Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die „grüne Konferenz“ zur biologischen Vielfalt

21.05.2008
Sigmar Gabriel und Gerd Billen: Auch Großveranstaltungen lassen sich umweltverträglich gestalten Ressourcen schonen, Abfälle möglichst vermeiden, regional hergestellte und fair gehandelte Produkte genießen: Das sind die Ziele des ambitionierten Umweltkonzepts für die UN-Naturschutzkonferenz, das Bundesumweltminister Sigmar Gabriel heute in Bonn vorgestellt hat.

„Zum ersten Mal haben wir ein umfassendes Umweltkonzept für eine internationale Veranstaltung dieser Größe entwickelt, das einen Standard für zukünftige Ereignisse dieser Art setzen kann.“ Gerd Billen, Vorstand des Verbraucherzentrale Bundesverbandes (vzbv): „Verbraucherinnen und Verbraucher sind zunehmend bereit, im Konsumalltag ihre Verantwortung für Klima- und Ressourcenschutz zu übernehmen. Um so wichtiger ist es, dass die Bundesregierung hier Zeichen setzt“.

An der 9. Vertragsstaatenkonferenz zur Konvention über die biologische Vielfalt nehmen fast 7000 Menschen aus 191 Ländern teil. Elemente des Umweltkonzeptes sind die Vermeidung und Verminderung von Abfällen, der Einsatz von zertifiziertem grünen Strom und ein umweltfreundliches Verkehrskonzept mit kostenfreier Nutzung des öffentlichen Personennahverkehrs für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Die für individuelle Fahrten zur Verfügung stehende Pkw-Flotte weist einen durchschnittlichen CO2-Ausstoß von nur 123 Gramm CO2 pro gefahrenem Kilometer auf. Das entspricht einem mittleren Verbrauch von 4,7 Liter pro 100 Kilometer. Es kommen sparsamste Fahrzeuge der Mittelklasse zum Einsatz, mit sauberster Abgasreinigung und Partikelfiltern.

Auch das Catering ist ein Element des Umweltkonzeptes. Es steht unter dem Motto „vielfältig-regional-biologisch-fair“ für das kulinarische Erleben. Gabriel: „Gerade für die inhaltliche Ausrichtung der Konferenz ist es für mich wichtig, das Thema ,Vielfalt` auch bei der Verpflegung aufzugreifen.“ Die Vielfalt der Nutztierrassen und Nutzpflanzenarten geht heute weltweit drastisch zurück. Mit Spezialitäten aus der Region werden Akzente für die verstärkte Ausrichtung auf regionale Produkte gesetzt. Auf der Speisekarte sind umweltgerecht hergestellt Bioprodukte zum gesunden Genießen zu finden. Darüber hinaus werden Produkte wie Kaffee aus fairem Handel angeboten.

Parallel mit der Umsetzung des Umweltkonzeptes strebt das Bundesumweltministerium die Zertifizierung der Konferenz nach EMAS an, dem europäischen Umweltaudit. Die UN-Naturschutzkonferenz wird so die erste von einem Bundesressort organisierte Großveranstaltung mit einer EMAS Zertifizierung sein.

Ein weiteres Ziel der Konferenz ist es, den eigenen CO2-Ausstoß zu reduzieren. Dazu sollen vermeidbare Emissionen vermieden werden, unvermeidbare der Konferenz zuzuschreibenden Treibhausgas-Emissionen werden durch ein Einsparprojekt ausgeglichen. Dies bezieht sich sowohl auf die Emissionen, die durch die An- und Abreise der Teilnehmer entstehen, als auch auf die CO2-Emissionen die in Bonn durch Übernachtungen und den Verkehr vor Ort anfallen. Hierzu wird ein Projekt in Burkina Faso unterstützt, durch das ländliche Gebiete mit elektrischem Strom ausgestattet werden. Hier werden Dieselgeneratoren in Dörfern und Kleinstädten durch Biomassevergaser mit installierten Leistungen zwischen 20 und 850 Kilowatt ersetzt. Neben der Einsparung von Treibhausgasen in Hohe von 10.000 Tonnen CO2 pro Jahr trägt dieses Projekt zusätzlich zu lokaler nachhaltiger Entwicklung bei.

Billen: „Große Veranstaltungen und Konferenzen sind eine Visitenkarte des Gastgebers. Sie bieten die Möglichkeit, an prominenter Stelle zu demonstrieren, wie nachhaltiges Wirtschaften in der Praxis aussehen kann. Ich hoffe, dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Konferenz mit ihrem Verhalten das Umweltkonzept unterstützen.“

Michael Schroeren | BMU-Pressereferat
Weitere Informationen:
http://www.bmu.de/presse

Weitere Berichte zu: EMAS Emission Großveranstaltung Umweltkonzept

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Paradiese in Gefahr: Bayreuther Studierende forschen auf den Malediven zu Plastikmüll in den Meeren
13.04.2017 | Universität Bayreuth

nachricht Ozeanversauerung: Wie individuell sind die Reaktionen?
06.04.2017 | GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Im Focus: Immunzellen helfen bei elektrischer Reizleitung im Herzen

Erstmals elektrische Kopplung von Muskelzellen und Makrophagen im Herzen nachgewiesen / Erkenntnisse könnten neue Therapieansätze bei Herzinfarkt und Herzrhythmus-Störungen ermöglichen / Publikation am 20. April 2017 in Cell

Makrophagen, auch Fresszellen genannt, sind Teil des Immunsystems und spielen eine wesentliche Rolle in der Abwehr von Krankheitserregern und bei der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft

24.04.2017 | Veranstaltungen

3. Bionik-Kongress Baden-Württemberg

24.04.2017 | Veranstaltungen

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Phoenix Contact übernimmt Spezialisten für Netzleittechnik

24.04.2017 | Unternehmensmeldung

Phoenix Contact beteiligt sich an Berliner Start-up Unternehmen für Energiemanagement

24.04.2017 | Unternehmensmeldung

Phoenix Contact übernimmt Spezialisten für industrielle Kommunikationstechnik

24.04.2017 | Unternehmensmeldung