Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Planung von Forschungsprojekten mangelhaft

19.10.2009
Horváth & Partners: Trotz Mehrausgaben fehlende Effizienz

Viele Unternehmensführer sind mit den Ergebnissen ihrer Forschungs- und Entwicklungsarbeit unzufrieden, da diese oft in keiner Relation zu den eingesetzten Mitteln stehen.

Nur jedes dritte F&E-Projekt führt zu einer Markteinführung. Das geht aus einer Studie der Management-Consultants Horváth & Partners hervor, die jetzt in Wien vorgestellt wurde. Planung und Timing des Markteintritts von innovativen Produkten gerade in wirtschaftlich schwiergen Zeiten seien wettbewerbsentscheidend.

Die aktuelle Studie "F&E-Controlling" der Management-Consultants Horváth & Partners beschäftigt sich mit der erfolgreichen Steuerung von Produktentwicklungen, eine zentrale Herausforderung für den Erfolg jedes Unternehmens. Etwa 100 Geschäftsführer und CEOs aus Deutschland, Österreich und der Schweiz nahmen an der Untersuchung teil. Dabei zeigte sich, dass die Manager vor allem mit der Zielerreichung ihrer Forschungs- und Entwicklungsabteilung unzufrieden sind.

F&E-Ausgaben steigen kontinuierlich
Aufgrund des rasanten technologischen Fortschritts und gestiegener Kundenanforderungen wird die Produktentwicklung immer komplexer. "Trotz Umsatzeinbrüchen und schrumpfenden Gesamtbudgets steigt die Bedeutung von Forschung und Entwicklung", so Studienleiter Dr. Timo Riedrich. Die befragten Unternehmen haben so etwa den Mitarbeiteranteil in den F&E-Abteilungen im letzten Jahr um vier Prozent gesteigert. Zudem steigt der Anteil der F&E-Aufwendungen jährlich um durchschnittlich 5,5 Prozent gestiegen.
Nur zwei von drei Projekten erreichen vorgegebene Ziele
Obwohl die Unternehmen Personal und Finanzierung ihrer Forschungs- und Entwicklungsabteilungen ausgebaut haben, sind sie nicht vollständig zufrieden. Mehr als die Hälfte der Studienteilnehmer beklagt, dass kosten- und zeitbezogene Zielsetzungen nicht erreicht werden. Nur zwei von drei Entwicklungsprojekten (63%) erreichten überhaupt die vorgegebenen Ziele. "Diese offensichtliche Ressourcenverschwendung ist gerade wegen des immensen Kostendrucks kritisch", sagt Dominik Erhardt, Consultant bei Horváth & Partner.

Der Großteil des Projektbudgets und der Projektdauer entfällt auf die späten Phasen des Produktentwicklungsprozesses. Mehr als die Hälfte der Projektdauer (50,7 %) wird in die Produktentwicklung investiert. Ideenfindung und -auswahl benötigt nach den Studienteilnehmern 14,9 %, Produktdefinition 19,0 % der Gesamtdauer, wobei in diesen Phasen mehr als 3/4 aller Projekte frühzeitig abgebrochen werden. Die Markteinführung benötigt knapp ein Fünftel des budgetierten Entwicklungsbudgets, in dieser Schlussphase werden nur mehr 5,2 % aller Projekte abgebrochen. "Projekte mit geringen Erfolgsaussichten sollten in frühen Phasen des Entwicklungsprozesses abgebrochen werden, bevor sie wertvolle Ressourcen verbrauchen", meint Dr. Timo Riedrich.

