Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Saar-Uni-Sportmedizin führt im AH-Fußball erste von FIFA und DFB gemeinsam finanzierte Studie durch

07.11.2011
Vor rund einem Jahr hat das Institut für Sport- und Präventivmedizin an der Saar-Uni eine Studie zum Thema „Fußball im Altherrenbereich“ abgeschlossen.

Nun gehen die Sportmediziner um Professor Tim Meyer, der gleichzeitig der Mannschaftsarzt der Fußball-Nationalelf ist, in einer Folgestudie der Frage nach, ob bestimmte regelmäßige Aufwärmübungen vor dem Altherren-Training das Verletzungsrisiko senken können. Die Studie wird vom Weltfußballverband FIFA und dem Deutschen Fußball-Bund (DFB) kofinanziert. Auf dem Sektor Forschungsförderung ist dies ein Novum.

„11 +“ ist ein Aufwärmprogramm zur Reduktion von Verletzungen beim Fußball, das von einer internationalen Expertengruppe unter der Leitung von F-MARC, der Forschungsabteilung des Weltfußballverbandes FIFA, entwickelt und überprüft wurde. Sportmediziner der Universität des Saarlandes untersuchen nun in einer Studie im saarländischen Altherren-Fußball, ob diese speziellen Aufwärm-Übungen auch das Verletzungsrisiko älterer Fußballspieler reduzieren.

„Dafür wollen wir 20 Mannschaften aus dem AH-Bereich ein Jahr lang begleiten und regelmäßig alle Verletzungen, die in diesem Zeitraum auftreten, dokumentieren“, erklärt Professor Tim Meyer, Ärztlicher Direktor des Instituts für Sport- und Präventivmedizin und Arzt der Fußball-Nationalmannschaft, die Vorgehensweise. Die Wissenschaftler möchten so herausfinden, ob sich die Aufwärmübungen auch für ältere Fußballer bezahlt machen. Bislang wurde dieser Nachweis nur in anderen Alterskategorien erbracht, die ein abweichendes Verletzungsspektrum aufweisen.

Von den 20 Mannschaften, die möglichst umfangreich in den Spielbetrieb eingebunden sein sollten, wird die Hälfte das Aufwärmprogramm „11 +“ vor dem Training durchführen, die andere Hälfte wird als Kontrollgruppe ihr normales Training absolvieren. So können die Wissenschaftler nach einem Jahr feststellen, ob sich „11 +“ signifikant auf das Verletzungsrisiko niederschlägt oder nicht. „Gerade angesichts unserer älter werdenden Gesellschaft ist diese Studie von Bedeutung. Viele Fußballer sind heute auch noch im höheren Alter aktiv, so dass es sinnvoll ist, sich sportmedizinisch zunehmend um diese Gruppe von Sportlern zu kümmern“, erklärt Tim Meyer den Nutzen der wissenschaftlichen Untersuchung. „Wir sind sehr froh, dass sich der Saarländische Fußballverband (SFV) sehr kooperativ gezeigt und uns bei der Gewinnung von Mannschaften tatkräftig unterstützt hat“, fügt er hinzu. Im Rahmen der Kofinanzierung des Projekts durch DFB und FIFA können die Bestrebungen beider Verbände, den Fußball als gesundheitsförderliche Lifetime-Sportart zu gestalten, in optimaler Weise kombiniert werden.

Wer sich für nähere Einzelheiten der Studie interessiert, kann sich bei Professor Tim Meyer oder Dr. Karen aus der Fünten vom Institut für Sport- und Präventivmedizin melden:
Prof. Dr. Tim Meyer, Dr. Karen aus der Fünten
Tel.: (0681) 3023750
E-Mail: sportmed@mx.uni-saarland.de
Hinweis für Hörfunk-Journalisten: Sie können Telefoninterviews in Studioqualität mit Wissenschaftlern der Universität des Saarlandes führen, über Rundfunk-ISDN-Codec. Interviewwünsche bitte an die Pressestelle (0681/302-3610) richten.

Thorsten Mohr | Universität des Saarlandes
Weitere Informationen:
http://www.uni-saarland.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Neue Studie „Education first! Bildung entscheidet über die Zukunft Sahel-Afrikas“
29.11.2017 | Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung

nachricht Zukunftsstudie zum Autoland Saarland veröffentlicht
29.11.2017 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik