Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

EU-Richtlinien stärken Markt für Biomasse-Kraftwerke

27.06.2006
Dank der Pläne der Europäischen Union, den Anteil der erneuerbaren Energie an der Gesamtstromerzeugung bis zum Jahr 2010 auf 12 Prozent zu steigern, können Europas Märkte für Biomasse-Kraftwerke zukünftig mit einem stetigen Wachstum rechnen. Das hat eine neue Analyse der Unternehmensberatung Frost & Sullivan ergeben. Die Umsätze auf dem Europamarkt für Biomasse-Kraftwerke sollen von 1.685,50 Millionen US-Dollar im Jahr 2005 auf schätzungsweise 2.204,40 Millionen US-Dollar in 2012 ansteigen.
"Eine Emissionsreduktion bei der Stromerzeugung wird heute immer häufiger gefordert. Deshalb rücken erneuerbare Energiequellen immer stärker in den Vordergrund," sagt Industry Manager Rajat Kumar. "Während mittlerweile immer mehr Verordnungen und Rahmenbedingungen den richtigen Weg weisen, kommt es jetzt darauf an, die sich daraus ergebenden Wachstumsmöglichkeiten auszuschöpfen."

Standort und Logistik entscheiden über Erfolg

Ein kritischer Faktor für die Marktentwicklung wird die Standortbestimmung der Biomasse-Kraftwerke sein. Da sie in der Nähe der Rohstoffstätten angesiedelt werden müssen, darf die Kapazität dieser Kraftwerke maximal 30 Megawatt umfassen. Die Beschaffung von Biomasse kann sich allerdings auch schon für diese Größenordnung als schwierig erweisen. Dieses Problem ist insbesondere in solchen Ländern aktuell, die für die Deckung ihres eigenen Strombedarfs bereits heute stark von Importen abhängig sind.

"Biomasse-Kraftwerke werden gewöhnlich dort angesiedelt, wo die benötigten Rohstoffe erhältlich sind. In solchen Fällen, in denen das nicht möglich ist, müssen effiziente Logistik- und Brennstoff-Versorgungsketten zum Einsatz kommen", warnt Kumar. "Das Logistiksystem beeinflusst daher maßgeblich die Standortwahl des Kraftwerks."

Um potentielle Investoren zu überzeugen, werden mit Hilfe von Machbarkeitsstudien die möglichen Chancen und Risiken von Biokraftwerken untersucht. "Um einen kontinuierlichen Kraftwerksbetrieb garantieren zu können, muss stark in die Rohstoff-Beschaffungskette investiert werden." sagt Kumar abschließend.

Auf Anfrage übersendet Frost & Sullivan allen interessierten Lesern eine kostenfreie Einführung in die stratetgische Analyse der Europamärkte für Biomasse-Kraftwerke (B741-14) in englischer Sprache per E-Mail. Anfragen unter Angabe von Name, Firmenname, Position, Telefonnummer, Email-Adresse, Stadt und Land können gerichtet werden an Anna Lay, Corporate Communications (Anna.Lay@frost.com).

European Biomass Power Plant Markets ist Teil eines Abonnements, deren Untersuchungen sich u.a. mit den folgenden Themen beschäftigen:

* Europas Märkte für erneuerbare Energien
* Servicestrategien für Kraftwerke
* weltweiter Markt für Solarenergie

Sämtliche Studien enthalten detaillierte Informationen über die Marktentwicklungen und -trends, auf der Basis ausführlicher Interviews mit Marktteilnehmern. Die Analysten stehen für weitere Informationen zur Verfügung.

Titel der Analyse:
European Biomass Power Plant Markets (B741-14)

Frost & Sullivan ist eine weltweit tätige Unternehmensberatung, die ihre Kunden bei allen strategischen Entscheidungen zur lokalen als auch globalen Ausweitung der Geschäftsaktivitäten unterstützt. Analysten und Berater erarbeiten pragmatische Lösungen, die zu überdurchschnittlichem Unternehmenswachstum verhelfen. Seit mehr als vierzig Jahren in unterschiedlichen Branchen und Industrien tätig, verfügt Frost & Sullivan über ein einzigartiges Spektrum an Dienstleistungen und einen enormen Bestand an Marktinformationen. Frost & Sullivan arbeitet mit einem Netzwerk von mehr als 1000 Industrieanalysten, Beratern und Mitarbeitern und unterhält 26 Niederlassungen in allen wichtigen Regionen der Welt.

Weitere Informationen:
Anna Lay
Corporate Communications
Frost & Sullivan
Clemensstrasse 9
60487 Frankfurt/Main
Tel.: 069-77033-12
Fax: 069-234566
E-Mail: Anna.Lay@frost.com

Anna Lay | Frost & Sullivan
Weitere Informationen:
http://www.energy.frost.com
http://www.presse.frost.com

Weitere Berichte zu: B741-14 Biomass Biomasse-Kraftwerk Marktentwicklung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Dialysepatienten besser vor Lungenentzündung schützen
17.01.2018 | Deutsches Zentrum für Infektionsforschung

nachricht Neue Studie der Uni Halle: Wie der Klimawandel das Pflanzenwachstum verändert
12.01.2018 | Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Maschinelles Lernen im Quantenlabor

Auf dem Weg zum intelligenten Labor präsentieren Physiker der Universitäten Innsbruck und Wien ein lernfähiges Programm, das eigenständig Quantenexperimente entwirft. In ersten Versuchen hat das System selbständig experimentelle Techniken (wieder)entdeckt, die heute in modernen quantenoptischen Labors Standard sind. Dies zeigt, dass Maschinen in Zukunft auch eine kreativ unterstützende Rolle in der Forschung einnehmen könnten.

In unseren Taschen stecken Smartphones, auf den Straßen fahren intelligente Autos, Experimente im Forschungslabor aber werden immer noch ausschließlich von...

Im Focus: Artificial agent designs quantum experiments

On the way to an intelligent laboratory, physicists from Innsbruck and Vienna present an artificial agent that autonomously designs quantum experiments. In initial experiments, the system has independently (re)discovered experimental techniques that are nowadays standard in modern quantum optical laboratories. This shows how machines could play a more creative role in research in the future.

We carry smartphones in our pockets, the streets are dotted with semi-autonomous cars, but in the research laboratory experiments are still being designed by...

Im Focus: Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

• Prototypen-Test im Lufthansa FlyingLab
• LYRA Connect ist eine von drei ausgewählten Innovationen
• Bessere Kommunikation zwischen Kabinencrew und Passagieren

Die Zukunft des Fliegens beginnt jetzt: Mehrere Monate haben die Finalisten des Mode- und Technologiewettbewerbs „Telekom Fashion Fusion & Lufthansa FlyingLab“...

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kongress Meditation und Wissenschaft

19.01.2018 | Veranstaltungen

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungen

6. Technologie- und Anwendungsdialog am 18. Januar 2018 an der TH Wildau: „Intelligente Logistik“

18.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit dem Betriebsrat von RWG Sozialplan - Zukunftsorientierter Dialog führt zur Einigkeit

19.01.2018 | Unternehmensmeldung

Open Science auf offener See

19.01.2018 | Geowissenschaften

Original bleibt Original - Neues Produktschutzverfahren für KFZ-Kennzeichenschilder

19.01.2018 | Informationstechnologie