Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Sauerstoff bremst die Faltenbildung

30.06.2010
Dermatologe: "Im Schatten bleiben ist bester Schutz vor Hautalterung"

Die Bildung von Hautfalten nach zu starker Sonneneinstrahlung hält sich in Grenzen, wenn die Haut in Kontakt mit viel Sauerstoff kommt. Das haben japanische Forscher um Shigeo Kawada von der Universität Tokio bei Mäusen gezeigt. Wie sie in der Zeitschrift "American Journal of Physiology" berichten, lassen sich auf diese Weise Gewebeschäden durch UV-Strahlung bremsen. Das Ergebnis war auf Molekülebene sowie auch in der sichtbaren Hautalterung der Tiere festzustellen.

Für ihr Experiment beleuchteten die Forscher pelzlose Mäuse für fünf Wochen an jeweils drei Tagen mit einer speziellen Lampe, die UVB-Strahlen aussendet. Einige der Tiere setzte man unmittelbar danach für zwei Stunden in eine Kammer, in der die Luft besonders hohen Sauerstoffanteil hatte. Im Vergleich zu einer Kontrollgruppe bildeten alle UV-bestrahlten Mäuse Falten und eine verdickte Außenschicht der Haut, die sogenannte Epidermis. Bei der Sauerstoff-Gruppe war diese Hautalterung jedoch geringer ausgeprägt, wie auch Gewebeuntersuchungen bestätigten.

Hautalterung hat viele Aspekte

Ob dieser Prozess auch beim Menschen umsetzbar ist, müsse erst geklärt werden, so die Forscher. Skeptisch äußert sich dazu Werner Aberer von der österreichischen Gesellschaft für Dermatologie http://www.oegdv.at . "Faltenbildung ist kein Akutprozess, da die Uhr der Haut bei jeder Strahlungsaussetzung tickt. Man kann sich kaum nach jeder Sonneneinstrahlung in eine Sauerstoffkammer setzen, deren Auswirkung auf die Gesundheit ebenfalls in Frage zu stellen ist", so der Grazer Hautspezialist gegenüber pressetext.

Die Hautalterung bezeichnet Aberer als "extrem komplexen Prozess", der unzählige Mechanismen wie etwa den Kollagen- und Feuchtigkeitsverlust sowie die Bildung maligner Zellen umfasst. Eine breite Palette von Sonnenschutz- und Schönheitsprodukten enthalten bereits Enzyme, die Schäden teils vorbeugen oder korrigieren. "Aus rein dermatologischer Sicht ist zu empfehlen, sich so wenig wie nur möglich direkt der Strahlung der Sonne oder von UV-Lampen auszusetzen. Das schützt am meisten vor Hautalterung, jedoch auch vor Hautkrebs", betont der Mediziner.

Sommersonne in Maßen auch vorteilhaft

Sieht man die Sonne nicht allein aus dem Blickwinkel der Haut, so hat ihre Einwirkung in gesunden Ausmaßen wegen der Vitamin D-Synthese auch zahlreiche positive Funktionen für den Menschen (pressetext berichtete: http://pressetext.com/news/100318004/ ). Zudem gibt es in der Kosmetikbranche bereits Stimmen, die eine moderate Hautalterung zugunsten eines natürlichen Aussehens in Kauf nehmen (siehe: http://pressetext.com/news/100514003/ ).

Abstract zum Originalartikel unter http://ajpregu.physiology.org/cgi/content/abstract/ajpregu.00199.2010v1

Johannes Pernsteiner | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.j.u-tokyo.ac.jp

Weitere Berichte zu: Faltenbildung Hautalterung Mäuse Sauerstoff Sonneneinstrahlung Vitamin D

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Dialysepatienten besser vor Lungenentzündung schützen
17.01.2018 | Deutsches Zentrum für Infektionsforschung

nachricht Neue Studie der Uni Halle: Wie der Klimawandel das Pflanzenwachstum verändert
12.01.2018 | Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

• Prototypen-Test im Lufthansa FlyingLab
• LYRA Connect ist eine von drei ausgewählten Innovationen
• Bessere Kommunikation zwischen Kabinencrew und Passagieren

Die Zukunft des Fliegens beginnt jetzt: Mehrere Monate haben die Finalisten des Mode- und Technologiewettbewerbs „Telekom Fashion Fusion & Lufthansa FlyingLab“...

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungen

6. Technologie- und Anwendungsdialog am 18. Januar 2018 an der TH Wildau: „Intelligente Logistik“

18.01.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - März 2018

17.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

18.01.2018 | Informationstechnologie

Optimierter Einsatz magnetischer Bauteile - Seminar „Magnettechnik Magnetwerkstoffe“

18.01.2018 | Seminare Workshops

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungsnachrichten