Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wasseraufbereitung in armen Ländern scheitert

13.11.2009
WHO-Experte: Sauberes Trinkwasser gegen Durchfallerkrankungen

Viele Wasseraufbereitungssysteme, die in ärmeren Ländern angeboten werden, sind nutzlos. Zu diesem Schluss kommt eine Studie der University of East Anglia in Norwich. Die Systeme scheitern meist daran, dass sie viel zu wenig genau auf ihre Effektivität hin untersucht wurden. Die meisten Methoden basieren auf der Desinfektion des Wassers durch Chlortabletten und UV-Bestrahlung oder auf Filtrierung mit Keramik- oder Sandfiltern.

"Viele der Studien, die wir analysiert haben waren zu kurzfristig und kamen daher zu keinen schlüssigen Ergebnissen", so der Studienautor und Mikrobiologe Paul Hunter. Zudem konnten die Forscher bei einigen Untersuchungen mangelhafte Datenerhebungen feststellen. Hunter führt einige der Ergebnisse auf die Placebo-Wirkung von chemischen Substanzen zurück. Mit Ausnahme der Keramikfilter sind alle anderen Methoden nicht effektiv, kommt der Forscher zum Schluss.

Verzerrungen von Untersuchungsergebnissen

"Das Problem der Verzerrung von Untersuchungen ist vor allem dann akut, wenn man mit dieser Art von Intervention zu tun hat, da jene, die bei den Studien mitmachen, dazu neigen die Vorteile überzubewerten", meint der Epidemiologe Sandy Cairncross von der London School of Hygiene and Tropical Medicine. "Wenn Dorfbewohner Männer in weißen Mänteln sehen, neigen sie häufig dazu, zu glauben, dass ihnen effektive Mittel ausgehändigt werden."

Hunter fordert nun, dass Wasseraufbereitungsprogramme, ehe sie in großem Stil angewendet werden, ebenso rigoros untersucht werden sollen wie Medikamente. "Die Desinfektion von Haushaltswasser scheint keine Vorteile für die öffentliche Gesundheit zu haben", so Hunter. Er wäre jedenfalls hoch erfreut darüber, wenn es eine Studie geben würde, die eindeutige Beweise liefern würde.

Auch Nahrungsmittel keimfrei machen

"Nicht nur Trinkwasser, sondern auch Nahrungsmittel sollen stärker ins Zentrum des Interesses rücken, wenn es um die Bekämpfung von Durchfallerkrankungen geht", so Cairncross. "Fäkalkeime finden in gekochten Nahrungsmitteln paradiesische Bedingungen, denn sie können sich massenhaft vermehren." Das geschehe im Wasser nicht.

Experten wie Bruce Gordon, Leiter des WHO-Department für Wasser, Abwasser und Hygiene http://www.who.int/water_sanitation_health/en/ widerspricht den Forschern allerdings. "Die Lieferung von sauberem Trinkwasser ist absolut notwendig. Verseuchte Wasserquellen stellen ein großes Problem für Entwicklungsländer dar." Möglicherweise habe die Interventionen zur Bereitstellung von sauberem Trinkwasser heute noch wenig Bedeutung. Das habe man über Moskitonetzen vor zehn Jahren auch behauptet.

Wolfgang Weitlaner | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.uea.ac.uk
http://www.lshtm.ac.uk

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Ab ins Ungewisse: Über das Risikoverhalten von Jugendlichen
19.01.2017 | Max-Planck-Institut für Bildungsforschung

nachricht Der Klang des Ozeans
12.01.2017 | Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise