Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die Therapie mit CHOP[1] plus Zevalin(R) ist bei älteren Patienten mit dem häufigsten Typ des aggressiven NHL anwendbar

11.12.2006
Auf dem 48. Jahreskongress der American Society of Haematology (ASH) in Orlando, USA wurde heute eine Studie der Universität Bologna (Italien) zur Behandlung des Non-Hodgkin-Lymphoms (NHL) vorgestellt1.

Die Studie zeigt: Ein neues Behandlungsschema für das NHL könnte dazu beitragen, dass ältere Patienten mit diffusem, großzelligem B-Zell-Lymphom (DLBCL), dem häufigsten Typ des aggressiven NHL, auf die Behandlung besser ansprechen (cyclophosphamid, doxorubicin, vincristin und prednison).

Nach einer Standard-Chemotherapie erhielten die Patienten Zevalin (Yttrium-90 Ibritumomab Tiuxetan) als First-Line-Konsolidierungstherapie. Das Ergebnis: Die Remission unter der Behandlung mit Zevalin als First-Line-Konsolidierungstherapie ging bei vier von fünf älteren Patienten (80%) von einer Teilremission (PR) in eine komplette Remission (CR) über.

"Ziel der Konsolidierungstherapie ist eine Qualitätsverbesserung des bereits mit der First-Line-Therapie erzielten Ansprechens auf die Behandlung. Die Daten sind viel versprechend und zeigen, dass mit Zevalin als Konsolidierungstherapie die Rate der vollständigen Remissionen bei älteren Patienten mit DLBCL gesteigert werden kann.

Da ältere Patienten die Nebenwirkungen der konventionellen Chemotherapie häufig schlechter vertragen, ist es bei der Behandlung des DLBCL wichtig, das Ansprechen auf die Erstlinientherapie so weit wie möglich zu verbessern. Dabei ist eine vollständige Heilung unser Ziel", erläuterte Professor Pier Luigi Zinzani vom Institut für Hämatologie und medizinische Onkologie der Universität Bologna.

In der einarmigen kilinischen Phase-II-Studie wurden Wirksamkeit und Sicherheit von Zevalin bei 20 Patienten im Alter von über 60 Jahren untersucht. Zuvor unbehandelte Patienten erhielten zunächst eine CHOP-Chemotherapie (Cyclophosphamid, Doxorubicin, Vincristin und Prednison). Die Patienten, bei denen nach sechs CHOP-Chemotherapiezyklen mindestens eine partielle Remission (PR) eintrat, bekamen zusätzlich eine Konsolidierungsbehandlung mit Zevalin. Die Ergebnisse haben gezeigt, dass alle Patienten auf CHOP-Behandlung ansprachen: Bei 75 % (15 Patienten) wurde eine komplette Remission (CR) und bei 25 % (5 Patienten) eine partielle Remission erzielt. Nach der Konsolidierungsbehandlung mit Zevalin konnte bei 4 von 5 Patienten (80 %) die partielle Remission in eine komplette Remission verbessert werden.

"Krebspatienten können sowohl unter ihrer Krankheit als auch unter den Nebenwirkungen der Chemotherapie leiden. Der nächste Schritt besteht darin, die Anzahl der Chemotherapiezyklen möglichst zu verringern und diesen Patienten zusätzlich Zevalin zu geben, um die Rate der kompletten Remissionen zu halten bzw. zu erhöhen und die Patienten weniger den Nebenwirkungen der Chemotherapie auszusetzen", verdeutlichte Professor Zinzani die Bedeutung der Studienergebnisse.

Während das CHOP-Chemotherapieschema seit vielen Jahren den Behandlungsstandard für NHL-Patienten darstellt, hat die Einführung von Rituximab zu einer Erweiterung der CHOP-Therapie geführt (R-CHOP). Professor Zinzani dazu: "Der nächste klinische Schritt ist die Untersuchung der Wirksamkeit von Zevalin als First-Line-Konsolidierungsbehandlung bei DLBCL-Patienten, die eine Kombinationstherapie aus Chemotherapie und Rituximab erhalten."

Zevalin wurde im Allgemeinen gut vertragen. Die häufigste unerwünschte Wirkung war die Neutropenie.

Literatur:

1. Zinzani et al. ASH 2006 Abstract Number 2431. A Phase II Trial of CHOP chemotherapy followed by Yttrium 90 (90Y) Ibritumomab Tiuxetan (Zevalin®) for previously untreated elderly diffuse large B-cell lymphoma (DLBCL) patients. Poster-Präsentation; Sonntag, 10. Dezember 2006, 9.00 Uhr.

Non-Hodgkin-Lymphom (NHL)

Non-Hodgkin-Lymphom (NHL) ist ein Überbegriff für eine Gruppe ähnlicher Malignome des lymphatischen Systems. NHL ist die häufigste maligne hämatologische Erkrankung und eine der am schnellsten wachsenden Krebsarten weltweit. In Westeuropa beträgt die Inzidenz ca. 10 Fälle pro 100.000. In der Europäischen Union leben derzeit ca. 230.000 Menschen mit NHL. Die Anzahl der Neuerkrankungen beträgt ca. 70.000 pro Jahr. Aus nicht bekannten Gründen steigt die Inzidenz in Europa um vier Prozent pro Jahr.

Informationen über die Behandlung mit Zevalin

Zevalin (Yttrium-90 Ibritumomab Tiuxetan) ist das erste und einzige in Europa zugelassene Immuntherapeutikum mit der Wirkung der lokalen Bestrahlung durch Yttrium-90 zur Behandlung erwachsener Patienten mit CD20-positivem, follikulärem B-Zellen-Non-Hodgkin-Lymphom, die auf eine Behandlung mit Rituximab nicht ansprechen oder einen Rückfall erleiden. Zevalin besteht aus einem monoklonalen Anti-CD20-Antikörper (Ibritumomab), der an ein Radioisotop (Yttrium-90) gebunden ist. Nach der Einnahme wird Zevalin über das Blut verteilt und an die Oberfläche der Tumorzellen gebunden. Somit gelangt das Isotop Yttrium-90 direkt zu den Tumorzellen. Durch den so genannten "Kreuzfeuer-Effekt" werden die Zielzellen und benachbarten malignen Zellen in einem Umkreis von 5 mm von der Strahlung zerstört. Die Schering AG hält weltweit (mit Ausnahme der USA, in denen Biogen idec die Rechte besitzt) die Vermarktungs- und Vertriebsrechte für Zevalin(R).

Ines Iwersen | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.gci-healthcare.de

Weitere Berichte zu: Chemotherapie DLBCL Ibritumomab NHL Remission Yttrium-90 Zevalin

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Neue Studie „Education first! Bildung entscheidet über die Zukunft Sahel-Afrikas“
29.11.2017 | Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung

nachricht Zukunftsstudie zum Autoland Saarland veröffentlicht
29.11.2017 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rest-Spannung trotz Megabeben

13.12.2017 | Geowissenschaften

Computermodell weist den Weg zu effektiven Kombinationstherapien bei Darmkrebs

13.12.2017 | Medizin Gesundheit

Winzige Weltenbummler: In Arktis und Antarktis leben die gleichen Bakterien

13.12.2017 | Geowissenschaften