Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Sauerstoff bremst die Faltenbildung

30.06.2010
Dermatologe: "Im Schatten bleiben ist bester Schutz vor Hautalterung"

Die Bildung von Hautfalten nach zu starker Sonneneinstrahlung hält sich in Grenzen, wenn die Haut in Kontakt mit viel Sauerstoff kommt. Das haben japanische Forscher um Shigeo Kawada von der Universität Tokio bei Mäusen gezeigt. Wie sie in der Zeitschrift "American Journal of Physiology" berichten, lassen sich auf diese Weise Gewebeschäden durch UV-Strahlung bremsen. Das Ergebnis war auf Molekülebene sowie auch in der sichtbaren Hautalterung der Tiere festzustellen.

Für ihr Experiment beleuchteten die Forscher pelzlose Mäuse für fünf Wochen an jeweils drei Tagen mit einer speziellen Lampe, die UVB-Strahlen aussendet. Einige der Tiere setzte man unmittelbar danach für zwei Stunden in eine Kammer, in der die Luft besonders hohen Sauerstoffanteil hatte. Im Vergleich zu einer Kontrollgruppe bildeten alle UV-bestrahlten Mäuse Falten und eine verdickte Außenschicht der Haut, die sogenannte Epidermis. Bei der Sauerstoff-Gruppe war diese Hautalterung jedoch geringer ausgeprägt, wie auch Gewebeuntersuchungen bestätigten.

Hautalterung hat viele Aspekte

Ob dieser Prozess auch beim Menschen umsetzbar ist, müsse erst geklärt werden, so die Forscher. Skeptisch äußert sich dazu Werner Aberer von der österreichischen Gesellschaft für Dermatologie http://www.oegdv.at . "Faltenbildung ist kein Akutprozess, da die Uhr der Haut bei jeder Strahlungsaussetzung tickt. Man kann sich kaum nach jeder Sonneneinstrahlung in eine Sauerstoffkammer setzen, deren Auswirkung auf die Gesundheit ebenfalls in Frage zu stellen ist", so der Grazer Hautspezialist gegenüber pressetext.

Die Hautalterung bezeichnet Aberer als "extrem komplexen Prozess", der unzählige Mechanismen wie etwa den Kollagen- und Feuchtigkeitsverlust sowie die Bildung maligner Zellen umfasst. Eine breite Palette von Sonnenschutz- und Schönheitsprodukten enthalten bereits Enzyme, die Schäden teils vorbeugen oder korrigieren. "Aus rein dermatologischer Sicht ist zu empfehlen, sich so wenig wie nur möglich direkt der Strahlung der Sonne oder von UV-Lampen auszusetzen. Das schützt am meisten vor Hautalterung, jedoch auch vor Hautkrebs", betont der Mediziner.

Sommersonne in Maßen auch vorteilhaft

Sieht man die Sonne nicht allein aus dem Blickwinkel der Haut, so hat ihre Einwirkung in gesunden Ausmaßen wegen der Vitamin D-Synthese auch zahlreiche positive Funktionen für den Menschen (pressetext berichtete: http://pressetext.com/news/100318004/ ). Zudem gibt es in der Kosmetikbranche bereits Stimmen, die eine moderate Hautalterung zugunsten eines natürlichen Aussehens in Kauf nehmen (siehe: http://pressetext.com/news/100514003/ ).

Abstract zum Originalartikel unter http://ajpregu.physiology.org/cgi/content/abstract/ajpregu.00199.2010v1

Johannes Pernsteiner | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.j.u-tokyo.ac.jp

Weitere Berichte zu: Faltenbildung Hautalterung Mäuse Sauerstoff Sonneneinstrahlung Vitamin D

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave
02.12.2016 | Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT

nachricht Europaweite Studie zu Antibiotikaresistenzen in Krankenhäusern
18.11.2016 | Deutsches Zentrum für Infektionsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Elektronenautobahn im Kristall

Physiker der Universität Würzburg haben an einer bestimmten Form topologischer Isolatoren eine überraschende Entdeckung gemacht. Die Erklärung für den Effekt findet sich in der Struktur der verwendeten Materialien. Ihre Arbeit haben die Forscher jetzt in Science veröffentlicht.

Sie sind das derzeit „heißeste Eisen“ der Physik, wie die Neue Zürcher Zeitung schreibt: topologische Isolatoren. Ihre Bedeutung wurde erst vor wenigen Wochen...

Im Focus: Electron highway inside crystal

Physicists of the University of Würzburg have made an astonishing discovery in a specific type of topological insulators. The effect is due to the structure of the materials used. The researchers have now published their work in the journal Science.

Topological insulators are currently the hot topic in physics according to the newspaper Neue Zürcher Zeitung. Only a few weeks ago, their importance was...

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochgenaue Versuchsstände für dynamisch belastete Komponenten – Workshop zeigt Potenzial auf

09.12.2016 | Seminare Workshops

Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

09.12.2016 | Physik Astronomie

Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie