Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wie CSR das Vertrauen der Kunden zu einem Unternehmen stärken kann

23.05.2007
Bier trinken für den Regenwald, Mineralwasser für sauberes Trinkwasser in Äthiopien oder "rote Produkte" kaufen, um die Verbreitung von Aids in Afrika zu verringern: Soziales unternehmerisches Engagement oder Corporate Social Responsibility (CSR) gewinnt bei Unternehmen an Bedeutung.

Diese hoffen, das Vertrauen der Kunden gewinnen zu können, wenn sie sich für gesellschaftliche Belange einsetzen. Die aktuelle Studie des Lehrstuhls für ABWL und Marketing der Mainzer Johannes Gutenberg-Universität "Tue Gutes und rede darüber - Vertrauensbildung durch soziales unternehmerisches Engagement" untersucht den Einfluss von CSR-Aktionen auf das Vertrauen in ein Unternehmen und berücksichtigt dabei auch, welche Faktoren die Wirkung einer solchen Maßnahme beeinflussen.

Gerade für Dienstleistungsunternehmen ist Vertrauen wichtig, da deren Leistungen schwer vergleichbar sind und sie über einen langen Zeitraum angelegt sind. Diese Komplexität ergibt sich aus der Nichtgreifbarkeit von Dienstleistungen im Gegensatz zu physischen Produkten. Daher muss sich der Kunde hier im Besonderen auf die Güte des Angebots verlassen können.

Wichtig für den Aufbau von Vertrauen sind die Einstellung eines Konsumenten gegenüber dem Unternehmen sowie dessen Glaubwürdigkeit. "Bei einer CSR-Aktion kommt es vor allem auf das Zusammenspiel der unterstützten Aktion mit dem Unternehmen an", erklärt Professor Frank Huber. Harmonieren diese gut miteinander, unterstütze dies die Glaubwürdigkeit des Unternehmens.

... mehr zu:
»CMPP »CSR »CSR-Aktion »Product »Production

Als Beispiel nennt er die in der Studie betrachtete Aktion der Dresdner Bank, um den Aufbau der Dresdner Frauenkirche maßgeblich zu unterstützen. "Die Kombination ist ideal: einerseits ganz offensichtlich wegen des Namens. Andererseits auch deswegen, weil der Wiederaufbau eines historisch wichtigen Gebäudes zu einem Traditionsunternehmen wie der Dresdner Bank passt", so der Marketingexperte. Um bei der Planung von CSR-Aktionen herauszufinden, was besonders glaubhaft ist und passt, bieten sich Befragungen unter den Stakeholdern an.

Auch der Zeitpunkt von CSR-Aktionen sollte gut überlegt werden. "Vorschnelle Reaktionen auf schlechte Nachrichten des Unternehmens führen nicht zum Erfolg einer CSR-Maßnahme. Im Gegenteil: Das wirkt unglaubwürdig", sagt Professor Frank Huber. Proaktives Timing und langfristige Planung hingegen seien gefragt.

Als Ergebnis der Studie mit 275 Befragten kann außerdem festgestellt werden, dass bei CSR-Maßnahmen, die besonders uneigennützig wirken, die Glaubwürdigkeit besonders verstärkt wird. Je positiver das Motiv des Unternehmens von den Konsumenten wahrgenommen wird, desto besser. Der Erfolg hängt jedoch auch von einer ansprechenden Kommunikation ab.

Titel der Publikation:

Huber, F./ Matthes, I./ Vogel, J./ Schmitt, S.
Tue Gutes und rede darüber - Vertrauensbildung durch soziales unternehmerisches Engagement
Wissenschaftliche Arbeitspapiere F18
Center of Market-Oriented Product and Production Management
Mainz 2007
ISBN: 3-938879-22-X
Das Center of Market Oriented Product and Production Management (CMPP) der Johannes Gutenberg-Universität in Mainz veröffentlicht Publikationen zur Gestaltung der Schnittstelle zwischen Produktion und Marketing. Ziel dabei ist es, die Chancen des technologischen Wandels zu erkennen und die daraus resultierenden Geschäftsmöglichkeiten abzuleiten. Darüber hinaus organisieren die Mitarbeiter des CMPP Weiterbildungsveranstaltungen und untersuchen auf Anfrage konkrete Fragestellungen aus der Unternehmenspraxis. Derzeitige Direktoren sind Professor Dr. Klaus Bellmann, Lehrstuhl für Produktionswirtschaft, und Professor Dr. Frank Huber, Lehrstuhl für Marketing I, der Mainzer Universität.

Sämtliche Publikationen können über den Buchhandel oder direkt über das CMPP bezogen werden.

Kontakt:

Center of Market-Oriented Product and Production Management (CMPP)
Jakob-Welder-Weg 9
55128 Mainz
Tel.: 06131-3922227
Fax.: 06131- 3923727
E-Mail: cmpp@marketing-mainz.de

Petra Giegerich | idw
Weitere Informationen:
http://www.cmpp.de

Weitere Berichte zu: CMPP CSR CSR-Aktion Product Production

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Neue Studie „Education first! Bildung entscheidet über die Zukunft Sahel-Afrikas“
29.11.2017 | Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung

nachricht Zukunftsstudie zum Autoland Saarland veröffentlicht
29.11.2017 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik