Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

China zeigt unvergleichbares Wachstum mit 13 Megastädten, 4 Megaregionen und 6 Megakorridoren bis 2025

03.12.2012
Vielfältige innovative Marktchancen für das Internet der Dinge, integrierte Mobilitätslösungen und ‚smarte’ Infrastrukturen
China ist im Jahr 2025 voraussichtlich die größte Volkswirtschaft der Welt mit einem nominalen BIP von 38 Billionen US-Dollar. Angetrieben von einer schnellen Urbanisierung, einem günstigen unternehmerischen Umfeld, enormen Investitionen in die Infrastruktur und der größten Bevölkerung im erwerbsfähigen Alter transformiert sich die chinesische Wirtschaft letztlich selbst von der Fertigungsstätte der Welt zu einem der weltweit größten Verbrauchermärkte.

Eine aktuelle Studie von Frost & Sullivan identifiziert über zehn entscheidende Megatrends, die die nominale BIP-Wachstumsrate Chinas bis zum Jahr 2020 auf rund 16 Prozent ansteigen lassen.

Urbanisierung sorgt für einen räumlichen Wandel des Landes und lässt 13 Megastädte, 4 Megaregionen und 6 Megakorridore bis zum Jahr 2025 entstehen. Die Megastädte werden zu zentralen Knotenpunkten für Handels- und Geschäftsaktivitäten heranwachsen und im Jahr 2025 fast 6,24 Billionen US-Dollar zum chinesischen Bruttoinlandsprodukt beitragen.

"Im Jahr 2025 werden schätzungsweise 921 Millionen Menschen bzw. 65,4 Prozent der chinesischen Bevölkerung in Städten leben; das entspricht dem 2,6-Fachen der US-amerikanischen Gesamtbevölkerung", erläutert Frau Archana Amarnath, Programme Managerin der Visionary Innovation Research Group von Frost & Sullivan. „Das Wachstum der chinesischen Megastädte unterstützt zudem die an Wichtigkeit zunehmende Rolle Asiens als Finanzzentrum der Welt.“ In der Tat geht man davon aus, Hongkong und Shanghai im Jahr 2020 zwei der fünf wichtigsten Finanzzentren weltweit sein werden.

Neben der Urbanisierung wird auch die demographische Zusammensetzung der chinesischen Gesellschaft als ein Schlüsselelement fungieren, das das Wachstum des Landes in den nächsten zehn Jahren antreibt. China wird die weltweit größte Bevölkerung im erwerbsfähigen Alter haben. Die jüngere Generation, auch Gen Y (15-34 Jahre alt) genannt, wird 14,6 Prozent (335 Millionen) der Gesamtbevölkerung Chinas im Jahr 2025 ausmachen und damit die gesellschaftlichen Fertigkeiten des gesamten asiatischen Raums untermauern. China und Indien zusammen werden in den nächsten zehn Jahren rund 37 Prozent der Gen Y-Gesamtbevölkerung im Jahr 2025 ausmachen.

Mit seinen 922 Millionen Menschen im arbeitsfähigen Alter (15-64 Jahre) wird China im Jahr 2025 über eine der größten Arbeitnehmerschaften verfügen; das entspricht wiederum etwa 22 Prozent der globalen Gesamtzahl der Menschen im arbeitsfähigen Alter.

Die steigende Mehrheit der städtischen, jungen Konsumenten wird den Bedarf der Zukunft gestalten, und damit auch Innovationen, zukünftige Produkte und Lösungen beeinflussen.

Angereichert wird das Wachstum innovativer Geschäftsmodelle durch das weitverbreitete Wachstum bei der Vernetzung und digitalen Infrastruktur des Landes. Ein ehrgeiziges Weltraumforschungsprogramm sowie Investitionen in die Breitbandinfrastruktur und mobile Konnektivität werden China zu einer der am besten vernetzten Volkswirtschaften der Welt verwandeln. "Das vernetzte China wird im Jahr 2025 etwa sieben Milliarden angeschlossener Geräte umfassen, von Handys über Spielkonsolen bis hin zu Autos und Fernsehgeräten", prognostiziert Frau Archana Amarnath.

Menschen werden über mobile Technologien und soziale Medien eng miteinander in Kontakt stehen. China wird im Jahr 2025 voraussichtlich 1,7 Milliarden Handynutzer haben, wovon mindestens 70 Prozent 3G- oder modernere Standards nutzen werden. Die Nutzer sozialer Netzwerke werden sich mehr als verdoppeln und von 318,8 Millionen im Jahr 2011 auf 791,7 Millionen im Jahr 2025 anwachsen.

