Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Zwischen Dramatik und Hoffnung - Jugendliche im ländlichen Raum

07.09.2009
Zugleich gibt es bei ihnen eine große Bereitschaft, das eigene Lebensumfeld mitzugestalten. Das ergab eine Studie des Instituts für Geographie und Geologie der Universität Greifswald.

Von Oktober 2008 bis Januar 2009 wurden rund 270 Schüler im Alter zwischen 12 und 17 Jahren in Schulen des Landkreises Uecker-Randow schriftlich befragt. Die repräsentative Schülerbefragung wurde im Auftrag des Deutschen Kinderhilfswerkes e. V. in Kooperation mit dem Lokalen Bündnis für Familie Uecker-Randow sowie im Rahmen des Bundesmodellprojektes Demografischer Wandel erstellt.

Niemand möchte nach getaner Arbeit lange auf den Feierabend zu Hause warten. Dennoch müssen viele Schüler im dünn besiedelten Landkreis Uecker-Randow jede Woche zwei Stunden und zwölf Minuten für die Rückfahrt auf ihren Bus warten. Zeit, die meist sinnlos vergeudet wird. Einige weitere Datensplitter: Der Alkoholkonsum der Jugendlichen ist nahezu schichtenunabhängig stark verbreitet: 27 Prozent gaben an, regelmäßig zu trinken, mitunter gar täglich. Äußerst bedenklich dabei, dass 23 Prozent dies gemeinsam mit der Familie tun. Nur 69 Prozent der Schüler leben in einer traditionellen Zwei-Eltern-Familie, 28 Prozent pflegen kein gemeinsames Abendessen in der Familie, ebenfalls 28 Prozent konnten keine gemeinsamen Lieblingsbeschäftigungen in der Familie nennen.

"Solche Zahlen lassen sich natürlich immer in zwei Richtungen interpretieren. Wir sind sehr besorgt, wenn wir feststellen müssen, dass 34 Prozent keine Vorbilder für ihr eigenes Leben bestimmen können, 39 Prozent keine Lieblingsbücher haben oder nur 29 Prozent der Schüler angaben, sich für Politik zu interessieren," so Dr. Michael Heinz, der Leiter der Untersuchung. Andererseits stellen die Autoren fest, dass die Familie als "sozialer Heimathafen" eine wichtige Rolle im Leben der Jugendlichen spielt. Beispielsweise übernehmen Familie und Freunde häufiger eine Vorbildfunktion als Popstars oder Sportler.

"Papa ist besser als Ronaldinho und Mama sticht immer noch Britney Spears aus", wie Enrico Stahlkopf, Mit-Autor der Studie, betont.

Die Studie belegt, dass der eindeutig ablehnenden Haltung gegenüber etablierten Politikstrukturen ein stark ausgeprägtes Interesse an der Gestaltung des eigenen, jugendrelevanten Lebensumfeldes gegenüber steht. Aus diesem konstruktiven Partizipations- und Gestaltungswillen der Jugendlichen erwächst nach Ansicht der Autoren, die gemeinsame Aufgabe für Jugendliche und Erwachsene, Strukturen und Instrumente einer passfähigen Partizipation von Kindern und Jugendlichen im Landkreis Uecker-Randow zu finden. Bemerkenswert ist in diesem Zusammenhang auch, dass die Jugendlichen sich keinesfalls als "verlorene Generation" in einer "verlorenen Region" sehen, sondern zum Beispiel ihren Wohnort mit wesentlich mehr positiven als negativen Attributen belegen. Dies steht in deutlichem Kontrast zu den externen Regionalrankings, die dem Landkreis in der Regel Schlussplätze zuweisen und sollte Mut für die Zukunft machen.

Durch eine weitere Förderung durch das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung sollen gemeinsam mit dem Deutschen Kinderhilfswerk und dem Familienbündnis Uecker-Randow noch im Herbst 2009 praktikable Konzepte für eine innovative Jugendpartizipation im Landkreis entwickelt werden.

Ansprechpartner an der Universität Greifswald
Institut für Geographie und Geologie
Lehrstuhl für Wirtschafts- und Sozialgeographie
Dr. Michael Heinz
Makarenkostraße 22, 17487 Greifswald
Telefon 03834 86-4524
Mobil 0152 08456715 (am Wochenende erreichbar)
micheinz@uni-greifswald.de

Jan Meßerschmidt | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-greifswald.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Klimawandel: ungeahnte Rolle der Bodenerosion
11.04.2017 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

nachricht Europaweite Studie zu „Smart Engineering“
30.03.2017 | IPH - Institut für Integrierte Produktion Hannover gGmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Ballungsräume Europas

26.04.2017 | Veranstaltungen

200 Weltneuheiten beim Innovationstag Mittelstand in Berlin

26.04.2017 | Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Wie digitale Technik die Patientenversorgung verändert

26.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Akute Myeloische Leukämie: Ulmer erforschen bisher unbekannten Mechanismus der Blutkrebsentstehung

26.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

Naturkatastrophen kosten Winzer jährlich Milliarden

26.04.2017 | Interdisziplinäre Forschung

Zusammenhang zwischen Immunsystem, Hirnstruktur und Gedächtnis entdeckt

26.04.2017 | Biowissenschaften Chemie