Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Accenture-Studie: Die Zukunft der Börsenlandschaft

22.12.2006
Wachstumsdruck und regulatorische Anforderungen verändern Handelsplätze

Der steigende Wachstumsdruck und die gestiegenen Ansprüche an die Profitabilität der Handelsplätze werden die weltweite Börsenlandschaft massiv verändern. Maßgeblich bestimmt wird diese Entwicklung durch die Marktkapitalisierung auf öffentlich gelisteten Börsen, die sich in den vergangenen sechs Jahren nahezu verachtfacht hat, sowie durch neue Regularien. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie, für die der Management-, Technologie- und Outsourcing-Dienstleister Accenture über 50 Interviews mit Top-Managern führender Aktien- und Terminbörsen, Abwicklungsinstitutionen sowie unterschiedlichster Wertpapierhandelsunternehmen in Europa, Nordamerika und Asien geführt hat.

Der Studie zufolge hat sich die weltweite Marktkapitalisierung auf öffentlich gelisteten Börsen von acht Prozent im Jahr 2000 auf 63 Prozent in diesem Jahr erhöht. Die Entwicklung der Handelsplätze hin zu börsennotierten Unternehmen hat in der Branche zu einem beispiellosen Druck geführt, neue Einnahmequellen zu erschließen und profitabler zu werden. Parallel dazu werden die "Regulation National Market System" (Reg NMS) in den Vereinigten Staaten und die "Markets in Financial Instruments Directive" (MiFID) in der Europäischen Union dazu führen, dass sich der Wettbewerb zwischen den verschiedenen Handelsformen - Börsen, alternative Handelssysteme und Internalisierung in global agierenden Investmentbanken - weiter verschärfen wird.

"Der durch die Forderung nach mehr Shareholder Value und neue gesetzliche Vorschriften verursachte Konkurrenzdruck treibt sowohl die Konsolidierung als auch die Fragmentierung der Märkte sowie die grenzüberschreitende Expansion und die Produktdiversifikation voran", sagt Susanne Klöß, Autorin der Studie und Managing Partner Capital Markets bei Accenture. "Angesichts dieser Entwicklung müssen die Börsen mit dem hohen Innovationstempo in der Branche Schritt halten und ständig neue Produkt- und Dienstleistungsstrategien entwickeln, um wettbewerbsfähig zu bleiben."

Weitere wichtige Studienergebnisse und Prognosen:

- Derzeit werden etwa 83 Prozent der Derivate weltweit und etwa 96 Prozent der US-amerikanischen Schuldverschreibungen außerbörslich gehandelt. Hier bieten sich für die Börsen potenziell neue Wachstumsmärkte, die sich aber nur durch Produktindividualisierung und Verkürzung der Entwicklungszyklen adressieren lassen.

- Dem globalen Kapitalmarkt droht eine Fragmentierung, da neue Regularien den Eintritt neuer Wettbewerber in den Markt begünstigen, die bestimmte Handels-volumina auf sich vereinigen werden.

- China und Indien werden die wichtigsten Wachstumszentren für die Kapitalmärkte sein. In Indien werden sich die derzeit mehr als 20 Börsen mittelfristig zu zwei bis drei zentralen Handelszentren zusammenschließen.

- Die pan-europäische Clearing- & Settlement-Industrie wird sich konsolidieren und stärker vernetzen oder in einer pan-europäischen Lösung, die Finanzinstrumente über verschiedene Börsen und Ländergrenzen hinweg unterstützt, aufgehen.

- Die Struktur des Aktienhandels in den USA wird durch Reg NMS nachhaltig verändert. Die Vorschrift stellt eine erhebliche Bedrohung für die Wettbewerbsfähigkeit der herkömmlichen Märkte mit Parketthandel dar.

