Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

EU-Richtlinien stärken Markt für Biomasse-Kraftwerke

27.06.2006
Dank der Pläne der Europäischen Union, den Anteil der erneuerbaren Energie an der Gesamtstromerzeugung bis zum Jahr 2010 auf 12 Prozent zu steigern, können Europas Märkte für Biomasse-Kraftwerke zukünftig mit einem stetigen Wachstum rechnen. Das hat eine neue Analyse der Unternehmensberatung Frost & Sullivan ergeben. Die Umsätze auf dem Europamarkt für Biomasse-Kraftwerke sollen von 1.685,50 Millionen US-Dollar im Jahr 2005 auf schätzungsweise 2.204,40 Millionen US-Dollar in 2012 ansteigen.
"Eine Emissionsreduktion bei der Stromerzeugung wird heute immer häufiger gefordert. Deshalb rücken erneuerbare Energiequellen immer stärker in den Vordergrund," sagt Industry Manager Rajat Kumar. "Während mittlerweile immer mehr Verordnungen und Rahmenbedingungen den richtigen Weg weisen, kommt es jetzt darauf an, die sich daraus ergebenden Wachstumsmöglichkeiten auszuschöpfen."

Standort und Logistik entscheiden über Erfolg

Ein kritischer Faktor für die Marktentwicklung wird die Standortbestimmung der Biomasse-Kraftwerke sein. Da sie in der Nähe der Rohstoffstätten angesiedelt werden müssen, darf die Kapazität dieser Kraftwerke maximal 30 Megawatt umfassen. Die Beschaffung von Biomasse kann sich allerdings auch schon für diese Größenordnung als schwierig erweisen. Dieses Problem ist insbesondere in solchen Ländern aktuell, die für die Deckung ihres eigenen Strombedarfs bereits heute stark von Importen abhängig sind.

"Biomasse-Kraftwerke werden gewöhnlich dort angesiedelt, wo die benötigten Rohstoffe erhältlich sind. In solchen Fällen, in denen das nicht möglich ist, müssen effiziente Logistik- und Brennstoff-Versorgungsketten zum Einsatz kommen", warnt Kumar. "Das Logistiksystem beeinflusst daher maßgeblich die Standortwahl des Kraftwerks."

Um potentielle Investoren zu überzeugen, werden mit Hilfe von Machbarkeitsstudien die möglichen Chancen und Risiken von Biokraftwerken untersucht. "Um einen kontinuierlichen Kraftwerksbetrieb garantieren zu können, muss stark in die Rohstoff-Beschaffungskette investiert werden." sagt Kumar abschließend.

Auf Anfrage übersendet Frost & Sullivan allen interessierten Lesern eine kostenfreie Einführung in die stratetgische Analyse der Europamärkte für Biomasse-Kraftwerke (B741-14) in englischer Sprache per E-Mail. Anfragen unter Angabe von Name, Firmenname, Position, Telefonnummer, Email-Adresse, Stadt und Land können gerichtet werden an Anna Lay, Corporate Communications (Anna.Lay@frost.com).

European Biomass Power Plant Markets ist Teil eines Abonnements, deren Untersuchungen sich u.a. mit den folgenden Themen beschäftigen:

* Europas Märkte für erneuerbare Energien
* Servicestrategien für Kraftwerke
* weltweiter Markt für Solarenergie

Sämtliche Studien enthalten detaillierte Informationen über die Marktentwicklungen und -trends, auf der Basis ausführlicher Interviews mit Marktteilnehmern. Die Analysten stehen für weitere Informationen zur Verfügung.

Titel der Analyse:
European Biomass Power Plant Markets (B741-14)

Frost & Sullivan ist eine weltweit tätige Unternehmensberatung, die ihre Kunden bei allen strategischen Entscheidungen zur lokalen als auch globalen Ausweitung der Geschäftsaktivitäten unterstützt. Analysten und Berater erarbeiten pragmatische Lösungen, die zu überdurchschnittlichem Unternehmenswachstum verhelfen. Seit mehr als vierzig Jahren in unterschiedlichen Branchen und Industrien tätig, verfügt Frost & Sullivan über ein einzigartiges Spektrum an Dienstleistungen und einen enormen Bestand an Marktinformationen. Frost & Sullivan arbeitet mit einem Netzwerk von mehr als 1000 Industrieanalysten, Beratern und Mitarbeitern und unterhält 26 Niederlassungen in allen wichtigen Regionen der Welt.

Weitere Informationen:
Anna Lay
Corporate Communications
Frost & Sullivan
Clemensstrasse 9
60487 Frankfurt/Main
Tel.: 069-77033-12
Fax: 069-234566
E-Mail: Anna.Lay@frost.com

Anna Lay | Frost & Sullivan
Weitere Informationen:
http://www.energy.frost.com
http://www.presse.frost.com

Weitere Berichte zu: B741-14 Biomass Biomasse-Kraftwerk Marktentwicklung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Echtzeit-Feedback hilft Energie und Wasser sparen
08.02.2017 | Otto-Friedrich-Universität Bamberg

nachricht Nutzung digitaler Technologien in der industriellen Produktion führt zu Produktivitätsvorteilen
01.02.2017 | Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung