Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Trendstudie »Bank und Zukunft 2015« zeigt Reformbedarf bei Geschäftsmodellen von Banken auf

21.08.2015

Das Bankgeschäft und die Banken stehen vor einem tiefgreifenden Wandel. Das ist das Hauptergebnis der neu erschienenen Trendstudie »Bank und Zukunft 2015«. Nur noch ein Fünftel der befragten Vorstände und Führungskräfte geht von einer positiven Geschäftsentwicklung in den nächsten vier Jahren aus. Trotzdem zögern Banken noch immer, innovative Geschäftsmodelle einzuführen, um neue Ertragsfelder zu erschließen.

Die neueste Ausgabe der jährlich durchgeführten Trendstudie »Bank und Zukunft 2015« des Fraunhofer IAO zeigt: Vorstände und Führungskräfte von Banken sind verunsichert. Nach Jahren des Optimismus ist bei den Entscheidern die Erkenntnis gereift, dass es ein »weiter so« nicht mehr lange geben kann. Sinkende Erträge im angestammten Geschäft, die zunehmenden regulatorischen Auflagen sowie die abnehmende Loyalität der Kunden machen vielen Instituten bereits heute schwer zu schaffen.

Trotz dieses steigenden Drucks gehen Banken die notwendigen Veränderungen noch immer viel zu zögerlich an. Die Ergebnisse der IAO-Studie zeigen, dass Entscheider heute wieder primär auf Kostensenkungen abzielen, um kurzfristig entsprechende Effizienz-Kennzahlen erreichen zu können. Diese einseitige Kostenfokussierung führt jedoch zur Erosion der Basis für langfristiges Wachstum und ist somit langfristig oftmals kontraproduktiv.

»Im Moment scheuen noch zu viele Entscheidungsträger den Schritt zu Innovationen in komplett neue Geschäftsmodelle. Damit überlassen sie ihren Wettbewerbern die Chance, neue Ertragsfelder zu erschließen und längerfristig zu besetzen«, warnt Claus-Peter Praeg, der die Entwicklung im Rahmen des Innovationsnetzwerks »Bank und Zukunft« schon seit Jahren beobachtet.

Digitale Ökosysteme bieten Chance für neue Erträge

Die Trendstudie 2015 steht unter dem Motto »Banken in der digitalen Ökonomie« und zeigt Banken vielfältige Möglichkeiten auf, wie sie aus der Abwärtsspirale der reinen Kostenfokussierung ausbrechen können. Die zunehmende Digitalisierung des Alltags – sowohl bei privaten als auch geschäftlichen Bankkunden – eröffnet neue Wege für ertragreiches Banking.

»Es fehlen nicht die Möglichkeiten, sondern es mangelt oft am Mut, gewohnte Pfade zu verlassen und neue Wege zu beschreiten«, konstatiert Praeg. Das sei unbequem, riskant und fordere Führungskräften und Mitarbeitern viel Veränderungswillen und -fähigkeit ab.

»Banking muss neu gedacht werden, um seiner wichtigen Bedeutung im Leben vieler Menschen wieder zu entsprechen«, appelliert Praeg. Digitale Ökosysteme bieten Banken hierbei große Chancen, bisher nicht gekannte Kundenerlebnisse im Banking zu bieten und damit langfristig erfolgreich am Markt agieren zu können.

Ergebnisse werden auf den »Trendtagen Bank und Zukunft« im Oktober vorgestellt

Die Trendstudie »Bank & Zukunft 2015« ist ab sofort über den IAO-Shop zu erhalten. Die Möglichkeit, mit den Autoren der Studie sowie Bankexperten zu diskutieren, gibt es am 7. und 8. Oktober 2015 in Frankfurt am Main bei der jährlichen Konferenz »Trendtage Bank & Zukunft«, die das Fraunhofer IAO in Kooperation mit der IBM und der Commerzbank veranstaltet.

Ansprechpartner:

Claus-Peter Praeg
Business Performance Management
Fraunhofer IAO
Nobelstraße 12
70569 Stuttgart
Telefon: +49 711 970-2125
E-Mail: claus-peter.praeg@iao.fraunhofer.de

Weitere Informationen:

http://www.bankundzukunft.de/ - Weitere Informationen zum Innovationsforum
https://shop.iao.fraunhofer.de/publikationen/trendstudie-bank-und-zukunft-2015.h... - Trendstudie »Bank & Zukunft 2015« im IAO-Shop
http://www.iao.fraunhofer.de/lang-de/ueber-uns/presse-und-medien/1631-banken-bra... - Weitere Informationen

Juliane Segedi | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Personalisierte Medizin – Ein Schlüsselbegriff mit neuer Zukunftsperspektive
14.07.2017 | Institut für Bioprozess- und Analysenmesstechnik e.V.

nachricht Enterprise 2.0 ist weiterhin bedeutendes Thema in Unternehmen
03.07.2017 | Hochschule RheinMain

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Molekulares Lego

Sie können ihre Farbe wechseln, ihren Spin verändern oder von fest zu flüssig wechseln: Eine bestimmte Klasse von Polymeren besitzt faszinierende Eigenschaften. Wie sie das schaffen, haben Forscher der Uni Würzburg untersucht.

Bei dieser Arbeit handele es sich um ein „Hot Paper“, das interessante und wichtige Aspekte einer neuen Polymerklasse behandelt, die aufgrund ihrer Vielfalt an...

Im Focus: Das Universum in einem Kristall

Dresdener Forscher haben in Zusammenarbeit mit einem internationalen Forscherteam einen unerwarteten experimentellen Zugang zu einem Problem der Allgemeinen Realitätstheorie gefunden. Im Fachmagazin Nature berichten sie, dass es ihnen in neuartigen Materialien und mit Hilfe von thermoelektrischen Messungen gelungen ist, die Schwerkraft-Quantenanomalie nachzuweisen. Erstmals konnten so Quantenanomalien in simulierten Schwerfeldern an einem realen Kristall untersucht werden.

In der Physik spielen Messgrößen wie Energie, Impuls oder elektrische Ladung, welche ihre Erscheinungsform zwar ändern können, aber niemals verloren gehen oder...

Im Focus: Manipulation des Elektronenspins ohne Informationsverlust

Physiker haben eine neue Technik entwickelt, um auf einem Chip den Elektronenspin mit elektrischen Spannungen zu steuern. Mit der neu entwickelten Methode kann der Zerfall des Spins unterdrückt, die enthaltene Information erhalten und über vergleichsweise grosse Distanzen übermittelt werden. Das zeigt ein Team des Departement Physik der Universität Basel und des Swiss Nanoscience Instituts in einer Veröffentlichung in Physical Review X.

Seit einigen Jahren wird weltweit untersucht, wie sich der Spin des Elektrons zur Speicherung und Übertragung von Information nutzen lässt. Der Spin jedes...

Im Focus: Manipulating Electron Spins Without Loss of Information

Physicists have developed a new technique that uses electrical voltages to control the electron spin on a chip. The newly-developed method provides protection from spin decay, meaning that the contained information can be maintained and transmitted over comparatively large distances, as has been demonstrated by a team from the University of Basel’s Department of Physics and the Swiss Nanoscience Institute. The results have been published in Physical Review X.

For several years, researchers have been trying to use the spin of an electron to store and transmit information. The spin of each electron is always coupled...

Im Focus: Das Proton präzise gewogen

Wie schwer ist ein Proton? Auf dem Weg zur möglichst exakten Kenntnis dieser fundamentalen Konstanten ist jetzt Wissenschaftlern aus Deutschland und Japan ein wichtiger Schritt gelungen. Mit Präzisionsmessungen an einem einzelnen Proton konnten sie nicht nur die Genauigkeit um einen Faktor drei verbessern, sondern auch den bisherigen Wert korrigieren.

Die Masse eines einzelnen Protons noch genauer zu bestimmen – das machen die Physiker um Klaus Blaum und Sven Sturm vom Max-Planck-Institut für Kernphysik in...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Operatortheorie im Fokus

20.07.2017 | Veranstaltungen

Technologietag der Fraunhofer-Allianz Big Data: Know-how für die Industrie 4.0

18.07.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - September 2017

17.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

1,4 Millionen Euro für Forschungsprojekte im Industrie 4.0-Kontext

20.07.2017 | Förderungen Preise

Von photonischen Nanoantennen zu besseren Spielekonsolen

20.07.2017 | Physik Astronomie

Bildgebung von entstehendem Narbengewebe

20.07.2017 | Biowissenschaften Chemie