Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Schwips-Gen als Waffe gegen Alkoholismus

20.10.2010
Warum manche Menschen die Alkohol-Wirkung rascher spüren

Wissenschaftler der University of North Carolina haben ein Schwips-Gen identifiziert, das erklärt, warum manche Menschen die Wirkung von Alkohol rascher spüren als andere.

Das Team um Kirk Wilhelmsen geht davon aus, dass zehn bis 20 Prozent der Menschen über das Gen CYP2E1 verfügen. Die Forscher hoffen, dass dieses Gen einen gewissen Schutz gegen Alkoholismus bieten kann.

Nicht bis zum Vollrausch

Menschen, die stark auf Alkohol reagieren, werden weniger wahrscheinlich süchtig. Die Wissenschaftler betonen, dass die aktuelle Untersuchung darauf abzielt, die Sucht zu bekämpfen und nicht eine Möglichkeit für einen billigen Rausch zu bieten. Menschen könnten eines Tages Medikamente mit CYP2E1 einnehmen, damit sie empfindlicher auf Alkohol reagieren. Das Ziel dabei wäre es nicht, schneller betrunken zu werden, sondern zu verhindern, dass bis zum Vollrausch getrunken wird.

Wilhelmsen erklärte, dass es noch eine ganze Weile dauern werde bis ein derartiges Medikamente wirklich auf den Markt gebracht werden kann. Die jetzt identifizierten Gene erklärten jedoch zu einem guten Teil, wie Alkohol im Gehirn wirkt, heißt es bei BBC Online. Der meiste Alkohol wird in der Leber abgebaut. Ein Teil gelangt jedoch ins Gehirn und wird dort von einem Enzym abgebaut, für das das Gen CYP2E1 kodierte Instruktionen liefert. Menschen, die über die Schwips-Version des Gens verfügen, bauen den Alkohol rascher ab und fühlen seine Wirkung deutlich rascher als andere.

An der Studie nahmen mehr als 200 Studentenpaare teil, die Geschwister waren. Sie verfügten über einen alkoholabhängigen Elternteil, hatten selbst aber keine Probleme mit dem Alkohol. Die Wissenschaftler verabreichten den Studenten eine Mischung aus Gärungsalkohol und Soda. In regelmäßigen Abständen wurden sie in der Folge befragt, ob sie sich betrunken oder nüchtern, müde oder wach fühlten. Diese Ergebnisse wurden mit den Gentests der Studenten verglichen. Es zeigte sich, dass das Gen CYP2E1 auf dem Chromosom 10 festzulegen scheint, wie viel Alkohol ein Mensch verträgt.

Behandlung gegen Alkoholabhängigkeit

Laut Wilhelmsen sind weitere Studien erforderlich, um zu ermitteln, ob diese Studienergebnisse bei der Entstehung neuer Behandlungsansätze gegen Alkoholabhängigkeit helfen können. "Alkoholismus ist eine sehr komplexe Krankheit und es gibt zahlreiche Gründe warum Menschen trinken. Das könnte nur einer der Gründe dafür sein."

Details der Studie sind im Fachmagazin Alcoholism: Clinical and Experimental Research http://onlinelibrary.wiley.com/journal/10.1111/(ISSN)1530-0277/issues erschienen.

Michaela Monschein | pressetext.redaktion
Weitere Informationen:
http://www.unc.edu

Weitere Berichte zu: Alkoholabhängigkeit Alkoholismus CYP2E1 Gen FTO Schwips-Gen Vollrausch

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Massenverlust des Antarktischen Eisschilds hat sich beschleunigt
14.06.2018 | Technische Universität Dresden

nachricht Teure Flops: Nur 5% der Innovationsideen werden erfolgreich
12.06.2018 | Institut für angewandte Innovationsforschung e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Im Focus: Overdosing on Calcium

Nano crystals impact stem cell fate during bone formation

Scientists from the University of Freiburg and the University of Basel identified a master regulator for bone regeneration. Prasad Shastri, Professor of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung

19.06.2018 | Veranstaltungen

LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018

19.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Breitbandservices von DNS:NET erweitert

20.06.2018 | Unternehmensmeldung

Mit Parasiten infizierte Stichlinge beeinflussen Verhalten gesunder Artgenossen

20.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics