernimmt die Schirmherrschaft.

Der Gewinner des Wettbewerbs wird Pilotraum, in dem das Fachgebiet Umwelt- und Raumplanung in Zusammenarbeit mit regionalen Akteuren bis Ende 2010 ein integriertes Anpassungskonzept ausarbeiten und erste Lösungen umsetzen wird. Für die Realisierung von Pilotmaßnahmen erwarten die Wissenschaftler Fördermittel in Höhe von 50.000 Euro vom Bundesministerium für Bildung und Forschung. Ziel ist es, den Pilotraum zu einem der am besten an die Folgen des Klimawandels angepassten Räume in Deutschland zu entwickeln.

Der Pilotraum soll sich nicht an administrativen Grenzen, sondern an existierenden bzw. zu erwartenden Klimafolgen orientieren. Das bedeutet, dass Gebiete mit ähnlichen naturräumlichen Bedingungen einen Pilotraum bilden können. Voraussetzung für die Teilnahme am Wettbewerb ist ein schlagkräftiges Aktionsbündnis von mindestens drei Akteuren aus Wirtschaft, Zivilgesellschaft, Politik und Verwaltung und die Bereitschaft, mit Engagement und Kreativität neue Wege bei der Anpassung an den Klimawandel zu beschreiten.

Bis zum 27. Oktober 2008 können alle Akteure aus der Region Starkenburg (Kreis Bergstraße, Kreis Darmstadt-Dieburg, Kreis Groß-Gerau,

Odenwaldkreis, Kreis Offenbach, Wissenschaftsstadt Darmstadt) ihre Wettbewerbsbeiträge beim Fachgebiet Umwelt- und Raumplanung der TU Darmstadt einreichen.

Weitere Informationen:
Frank Buchholz, 06151 16-2593, f.buchholz@iwar.tu-darmstadt.de
Robert Riechel, 06151 16-3148, r.riechel@iwar.tu-darmstadt.de

Jörg Feuck | idw
Weitere Informationen:
http://www.tu-darmstadt.de

Weitere Berichte zu: Klimawandel

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht BAM-Forschungsprojekt will Mikroplastik im Wasser genauer nachweisen
21.06.2018 | Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM)

nachricht Ausdehnung von Ackerflächen reduziert CO2-Aufnahme
20.06.2018 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Der “Stein von Rosetta” für aktive Galaxienkerne entschlüsselt

21.06.2018 | Physik Astronomie

Schneller und sicherer Fliegen

21.06.2018 | Informationstechnologie

Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

21.06.2018 | Innovative Produkte

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics