Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

EU-Richtlinien stärken Markt für Biomasse-Kraftwerke

27.06.2006
Dank der Pläne der Europäischen Union, den Anteil der erneuerbaren Energie an der Gesamtstromerzeugung bis zum Jahr 2010 auf 12 Prozent zu steigern, können Europas Märkte für Biomasse-Kraftwerke zukünftig mit einem stetigen Wachstum rechnen. Das hat eine neue Analyse der Unternehmensberatung Frost & Sullivan ergeben. Die Umsätze auf dem Europamarkt für Biomasse-Kraftwerke sollen von 1.685,50 Millionen US-Dollar im Jahr 2005 auf schätzungsweise 2.204,40 Millionen US-Dollar in 2012 ansteigen.
"Eine Emissionsreduktion bei der Stromerzeugung wird heute immer häufiger gefordert. Deshalb rücken erneuerbare Energiequellen immer stärker in den Vordergrund," sagt Industry Manager Rajat Kumar. "Während mittlerweile immer mehr Verordnungen und Rahmenbedingungen den richtigen Weg weisen, kommt es jetzt darauf an, die sich daraus ergebenden Wachstumsmöglichkeiten auszuschöpfen."

Standort und Logistik entscheiden über Erfolg

Ein kritischer Faktor für die Marktentwicklung wird die Standortbestimmung der Biomasse-Kraftwerke sein. Da sie in der Nähe der Rohstoffstätten angesiedelt werden müssen, darf die Kapazität dieser Kraftwerke maximal 30 Megawatt umfassen. Die Beschaffung von Biomasse kann sich allerdings auch schon für diese Größenordnung als schwierig erweisen. Dieses Problem ist insbesondere in solchen Ländern aktuell, die für die Deckung ihres eigenen Strombedarfs bereits heute stark von Importen abhängig sind.

"Biomasse-Kraftwerke werden gewöhnlich dort angesiedelt, wo die benötigten Rohstoffe erhältlich sind. In solchen Fällen, in denen das nicht möglich ist, müssen effiziente Logistik- und Brennstoff-Versorgungsketten zum Einsatz kommen", warnt Kumar. "Das Logistiksystem beeinflusst daher maßgeblich die Standortwahl des Kraftwerks."

Um potentielle Investoren zu überzeugen, werden mit Hilfe von Machbarkeitsstudien die möglichen Chancen und Risiken von Biokraftwerken untersucht. "Um einen kontinuierlichen Kraftwerksbetrieb garantieren zu können, muss stark in die Rohstoff-Beschaffungskette investiert werden." sagt Kumar abschließend.

Auf Anfrage übersendet Frost & Sullivan allen interessierten Lesern eine kostenfreie Einführung in die stratetgische Analyse der Europamärkte für Biomasse-Kraftwerke (B741-14) in englischer Sprache per E-Mail. Anfragen unter Angabe von Name, Firmenname, Position, Telefonnummer, Email-Adresse, Stadt und Land können gerichtet werden an Anna Lay, Corporate Communications (Anna.Lay@frost.com).

European Biomass Power Plant Markets ist Teil eines Abonnements, deren Untersuchungen sich u.a. mit den folgenden Themen beschäftigen:

* Europas Märkte für erneuerbare Energien
* Servicestrategien für Kraftwerke
* weltweiter Markt für Solarenergie

Sämtliche Studien enthalten detaillierte Informationen über die Marktentwicklungen und -trends, auf der Basis ausführlicher Interviews mit Marktteilnehmern. Die Analysten stehen für weitere Informationen zur Verfügung.

Titel der Analyse:
European Biomass Power Plant Markets (B741-14)

Frost & Sullivan ist eine weltweit tätige Unternehmensberatung, die ihre Kunden bei allen strategischen Entscheidungen zur lokalen als auch globalen Ausweitung der Geschäftsaktivitäten unterstützt. Analysten und Berater erarbeiten pragmatische Lösungen, die zu überdurchschnittlichem Unternehmenswachstum verhelfen. Seit mehr als vierzig Jahren in unterschiedlichen Branchen und Industrien tätig, verfügt Frost & Sullivan über ein einzigartiges Spektrum an Dienstleistungen und einen enormen Bestand an Marktinformationen. Frost & Sullivan arbeitet mit einem Netzwerk von mehr als 1000 Industrieanalysten, Beratern und Mitarbeitern und unterhält 26 Niederlassungen in allen wichtigen Regionen der Welt.

Weitere Informationen:
Anna Lay
Corporate Communications
Frost & Sullivan
Clemensstrasse 9
60487 Frankfurt/Main
Tel.: 069-77033-12
Fax: 069-234566
E-Mail: Anna.Lay@frost.com

Anna Lay | Frost & Sullivan
Weitere Informationen:
http://www.energy.frost.com
http://www.presse.frost.com

Weitere Berichte zu: B741-14 Biomass Biomasse-Kraftwerk Marktentwicklung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Ab ins Ungewisse: Über das Risikoverhalten von Jugendlichen
19.01.2017 | Max-Planck-Institut für Bildungsforschung

nachricht Der Klang des Ozeans
12.01.2017 | Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise