Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Weltweite Untersuchung zur Bekämpfung der Marken- und Produktpiraterie

29.01.2007
Länderranking: Platz 3 für Deutschland

Anlässlich der morgen beginnenden 3. Weltkonferenz zum Thema Markt- und Produktpiraterie in Genf stellt die Internationale Handelskammer (ICC) ihre Studie zum Thema vor. Die Unternehmensbefragung untersucht die Rahmenbedingungen für einen erfolgreichen Schutz des Geistigen Eigentums. Deutschland nimmt – nach den USA und Großbritannien - einen führenden Platz in der Pirateriebekämpfung ein. Staaten, denen von Unternehmen schlechte Bedingungen für den Schutz des Geistigen Eigentums asstestiert werden, sind insbesondere China und Russland.

Durchgeführt wurde die Befragung von der Internationalen Handelskammer (ICC) in Zusammenarbeit mit der Cass Business School der University of London. Ingesamt wurden rund 50 Piraterieexperten aus global tätigen Unternehmen ausführlich befragt. Die Befragung, die Auftakt für eine Reihe von weiteren Studien sein soll, gibt einen ersten Eindruck über die weltweiten Probleme.

Von den 29 Ländern, denen die besten Rahmenbedingungen für den Schutz Geistigen Eigentums zugebilligt werden, werden die USA, Großbritannien, Deutschland und Frankreich als führend im Kampf gegen Marken- und Produktpiraterie angesehen.

Auf die Frage, welches Land über die schlechtesten Bedingungen für den Schutz Geistigen Eigentums verfügt, nannten die Befragten 53 Länder. China und Russland wurden ganz weit vorne genannt, gefolgt von Indien, Brasilien, Indonesien, Vietnam, Taiwan, Pakistan, Türkei und Ukraine.

Aktuell scheint die erste Phase, die die Verbesserung der Gesetzgebung zum Thema Geistiges Eigentum zum Ziel hatte, weitestgehend abgeschlossen zu sein. Nun muss nach Ansicht der Experten insbesondere die Um- und Durchsetzung der Rechte durch die jeweiligen Regierungen im Mittelpunkt der Bemühungen stehen.

Die Medien spielen eine wichtige Rolle, um ein geschärftes Bewusstsein für die Bedeutung einer intensiven Bekämpfung gegen Marken- und Produktpiraterie zu schaffen.

„Das Länder-Ranking zeigt, dass das Problem der Marken- und Produktpiraterie ein weltweites ist und nicht nur durch die Fokussierung auf einen besonderen Problembereich wie China gelöst werden kann. Eine verstärkte Abstimmung der Regierungen und eine Verbesserung bei der Rechtdurchsetzung sind notwendig“, sagt Angelika Pohlenz, Generalsekretär der Internationalen Handelskammer (ICC) Deutschland.
... mehr zu:
»Eigentum »Produktpiraterie

Die weltweite Studie ist Bestandteil der Initiative BASCAP (Business Action to Stop Counterfeiting and Piracy), die von CEOs weltweit führender Unternehmen unter dem Vorsitz der Internationalen Handelskammer (ICC) ins Leben gerufen wurde. Die Initiative verfolgt das Ziel, das Bewusstsein der Öffentlichkeit für die Gefahren zu schärfen, aber auch die länderübergreifende Zusammenarbeit mit Regierungen beim Kampf gegen die Markenpiraterie sowie praktische Hilfestellung für Unternehmen zu leisten.

Eine Übersetzung der 14 wichtigsten Ergebnisse ins Deutsche finden Sie im Bereich Aktuelles: www.icc-deutschland.de

Die ausführliche Zusammenfassung der Befragung mit Statistiken in Englisch kann hier heruntergeladen werden: www.iccwbo.org/bascap

Zur Internationalen Handelskammer:

Die Internationale Handelskammer (ICC) ist die größte weltweit tätige, alle Branchen umfassende Wirtschaftsorganisation. Sie ist in mehr als 130 Ländern vertreten und hat über 7.500 Mitglieder. Ziele der ICC sind die Förderung des grenzüberschreitenden Handels sowie die Unterstützung von Unternehmen, sich den Herausforderungen und Chancen der Globalisierung zu stellen. Die ICC ermöglicht durch ihre weltweit genutzten Vertragsregeln sowie durch den internationalen Schiedsgerichtshof eine effiziente Abwicklung internationaler Geschäfte. Als Vertretung der Wirtschaft ist sie Dialogpartner für internationale Institutionen und nationale Regierungen. Zu den Mitgliedern der ICC Deutschland gehören global agierende Unternehmen, darunter 23 der DAX-30-Unternehmen, Industrie- und Handelskammern, sowie Spitzen- und Fachverbände.

Pressekontakt:

Internationale Handelskammer
ICC Deutschland e.V.
Katrin Reiser
Pressesprecherin
Mittelstraße 12-14
50672 Köln
Mobil: + 49 (0)163-3001228
E-Mail: katrin.reiser@icc-deutschland.de
International Chamber of Commerce (ICC)
Dawn Chardonnal
Communications Manager
Tel: +33 1 49 53 29 07
E-Mail : dawn.chardonnal@iccwbo.org

Katrin Reiser | ICC
Weitere Informationen:
http://www.icc-deutschland.de
http://www.iccwbo.org/bascap

Weitere Berichte zu: Eigentum Produktpiraterie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Tabakrauchen verkalkt Arterien stärker als reiner Cannabis-Konsum
11.04.2018 | Universität Bern

nachricht »Zweites Leben« für Smartphones und Tablets
16.03.2018 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: BAM@Hannover Messe: Innovatives 3D-Druckverfahren für die Raumfahrt

Auf der Hannover Messe 2018 präsentiert die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), wie Astronauten in Zukunft Werkzeug oder Ersatzteile per 3D-Druck in der Schwerelosigkeit selbst herstellen können. So können Gewicht und damit auch Transportkosten für Weltraummissionen deutlich reduziert werden. Besucherinnen und Besucher können das innovative additive Fertigungsverfahren auf der Messe live erleben.

Pulverbasierte additive Fertigung unter Schwerelosigkeit heißt das Projekt, bei dem ein Bauteil durch Aufbringen von Pulverschichten und selektivem...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: innovative 3D printing method for space flight

At the Hannover Messe 2018, the Bundesanstalt für Materialforschung und-prüfung (BAM) will show how, in the future, astronauts could produce their own tools or spare parts in zero gravity using 3D printing. This will reduce, weight and transport costs for space missions. Visitors can experience the innovative additive manufacturing process live at the fair.

Powder-based additive manufacturing in zero gravity is the name of the project in which a component is produced by applying metallic powder layers and then...

Im Focus: IWS-Ingenieure formen moderne Alu-Bauteile für zukünftige Flugzeuge

Mit Unterdruck zum Leichtbau-Flugzeug

Ingenieure des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) in Dresden haben in Kooperation mit Industriepartnern ein innovatives Verfahren...

Im Focus: Moleküle brillant beleuchtet

Physiker des Labors für Attosekundenphysik, der Ludwig-Maximilians-Universität und des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik haben eine leistungsstarke Lichtquelle entwickelt, die ultrakurze Pulse über einen Großteil des mittleren Infrarot-Wellenlängenbereichs generiert. Die Wissenschaftler versprechen sich von dieser Technologie eine Vielzahl von Anwendungen, unter anderem im Bereich der Krebsfrüherkennung.

Moleküle sind die Grundelemente des Lebens. Auch wir Menschen bestehen aus ihnen. Sie steuern unseren Biorhythmus, zeigen aber auch an, wenn dieser erkrankt...

Im Focus: Molecules Brilliantly Illuminated

Physicists at the Laboratory for Attosecond Physics, which is jointly run by Ludwig-Maximilians-Universität and the Max Planck Institute of Quantum Optics, have developed a high-power laser system that generates ultrashort pulses of light covering a large share of the mid-infrared spectrum. The researchers envisage a wide range of applications for the technology – in the early diagnosis of cancer, for instance.

Molecules are the building blocks of life. Like all other organisms, we are made of them. They control our biorhythm, and they can also reflect our state of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit

24.04.2018 | Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

RWI/ISL-Containerumschlag-Index auf hohem Niveau deutlich rückläufig

24.04.2018 | Wirtschaft Finanzen

BAM@Hannover Messe: Innovatives 3D-Druckverfahren für die Raumfahrt

24.04.2018 | HANNOVER MESSE

infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit

24.04.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics