Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Optimisten machen das Rennen am Arbeitsmarkt

15.04.2011
Gesunde Grundeinstellung und alternative Lösungskompetenz gefragt

Wer verkrampft einen Job sucht und bei der ersten Absage sofort Trübsal bläst, braucht sich keine allzu großen Hoffnungen machen, dass sein Wunsch schnellstmöglich in Erfüllung geht. Wie die drei US-Forscher Ron Kaniel und David T. Robinson von der Duke University sowie Cade Massey aus Yale ermittelt haben, finden Optimisten im Handumdrehen eine neue Stelle - und das, obwohl sie sich bei der Suche weniger Mühe geben.

Improvisationstalente

"Optimisten sind oft bessere Gesprächspartner und können beim Bewerbungsgespräch damit punkten, Herausforderungen im Berufsalltag anders anzugehen als Pessimisten, die häufig zu hart mit der eigenen Unvollkommenheit ins Gericht gehen", sagt Unternehmensberater Franz Gober gegenüber pressetext. Dem im Netzwerk consultingteam http://www.consultingteam.at organisierten Fachmann zufolge stellen Optimisten im Gegensatz zu Pessimisten in weiterer Folge eine Kostenersparnis für Unternehmen dar. "Denn sie sind Meiser der Improvisation."

Aus der Begleitung von rund 200 Vollzeit-MBA-Studenten hindurch ihr Studium stellten die Wissenschaftler fest, dass Studenten, die optimistisch dachten, klare Vorteile bei der Suche nach einem neuen Job hatten. Im Gegensatz zu Pessimisten schafften es positiv Denkende für den Sommer einen Praktikumsplatz zu bekommen. Zudem hatten diese in der Regel früh eine neue Stelle in Sicht - und das, obwohl sie deutlich weniger Firmen kontaktierten und weniger Bewerbungsgespräche führten als ihre eher pessimistisch angehauchten Kommilitonen.

Pessimisten machen seltener Karriere

Eine positive Grundeinstellung bewährt sich den Experten hingegen auch im weiteren Leben. Denn nicht nur die Stellensuche fiel den Optimisten leichter. Auch war es für die Optimisten wahrscheinlicher, in den ersten zwei Jahren befördert zu werden. Im Umkehrschluss heißt das aber nicht, dass sich Optimisten mit weniger zufrieden geben und den erstbesten Arbeitsplatz wählen. Anders als vermutet, waren die Optimisten wählerischer und eher geneigt, ein gutes Jobangebot in Hoffnung auf ein besseres noch nicht anzunehmen und doch lieber abzuwarten.

"Offenheit und ein gesunder Optimismus sind wichtig, um im Berufsleben voran zu kommen. Der Vorteil liegt für die Unternehmen auf der Hand. Denn Optimisten ziehen in der Regel die Mitarbeiter mit und tragen somit zu einem produktiven Betriebsklima bei", erläutert Gober im pressetext-Gespräch. Völlig abwegig ist laut den Wissenschaftlern der Erhebung jedoch, dass eine optimistische Sichtweise der Dinge mit der Intelligenz oder den persönlichen Erfolgen an der Universität korreliert. Stattdessen sind Optimisten viel öfter bereit, neue Wege zu gehen.

Florian Fügemann | pressetext.redaktion
Weitere Informationen:
http://www.consultingteam.at

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Klimawandel verstärkt Selenmangel
21.02.2017 | Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH Zürich)

nachricht Echtzeit-Feedback hilft Energie und Wasser sparen
08.02.2017 | Otto-Friedrich-Universität Bamberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten