Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Besser arbeiten mit dem richtigen Licht

30.06.2015

Studie »LightWork« untersucht Verhalten von Nutzern an LED-beleuchteten Arbeitsplätzen

Die Ausleuchtung von Arbeitsplätzen behandeln viele Unternehmen noch stiefmütterlich. Dabei zeigen die Ergebnisse der Studie »LightWork« des Fraunhofer IAO, dass eine individuelle und bedarfsgerechte Beleuchtung nicht nur positiv bewertet wird, sondern auch Effizienzgewinne bringt – sowohl technisch als auch hinsichtlich ihrer Wirkung auf den Menschen.

Licht und Farbe wirken sich weitreichend auf das menschliche Befinden aus. Das »richtige Licht« steigert nicht nur die Konzentration, sondern erhöht auch das Wohlbefinden und ist noch dazu gesund. In der Medizin ist die Lichttherapie daher bereits ein geläufiger therapeutischer Ansatz.

Die Effekte einer gezielten, intelligenten Beleuchtung am Arbeitsplatz sind aber noch weitestgehend unbekannt. Das Fraunhofer IAO hat diese im Rahmen der Studie »LightWork« untersucht und jetzt die Ergebnisse veröffentlicht. Im Mittelpunkt der Publikation stehen die Beleuchtung am Arbeitsplatz, das Benutzerverhalten sowie die Akzeptanz von LED-beleuchteten Arbeitsplätzen.

Zwei Jahre sammelten IAO-Experten relevante Lichtsteuerungsdaten

Um das Benutzerverhalten und die Benutzerakzeptanz von LED-beleuchteten Arbeitsplätzen zu untersuchen, wurden im Light Fusion Lab des Fraunhofer IAO insgesamt 16 Arbeitsplätze, ein Labor sowie die Flure mit verschiedenen LED-Beleuchtungssystemen ausgerüstet.

Das Besondere: Die Anwender konnten Beleuchtungsstärke und Farbtemperatur der eingesetzten Leuchten individuell einstellen, wobei kalt- und warmweißes Licht als einzelne und gemischte Lichtfarben zur Auswahl standen.

Neben dem Nutzerverhalten zu den unterschiedlichen Tages- und Jahreszeiten haben die Lichtforscher auch untersucht, wie und ob die Anwender eine dynamische und individualisierbare Lichtumgebung selbstständig und ihren Bedürfnissen entsprechend einstellen. Über einen Zeitraum von zwei Jahren haben die Experten relevante Lichtsteuerungsdaten gesammelt und ausgewertet.

Individualisierbare Lichtumgebung wird besonders in Einzelbüros genutzt

Um die ausgewerteten Ergebnisse zu verifizieren und mit dem subjektiv wahrgenommenen Verhalten der Nutzer zu vergleichen, wurde im Rahmen der Studie ein Fragebogen erstellt, der gezielt auf die verschiedenen Beleuchtungssysteme eingeht. Zur Reproduzierbarkeit der einzelnen Lichtsituationen und um einen Nachweis über den Energieverbrauch der verwendeten Beleuchtungssysteme zu erhalten, wurden die Leuchten einigen Messungen unterzogen.

Die Studienergebnisse machen deutlich, dass die von den Teilnehmern gewählte Farbtemperatur von unterschiedlichen Faktoren wie Tages- oder Jahreszeit abhängt. So wird beispielsweise im Frühling und Sommer in Summe ein kälteres Lichtspektrum bevorzugt. Im Herbst und Winter geht die Tendenz zu wärmeren Lichtfarben.

Zu beobachten ist ebenfalls, dass Anwender eine individualisierbare Lichtumgebung besonders in Einzelbüros nutzen: In Büroräumen mit mehreren Arbeitsplätzen wird die Beleuchtung weniger individuell gesteuert. Die individuelle Lichtauswahl erfolgt dabei meist intuitiv.

Die Studie zeigt viele Aspekte der modernen Beleuchtung auf. Sei es die Energieeinsparung der Flurbeleuchtung – hier kann allein durch präsenzbasiertes Lichtmanagement mehr als ein Viertel der Beleuchtungszeit eingespart werden – oder farbdynamische Arbeitsplatzbeleuchtungen, bei denen der Anwender je nach Jahres- und Tageszeit zwischen individuellen Farbtemperaturen wählen kann: Zukünftig werden Beleuchtungssysteme, wie sie im Projekt »LightWork« installiert wurden, zum Stand der Technik gehören.

Unter folgendem Link steht die Studie kostenlos zum Download bereit:
http://wiki.iao.fraunhofer.de/images/studien/studie_lightwork.pdf

Ansprechpartner:

Achim Pross
Visual Technologies
Fraunhofer IAO
Nobelstraße 12
70569 Stuttgart, Germany
Telefon +49 711 970-2149
E-Mail. achim.pross@iao.fraunhofer.de

Weitere Informationen:

http://wiki.iao.fraunhofer.de/images/studien/studie_lightwork.pdf
http://wiki.iao.fraunhofer.de/index.php/Studie:_LightWork_-_Benutzerakzeptanz_un...
http://www.iao.fraunhofer.de/lang-de/geschaeftsfelder/engineering-systeme/1529-b...

Juliane Segedi | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Klimawandel: ungeahnte Rolle der Bodenerosion
11.04.2017 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

nachricht Europaweite Studie zu „Smart Engineering“
30.03.2017 | IPH - Institut für Integrierte Produktion Hannover gGmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Im Focus: Immunzellen helfen bei elektrischer Reizleitung im Herzen

Erstmals elektrische Kopplung von Muskelzellen und Makrophagen im Herzen nachgewiesen / Erkenntnisse könnten neue Therapieansätze bei Herzinfarkt und Herzrhythmus-Störungen ermöglichen / Publikation am 20. April 2017 in Cell

Makrophagen, auch Fresszellen genannt, sind Teil des Immunsystems und spielen eine wesentliche Rolle in der Abwehr von Krankheitserregern und bei der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft

24.04.2017 | Veranstaltungen

3. Bionik-Kongress Baden-Württemberg

24.04.2017 | Veranstaltungen

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Projekt CeGlaFlex: Hauchdünne, bruchsichere und biegsame Keramik und Gläser

24.04.2017 | Verfahrenstechnologie

Innovationspreis 2017 der Deutschen Hochschulmedizin e.V.

24.04.2017 | Förderungen Preise

Konfetti im Gehirn: Steuerung wichtiger Immunzellen bei Hirnkrankheiten geklärt

24.04.2017 | Medizin Gesundheit