"Sowohl für Kleinanleger als auch für institutionelle Investoren bedeuten diese Veränderungen künftig eine schnellere Abwicklung des Handels, engere Preisspannen und eine größere Auswahl an Handelsplätzen", so Susanne Klöß. "Während der Nutzen dieser Entwicklung für Investoren auf der Hand liegt, wird es für die traditionellen Börsen schwieriger, die richtigen Weichen für die Zukunft zu stellen. Differenzierte Strategien und neue Wege zu Unternehmenswachstum werden nötig sein."

Die Studie nennt folgende Optionen, mit denen Börsen auf die aktuellen Trends reagieren können:

- Die Börsen müssen ihre vorhandenen Dienstleistungen attraktiver gestalten: durch eine diversifizierte Produktgestaltung sowie eine höhere Effizienz und eine wettbewerbsfähige Preisgestaltung.

- Die Einführung neuer Produkte und Dienstleistungen in den Bereichen Derivate, strukturierte Produkte und Cross-Asset-Class-Instrumenten erlaubt Börsen eine zunehmende Produktdifferenzierung.

- Die großen Börsen sollten sich darauf vorbereiten, durch strategische Allianzen und internationales Marketing vom Wachstumspotenzial in China und Indien zu profitieren.

- Da die Einführung von Reg NMS und MiFID innerhalb weniger Jahre zu einer Verdreifachung des Umsatzes des Algorithmic Tradings und anderer Formen des elektronischen Handels führen wird, müssen die Börsen sich auf die Verarbeitung deutlich höherer Datenmengen einstellen. Um Margen, die in diesem Prozess verloren gehen, aufzufangen, müssen sie individualisierte Produkte und Dienstleistungen entwickeln, mit denen sich höhere Margen erzielen lassen. Diese Produkte und Services müssen gleichzeitig kürzere Entwicklungszyklen aufweisen.

- Börsen, die mit anderen Handelsplätzen fusionieren, müssen vor allem ihr Geschäftsmodell und die entsprechenden IT-Systeme abgleichen. Zudem sollten sie insbesondere die kulturelle Integration vor und nach einer Fusion entsprechend gestalten.

- Kleinere nationale Börsen sollten sich ihr lokales Wissen über den Markt wertschöpfend zunutze machen und attraktive Kanäle entwickeln, über die kleine und mittlere Unternehmen an Kapital gelangen können. Dies könnte auf der Basis der gemeinsamen Nutzung von Plattformen oder über Allianzen mit anderen Handelsplätzen geschehen.

Zur Studie:

Für die Studie wurden 50 qualifizierte Interviews mit Top-Managern führender Aktien- und Terminbörsen, Abwicklungsinstitutionen sowie unterschiedlichster Wertpapierhandelsunternehmen in Europa, Nordamerika und Asien geführt.

Mag. Katharina Riedl | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://www.accenture.com

Weitere Berichte zu: Börsenlandschaft Handelsplatz Market NMS Terminbörse

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Klimawandel: ungeahnte Rolle der Bodenerosion
11.04.2017 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

nachricht Europaweite Studie zu „Smart Engineering“
30.03.2017 | IPH - Institut für Integrierte Produktion Hannover gGmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Im Focus: Immunzellen helfen bei elektrischer Reizleitung im Herzen

Erstmals elektrische Kopplung von Muskelzellen und Makrophagen im Herzen nachgewiesen / Erkenntnisse könnten neue Therapieansätze bei Herzinfarkt und Herzrhythmus-Störungen ermöglichen / Publikation am 20. April 2017 in Cell

Makrophagen, auch Fresszellen genannt, sind Teil des Immunsystems und spielen eine wesentliche Rolle in der Abwehr von Krankheitserregern und bei der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

3. Bionik-Kongress Baden-Württemberg

24.04.2017 | Veranstaltungen

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungen

Baukultur: Mehr Qualität durch Gestaltungsbeiräte

21.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

24.04.2017 | Verfahrenstechnologie

Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft

24.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Fraunhofer HHI mit neuesten VR-Technologien auf der NAB in Las Vegas

24.04.2017 | Messenachrichten