In ihrem Bemühen, diese Wachstumsdynamik zu fördern, hat die chinesische Regierung angekündigt, zwischen 2011 und 2015 eine Summe von 2,73 Billionen US-Dollar in Sachanlagen wie Stromversorgung, Bahnstrecken, Straßen, öffentlicher Nahverkehr, Wassertransport, Gewässerschutz, Luftfahrt sowie Telekommunikation zu investieren.

Dank der Förderung der Infrastruktur und einem günstigen unternehmerischen Umfeld werden in den nächsten zehn Jahren vor allem die Logistik und der Einzelhandel florieren. China hat voraussichtlich im Jahr 2016 die weltweit größte Logistikbranche, die voraussichtlich im Jahr 2020 mehr als 1 Billion US-Dollar umsetzen wird. Der Umsatz im Einzelhandel wird seinerseits bis 2020 den US-amerikanischen Markt übertrumpfen und zum größten Einzelhandelsmarkt der Welt werden.

Mit soviel Wachstumspotenzial ist China zweifellos das wichtigste wirtschaftliche Zentrum des Fernen Ostens und der zentrale Katalysator für den Aufstieg Asiens.

Für weitere Informationen zu dieser Frost & Sullivan Studie, kontaktieren Sie bitte Katja Feick - Corporate Communications (katja.feick@frost.com).
Die Studie Mega Trends in China: Macro to Micro Implications of Mega Trends to 2025 ist Bestandteil des Growth Partnership Service Programms Visionary Innovation Research, das außerdem Analysen zu den folgenden Bereichen umfasst: World’s Top Mega Trends to 2020 and Impact on Society, Cultures, Business, and Personal Lives (2012 Edition), New Business Models of the Future, Mega Trends for India, Africa and LATAM. Sämtliche Studien im Subskriptionsservice basieren auf ausführlichen Interviews mit Marktteilnehmern und bieten detaillierte Informationen über Marktchancen und Branchentrends.

Über Frost & Sullivan
Frost & Sullivan ist der globale Partner für Unternehmen, wenn es um Wachstum, Innovation und Marktführung geht. Die Dienstleistungen Growth Partnership Services und Growth Consulting helfen dem Kunden, innovative Wachstumsstrategien zu entwickeln, eine auf Wachstum ausgerichtete Kultur zu etablieren und entsprechende Strategien umzusetzen. Seit 50 Jahren in unterschiedlichen Branchen und Industrien tätig, verfügt Frost & Sullivan über einen enormen Bestand an Marktinformationen und unterhält mittlerweile mehr als 40 Niederlassungen auf sechs Kontinenten. Der Kundenstamm von Frost & Sullivan umfasst sowohl Global-1000-Unternehmen als auch aufstrebende Firmen und Kunden aus der Investmentbranche. Weitere Informationen zum Thema Growth Partnerships unter http://www.frost.com.
Kontakt:
Katja Feick
Corporate Communications – Europe
Clemensstr. 9
D – 60487 Frankfurt
Tel.: +49 (0) 69 7703343
E-Mail: katja.feick@frost.com
http://www.frost.com
Twitter: twitter.com/FrostSullivanDe

Katja Feick | Frost & Sullivan
Weitere Informationen:
http://www.frost.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Studie zu sicherem Autofahren bis ins hohe Alter
19.06.2017 | Leibniz-Institut für Arbeitsforschung an der TU Dortmund

nachricht Welche Auswirkungen hat die Digitalisierung der Industrieproduktion auf Jobs und Umweltschutz?
16.05.2017 | Institute for Advanced Sustainability Studies e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Im Focus: Forscher entschlüsseln erstmals intaktes Virus atomgenau mit Röntgenlaser

Bahnbrechende Untersuchungsmethode beschleunigt Proteinanalyse um ein Vielfaches

Ein internationales Forscherteam hat erstmals mit einem Röntgenlaser die atomgenaue Struktur eines intakten Viruspartikels entschlüsselt. Die verwendete...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

Forschung zu Stressbewältigung wird diskutiert

21.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Individualisierte Faserkomponenten für den Weltmarkt

22.06.2017 | Physik Astronomie

Evolutionsbiologie: Wie die Zellen zu ihren Kraftwerken kamen

22.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Spinflüssigkeiten – zurück zu den Anfängen

22.06.2017 | Physik Astronomie