Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wie sich Musikergehirne erinnern

19.11.2010
Komplexe Fingerbewegungen im Baustein-Prinzip gespeichert

Ihre Fingerperfektion verdanken professionelle Musiker einer besonderen Fähigkeit des Gehirns. Es erkennt beim Üben wiederkehrende Bewegungsmuster, speichert diese blockweise ab und kann sie in dieser Form auch wieder abrufen.

Das berichten Neurologen vom Universitätsklinikum Leipzig http://neurologie.uniklinikum-leipzig.de in der Zeitschrift "Current Biology". "Dank dieser Erinnerungsbausteine erspart sich ein Musikergehirn Zeit und Energie. Musiker haben somit freie Reserven für Leichtigkeit, Präzision und Virtuosität beim Spielen", erklärt Studienleiter Joseph Claßen.

Üben spart Energie

Die Forscher ließen 15 professionelle Violinisten und Pianisten Übungsstücke spielen und zeichneten dabei die Griffe der linken Hand als Elektroimpulse auf. Sie analysierten die einzelnen Abläufe und gliederten sie in Bewegungsmuster. Anschließend setzte man den Musikern eine Magnetspule auf den Kopf, die durch elektrische Impulse eine transkranielle Stimulation bestimmter Verbände von Gehirnnervenzellen auslöst, ohne dabei zu schmerzen. Das Ergebnis waren spontane, unbewusste Fingerbewegungen, die jenen beim Spielen auf dem Instrument erstaunlich ähnelten. Bei einer Kontrollgruppe von 17 Nichtmusikern führte die Stimulierung hingegen zu ungerichteten Zuckungen.

Diese Beobachtung erklären die Forscher durch die bis zu 10.000 Übungsstunden, die professionelle Musiker hinter sich haben. Dieses Training erlaubt es, Gemeinsamkeiten von Bewegungen zu abstrahieren und in Modulen abzuspeichern. "Erst so können die Finger hochkomplexe Abläufe schnell abrufen und müssen nicht jede einzelne Muskelaktivität bewusst planen", erklärt der Studienautor. Ähnliche Prozesse dürften überall im Spiel sein, wo es um hohe Fingerfertigkeit geht - also auch beim Tippen eines Textes bis hin zu den täglichen Handbewegungen eines Chirurgen.

Musizieren ist Meisterleistung

Immer wieder bringen Forscher neue Details zutage die verdeutlichen, welche Meisterleistung das Gehirn beim Musizieren vollbringt. So steuert es etwa die linke Hand von Geigern in einem Präzisionsbereich von Millimeterbruchteilen. Im Unterschied zu anderen feinmotorischen Aufgabenstellungen integriert die Musik zudem auch Hören, Sehen, Körpergefühl und Emotionen und stellt etwa in Konzerten höchste Anforderungen in jeder Sekunden über lange Zeiträume (pressetext berichtete: http://pressetext.com/news/090801003/ ).

Johannes Pernsteiner | pressetext.redaktion
Weitere Informationen:
http://neurologie.uniklinikum-leipzig.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Neue Studie „Education first! Bildung entscheidet über die Zukunft Sahel-Afrikas“
29.11.2017 | Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung

nachricht Zukunftsstudie zum Autoland Saarland veröffentlicht
29.11.2017 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Im Focus: Realer Versuch statt virtuellem Experiment: Erfolgreiche Prüfung von Nanodrähten

Mit neuartigen Experimenten enträtseln Forscher des Helmholtz-Zentrums Geesthacht und der Technischen Universität Hamburg, warum winzige Metallstrukturen extrem fest sind

Ultraleichte und zugleich extrem feste Werkstoffe – poröse Nanomaterialien aus Metall versprechen hochinteressante Anwendungen unter anderem für künftige...

Im Focus: Geburtshelfer und Wegweiser für Photonen

Gezielt Photonen erzeugen und ihren Weg kontrollieren: Das sollte mit einem neuen Design gelingen, das Würzburger Physiker für optische Antennen erarbeitet haben.

Atome und Moleküle können dazu gebracht werden, Lichtteilchen (Photonen) auszusenden. Dieser Vorgang verläuft aber ohne äußeren Eingriff ineffizient und...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Goldmedaille für die praktischen Ergebnisse der Forschungsarbeit bei Nutricard

11.12.2017 | Unternehmensmeldung

Nachwuchs knackt Nüsse - Azubis der Friedhelm Loh Group für Projekte prämiert

11.12.2017 | Unternehmensmeldung

Mit 3D-Zellkulturen gegen Krebsresistenzen

11.12.2017 | Medizin Gesundheit