Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kostendiskussion im Gesundheitswesen allein greift zu kurz

08.12.2005


Pharmaunternehmen müssen mehr Verantwortung für Behandlungserfolg übernehmen



Unisono gehen Patienten, Ärzte, Krankenversicherer und Pharmaunternehmen in Europa wie auch den USA von einer deutlichen Veränderung des Gesundheitswesens aus. Mit veränderten Finanzierungsformen wird dabei auch die Frage nach neuen Methoden und besseren Ergebnissen der Gesundheitsversorgung aufkommen: Bei den Patienten steigt der Anteil der direkten Zuzahlungen und damit auch ihr Interesse an und Einfluss auf Behandlungsformen. Ärzte sehen sich immer besser informierten, mündigen Patienten gegenüber. Versicherer erwarten genauere Auskünfte über den langfristigen Behandlungserfolg bei Krankheiten und dem ökonomischen Nutzen der angewendeten Methoden. Pharmaunternehmen werden sich bei Forschung & Entwicklung, in ihren Ärztebeziehungen und im Verhältnis zu den Versicherern diesen Fragen stellen müssen und darauf reagieren. So das Ergebnis der diesjährigen Studie "Vision & Reality" Studie der Management- und IT-Beratung Capgemini. Befragt wurden 347 Patienten, 223 Ärzte und Krankenhäuser, 131 Krankenversicherer in Europa und den USA. Hinzu kamen 165 Vertreter von Pharmaunternehmen. Ergänzend wurden zwei Expertenrunden in New York und München durchgeführt.



"Nur wenn neben der Finanzierung gleichzeitig auch über das Ergebnis der Gesundheitsversorgung gesprochen wird, ist eine Balance von Kosten und Leistungen erzielbar. Die Zusammenarbeit zwischen Patienten, Ärzten, Krankenkassen und Pharmaunternehmen wird sich dafür ändern müssen", so Günther Illert, Vice President bei Capgemini Zentraleuropa.

Patienten zahlen mehr und sind besser informiert

Rund zwei Drittel aller befragten Patienten gehen davon aus, dass ihre direkten Zuzahlungen in den nächsten Jahren um bis 25 Prozent steigen werden. Schon heute liegen diese häufig bei 300 US-Dollar pro Jahr in Europa und 700 US-Dollar bei US-Amerikanern (bei unterschiedlichen Gesundheitssystemen). Fast alle Befragten äußern daher den Wunsch nach mehr Kostentransparenz. Ebenso wie sie sich nicht mehr nur auf die Informationen ihres Arztes verlassen. Der steht zwar immer noch in dieser Hinsicht an erster Stelle, doch das Internet hat inzwischen deutlich an Bedeutung als Quelle für Gesundheitsinformationen gewonnen. Und mit den dort gefundenen Informationen wird der Arzt konfrontiert: 54 Prozent der befragten Patienten haben beim Arztbesuch eine bestimmte Behandlungsmethode oder ein konkretes Medikament im Auge, 62 Prozent meinen sogar einen deutlichen Einfluss auf ihre letzte Verschreibung gehabt zu haben. Die Effizienz im Gesundheitswesen haben die Versicherer im Kopf: Über 80 Prozent sehen ihre künftige Rolle in der eines Gesundheitsmanagers. Der Druck nimmt zu, eine Behandlung und ihre Kosten über die gesamte Dauer zu betrachten - zusammen mit einer Erfolgskontrolle.

Pharmaunternehmen müssen messbare Behandlungserfolge vorweisen können

"Pharmamanager müssen umdenken: Nicht mehr der reine Vertrieb von Medikamenten kann als Erfolg verbucht werden, sondern erst der Nachweis, dass ihre Präparate auch den gewünschten Behandlungserfolg erzielen", so Illert. Die Branche ist sich der Veränderungen bewusst: Die Herausforderungen, innovative Produkte zu entwickeln (73 Prozent Nennungen) und einzuführen (41 Prozent) sind zwar nach wie vor die beiden wichtigsten Aufgaben. Ebenso aber sehen die befragten Pharmamanager eine engere Zusammenarbeit mit Kassen (37 Prozent) oder der Nachweis von Nutzen und Sicherheit von Medikamenten (34 Prozent) als Top Aufgabe. Der Nachweis der Wirksamkeit der Medikamente - evidenzbasierte Medizin - wird nach Meinung von 93 Prozent der Unternehmensvertreter sämtliche Geschäftbereiche der Hersteller betreffen. Ebenso wie 76 Prozent glauben, dass Disease- oder auch Compliance Management über das reine Produkt hinausgehende Dienstleistungen notwendig machen werden. "Klar ist, dass Schlagworte wie ’Effizienz’ oder ’Preistransparenz’ alleine in der Zukunft nicht ausreichen. Der Knackpunkt für die Pharmaindustrie wird neben dem Nachweis des Behandlungserfolgs eine engere Zusammenarbeit mit den anderen Beteiligten im Gesundheitssystem sein: den Patienten, den Ärzten und den Krankenkassen", so Günther Illert.

Studie als PDF: http://www.de.capgemini.com/servlet/PB/menu/1714340/index.html

Thomas Becker | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.de.capgemini.com/servlet/PB/menu/1714340/index.html
http://www.capgemini.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Innovationsindikator 2017: Deutschland auf Platz vier von 35, bei der Digitalisierung nur Rang 17
24.07.2017 | acatech - Deutsche Akademie der Technikwissenschaften

nachricht Personalisierte Medizin – Ein Schlüsselbegriff mit neuer Zukunftsperspektive
14.07.2017 | Institut für Bioprozess- und Analysenmesstechnik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: 3-D scanning with water

3-D shape acquisition using water displacement as the shape sensor for the reconstruction of complex objects

A global team of computer scientists and engineers have developed an innovative technique that more completely reconstructs challenging 3D objects. An ancient...

Im Focus: Einblicke unter die Oberfläche des Mars

Die Region erstreckt sich über gut 1000 Kilometer entlang des Äquators des Mars. Sie heißt Medusae Fossae Formation und über ihren Ursprung ist bislang wenig bekannt. Der Geologe Prof. Dr. Angelo Pio Rossi von der Jacobs University hat gemeinsam mit Dr. Roberto Orosei vom Nationalen Italienischen Institut für Astrophysik in Bologna und weiteren Wissenschaftlern einen Teilbereich dieses Gebietes, genannt Lucus Planum, näher unter die Lupe genommen – mithilfe von Radarfernerkundung.

Wie bei einem Röntgenbild dringen die Strahlen einige Kilometer tief in die Oberfläche des Planeten ein und liefern Informationen über die Struktur, die...

Im Focus: Molekulares Lego

Sie können ihre Farbe wechseln, ihren Spin verändern oder von fest zu flüssig wechseln: Eine bestimmte Klasse von Polymeren besitzt faszinierende Eigenschaften. Wie sie das schaffen, haben Forscher der Uni Würzburg untersucht.

Bei dieser Arbeit handele es sich um ein „Hot Paper“, das interessante und wichtige Aspekte einer neuen Polymerklasse behandelt, die aufgrund ihrer Vielfalt an...

Im Focus: Das Universum in einem Kristall

Dresdener Forscher haben in Zusammenarbeit mit einem internationalen Forscherteam einen unerwarteten experimentellen Zugang zu einem Problem der Allgemeinen Realitätstheorie gefunden. Im Fachmagazin Nature berichten sie, dass es ihnen in neuartigen Materialien und mit Hilfe von thermoelektrischen Messungen gelungen ist, die Schwerkraft-Quantenanomalie nachzuweisen. Erstmals konnten so Quantenanomalien in simulierten Schwerfeldern an einem realen Kristall untersucht werden.

In der Physik spielen Messgrößen wie Energie, Impuls oder elektrische Ladung, welche ihre Erscheinungsform zwar ändern können, aber niemals verloren gehen oder...

Im Focus: Manipulation des Elektronenspins ohne Informationsverlust

Physiker haben eine neue Technik entwickelt, um auf einem Chip den Elektronenspin mit elektrischen Spannungen zu steuern. Mit der neu entwickelten Methode kann der Zerfall des Spins unterdrückt, die enthaltene Information erhalten und über vergleichsweise grosse Distanzen übermittelt werden. Das zeigt ein Team des Departement Physik der Universität Basel und des Swiss Nanoscience Instituts in einer Veröffentlichung in Physical Review X.

Seit einigen Jahren wird weltweit untersucht, wie sich der Spin des Elektrons zur Speicherung und Übertragung von Information nutzen lässt. Der Spin jedes...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017

24.07.2017 | Veranstaltungen

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungen

Recherche-Reise zum European XFEL und DESY nach Hamburg

24.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017

24.07.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Lupinen beim Trinken zugeschaut – erstmals 3D-Aufnahmen vom Wassertransport zu Wurzeln

24.07.2017 | Biowissenschaften Chemie