Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fraunhofer-Studie zeigt: Energie-Wissen spart Strom

15.05.2013
Das Fraunhofer FIT legt eine Langzeitstudie zum Einsatz von Smart Energy Systemen in Privathaushalten vor. Untersucht wurden sieben typische Haushalte im Raum Siegen über 13 Monate.

Das Ergebnis: Die eingesetzte Technologie erhöht das Energiebewusstsein der Bewohner und reduziert den Stromverbrauch um bis zu 15 Prozent. Zentraler Faktor dafür ist die bedarfsgerechte Aufbereitung der Energieverbrauchsdaten. Durch Anzeigen auf dem Fernseher, PC oder Smartphone hatten die Bewohner immer genau im Auge, was im Hause vor sich ging.


EnergyMonitor Software auf dem Smartphone.
© Fraunhofer FIT

Für die Untersuchung über den Umgang mit Smart Energy Technologien in Privathaushalten wurde sieben typische Haushalte in der Region Siegen mit umfangreicher Mess- und Anzeigetechnik ausgestattet. Neben der Erfassung des Gesamtstromverbrauchs wurden auch detaillierte Energiedaten auf Haushaltsebene, wie etwa der Verbrauch pro Geschoss oder für bestimmte Räume, bis hin zum Verbrauch bestimmter Geräte erfasst.

Hier kamen Smart Plugs zum Einsatz – spezielle intelligente Stecker zwischen Steckdose und Gerät, die den Bedarf eines Geräts messen. Zur Sammlung und visuellen Aufbereitung der Daten wurde ein spezielles Energie-Hausnetzwerk installiert. Zum einen stellte dabei das Stromnetz des Hauses selbst die Leitungen zum Transport der Datensignale bereit. Zum zweiten wurden über ein ZigBee-Netzwerk Daten gesammelt und für die Verbraucher zugänglich gemacht.

Alle Information liefen auf einem Server im Haus zusammen, auf dem auch die EnergyMonitor Software installiert war, die die Daten archivierte und grafisch aufbereitet den Benutzern zur Verfügung stellte. Unter anderem konnten die Bewohner die Software komfortabel über ihren Fernseher oder einen PC nutzen. Auch der mobile Zugriff über Tablets und das Smartphone war möglich. Die Software wurde besonderes verständlich und benutzerfreundlich gestaltet. Sie zeigt den Bewohnern ihren aktuellen Stromverbrauch und Verbrauchskurven. Zudem veranschaulichte eine spezielle Verbrauchs-Tag Cloud den Verbrauch einzelner Geräte im Vergleich zueinander visualisiert durch verschieden große Farbflächen.

Derart ausgerüstet gingen die Bewohner nach einer Einführung in die eigentliche Studienphase, während derer ihr Umgang mit der installierten Technik so genau wie möglich untersucht wurde. Neben zahlreichen empirischen Untersuchungen zur Nutzung wurden auch Server-Logfiles detailliert ausgewertet, um Nutzungsdauer und Gewohnheiten zu ermitteln.

Diese waren erwartungsgemäß unterschiedlich. Trotzdem ließen sich über alle Haushalte hinweg einige Parallelen feststellen. Bei allen Bewohnern bildete sich mit der Zeit eine Art "Energie-Bildung" (energy literacy) aus. Während am Anfang der Projektphase überwiegend völlige Unkenntnis über das eigene "Energie-System" herrschte, konnten die Bewohner bereits nach dreimonatiger Projektlaufzeit den Verbrauch in Kilowatt ihrer verschiedenen Geräte benennen. Auch Werte wie Ruhestrom, wenn niemand zu Hause ist, oder spezielle Peaks waren bekannt.