Die Studie
Die Studie "Forschungs- und Entwicklungs-Controlling" wurde im vergangenen Sommer von Horváth & Partners Management Consultants durchgeführt. Es wurden insgesamt 100 Unternehmen aus besonders F&E-intensiven Branchen in Österreich, Deutschland und Schweiz befragt.
Über Horváth & Partners
Horváth & Partners ist eine unabhängige, international tätige Management-Beratung. Das 1981 in Stuttgart gegründete Unternehmen beschäftigt mehr als 400 Mitarbeiter an elf Standorten in Deutschland, Österreich, Rumänien, der Schweiz, Spanien, Ungarn und den USA. Im Mittelpunkt der Beratung stehen die Leistungssteigerung und die nachhaltige Verbesserung der Leistungsfähigkeit von Organisationen. Die Kompetenzschwerpunkte liegen dabei in den Bereichen Strategisches Management und Innovation, Prozessmanagement und Organisation sowie Controlling und Finanzen. Horváth & Partners begleitet die Kunden von der betriebswirtschaftlichen Konzeption bis hin zur Realisierung und nachhaltigen Verankerung durch die Verbindung mit dem Steuerungssystem.
Pressekontakte:
Horváth AG
Oliver Weber, Leiter Marketing und Kommunikation
+49/711/669 19-0
presse@horvath-partners.com
Temmel, Seywald & Partner Communications GesmbH
Karl Georg Galler
Josefstädter Straße 44, 1080 Wien
Tel.: +43/1/402 48 51-170
galler@tsp.at

Karl Georg Galler | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://www.horvath-partners.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Bedeutung von Biodiversität in Wäldern könnte mit Klimawandel zunehmen
17.11.2017 | Deutsches Zentrum für integrative Biodiversitätsforschung (iDiv) Halle-Jena-Leipzig

nachricht Medizinische Innovationen für Afrika
02.11.2017 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Transparente Beschichtung für Alltagsanwendungen

Sport- und Outdoorbekleidung, die Wasser und Schmutz abweist, oder Windschutzscheiben, an denen kein Wasser kondensiert – viele alltägliche Produkte können von stark wasserabweisenden Beschichtungen profitieren. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) haben Forscher um Dr. Bastian E. Rapp einen Werkstoff für solche Beschichtungen entwickelt, der sowohl transparent als auch abriebfest ist: „Fluoropor“, einen fluorierten Polymerschaum mit durchgehender Nano-/Mikrostruktur. Sie stellen ihn in Nature Scientific Reports vor. (DOI: 10.1038/s41598-017-15287-8)

In der Natur ist das Phänomen vor allem bei Lotuspflanzen bekannt: Wassertropfen perlen von der Blattoberfläche einfach ab. Diesen Lotuseffekt ahmen...

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Im Focus: «Kosmische Schlange» lässt die Struktur von fernen Galaxien erkennen

Die Entstehung von Sternen in fernen Galaxien ist noch weitgehend unerforscht. Astronomen der Universität Genf konnten nun erstmals ein sechs Milliarden Lichtjahre entferntes Sternensystem genauer beobachten – und damit frühere Simulationen der Universität Zürich stützen. Ein spezieller Effekt ermöglicht mehrfach reflektierte Bilder, die sich wie eine Schlange durch den Kosmos ziehen.

Heute wissen Astronomen ziemlich genau, wie sich Sterne in der jüngsten kosmischen Vergangenheit gebildet haben. Aber gelten diese Gesetzmässigkeiten auch für...

Im Focus: A “cosmic snake” reveals the structure of remote galaxies

The formation of stars in distant galaxies is still largely unexplored. For the first time, astron-omers at the University of Geneva have now been able to closely observe a star system six billion light-years away. In doing so, they are confirming earlier simulations made by the University of Zurich. One special effect is made possible by the multiple reflections of images that run through the cosmos like a snake.

Today, astronomers have a pretty accurate idea of how stars were formed in the recent cosmic past. But do these laws also apply to older galaxies? For around a...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

VDI-Expertenforum „Gefährdungsanalyse Trinkwasser"

20.11.2017 | Veranstaltungen

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungen

Roboter für ein gesundes Altern: „European Robotics Week 2017“ an der Frankfurt UAS

17.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Spin-Strom aus Wärme: Neues Material für höhere Effizienz

20.11.2017 | Physik Astronomie

Satellitenbilder zur Erfassung von Biodiversität nur bedingt tauglich

20.11.2017 | Biowissenschaften Chemie

Fall aus dem Datenrettungslabor – USB Sticks mit fehlerhaften Angaben

20.11.2017 | Unternehmensmeldung