Wie die Studie zeigt, hatten sich verschiedene Konzepte des Lernens in den Haushalten etabliert. Zum einen gab es eine Art "Power User", der sich überwiegend mit der Technik beschäftigte und die anderen Bewohner über seinen Beobachtungen informierte. Zum anderen wurde kollaborativ gelernt. Insbesondere durch die Darstellung der Energieverbräuche auf dem gemeinsam genutzten Fernseher entstand bei den Studienteilnehmern ein gemeinsames Problembewusstsein. Zusammen wurden Lösungsstrategien zur Reduzierung des Stromverbauchs identifiziert, ausgeführt und verstetigt. Das erworbene Energie-Wissen veränderte so das Verhalten der Bewohner und teilweise auch ihre Gewohnheiten. Auch beim Kauf neuer Geräte spielte dessen Energieverbrauch eine größere Rolle als zuvor. Im Mittel führte die erhöhte Energiekompetenz in den Haushalten zu einem Stromersparnis von 7,8 Prozent.

Die Studie steht kostenlos zum Download zur Verfügung:
http://www.fit.fraunhofer.de/content/dam/fit/de/documents/Cultivating_
Energy_Literacy.pdf
Kontakt:
Alex Deeg
pr@fit.fraunhofer.de
Telefon +49 2241 14-2208

Alex Deeg | Fraunhofer-Institut
Weitere Informationen:
http://www.fit.fraunhofer.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Dialysepatienten besser vor Lungenentzündung schützen
17.01.2018 | Deutsches Zentrum für Infektionsforschung

nachricht Neue Studie der Uni Halle: Wie der Klimawandel das Pflanzenwachstum verändert
12.01.2018 | Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Vollmond-Dreierlei am 31. Januar 2018

Am 31. Januar 2018 fallen zum ersten Mal seit dem 30. Dezember 1982 "Supermond" (ein Vollmond in Erdnähe), "Blutmond" (eine totale Mondfinsternis) und "Blue Moon" (ein zweiter Vollmond im Kalendermonat) zusammen - Beobachter im deutschen Sprachraum verpassen allerdings die sichtbaren Phasen der Mondfinsternis.

Nach den letzten drei Vollmonden am 4. November 2017, 3. Dezember 2017 und 2. Januar 2018 ist auch der bevorstehende Vollmond am 31. Januar 2018 ein...

Im Focus: Maschinelles Lernen im Quantenlabor

Auf dem Weg zum intelligenten Labor präsentieren Physiker der Universitäten Innsbruck und Wien ein lernfähiges Programm, das eigenständig Quantenexperimente entwirft. In ersten Versuchen hat das System selbständig experimentelle Techniken (wieder)entdeckt, die heute in modernen quantenoptischen Labors Standard sind. Dies zeigt, dass Maschinen in Zukunft auch eine kreativ unterstützende Rolle in der Forschung einnehmen könnten.

In unseren Taschen stecken Smartphones, auf den Straßen fahren intelligente Autos, Experimente im Forschungslabor aber werden immer noch ausschließlich von...

Im Focus: Artificial agent designs quantum experiments

On the way to an intelligent laboratory, physicists from Innsbruck and Vienna present an artificial agent that autonomously designs quantum experiments. In initial experiments, the system has independently (re)discovered experimental techniques that are nowadays standard in modern quantum optical laboratories. This shows how machines could play a more creative role in research in the future.

We carry smartphones in our pockets, the streets are dotted with semi-autonomous cars, but in the research laboratory experiments are still being designed by...

Im Focus: Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

• Prototypen-Test im Lufthansa FlyingLab
• LYRA Connect ist eine von drei ausgewählten Innovationen
• Bessere Kommunikation zwischen Kabinencrew und Passagieren

Die Zukunft des Fliegens beginnt jetzt: Mehrere Monate haben die Finalisten des Mode- und Technologiewettbewerbs „Telekom Fashion Fusion & Lufthansa FlyingLab“...

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

Veranstaltungen

15. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

22.01.2018 | Veranstaltungen

Transferkonferenz Digitalisierung und Innovation

22.01.2018 | Veranstaltungen

Kongress Meditation und Wissenschaft

19.01.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

15. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

22.01.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Forschungsteam schafft neue Möglichkeiten für Medizin und Materialwissenschaft

22.01.2018 | Biowissenschaften Chemie

Ein Haus mit zwei Gesichtern

22.01.2018 | Architektur Bauwesen

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics