Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Digitale Konvergenz: Klasse statt (Werbe)Masse

09.11.2005


Deloitte prognostiziert Billionen-Markt für Voice-Over-IP, Enterprise Collaboration Software, mobile Inhalte, IP-Fernsehen und vernetzte Spiele


Während die Konvergenz der Technologie-, Medien- und Telekommunikationsindustrie in den neunziger Jahren trotz großen Medienrummels eine Modeerscheinung blieb, steht uns heute ein Konvergenz-Boom bevor. Zu diesem Ergebnis kommt die neue Studie "Digital Convergence: The Trillion Dollar Challenge" von Deloitte. Gleichzeitig bedeutet das düstere Zukunftsaussichten für Unternehmen, die sich diesem Trend verweigern.

Konvergenz wird nicht nur neue Produkte und Märkte hervorbringen, prognostiziert Deloitte, sondern auch in etablierten Branchen neue Strukturen, Machtverhältnisse und eine veränderte Wettbewerbsbasis schaffen.


"Konvergenz wurde während des Dot-Com-Booms zum Schlagwort, konnte die Erwartungen aber zunächst nicht erfüllen", erklärt Andreas Gentner, Leiter des TMT Industry Teams bei Deloitte. "Das Problem war, dass das Konzept einerseits auf noch nicht ausgereiften Technologien basierte, andererseits aber sofort Gewinn bringen sollte. Unternehmen nahmen sich nicht die Zeit, herauszufinden, was ihre Kunden tatsächlich wünschten und brauchten."

Mittlerweile, so die Studie, kommen jedoch immer mehr Produkte und Dienstleistungen auf den Markt, von Online-Musik bis zu IP-Anwendungen, die echte Kundenbedürfnisse erfüllen. Mit den meisten lässt sich sehr viel Geld verdienen.

Das größte Potenzial sehen die Fachleute bei Voice over IP. Hier rechnet Deloitte mit einem Marktvolumen von 1 Billion Dollar bis 2010. Ähnlich viel versprechend sieht es bei den IP-Anwendungen aus, zu denen digitale Abspielgeräte der nächsten Generation und Home Entertainment Services ebenso gehören wie Video-Telefone für Privatkunden und Enterprise Collaboration Services für Unternehmen. Weitere Produkte und Dienstleistungen, die bis 2010 substanzielle Umsätze erwarten lassen, sind Enterprise Collaboration Software, IP-Fernsehen, mobile Inhalte für das Handy, vernetzte Spiele und Online-Musik.

"Unternehmen, die digitale Konvergenz als Wettbewerbsvorteil verstehen und nutzen, können davon in hohem Maße profitieren", sagt Andreas Gentner. "Allerdings kann Konvergenz auch vorhandene Geschäftsmodelle innerhalb relativ kurzer Zeit zunichte machen. Wir sehen das derzeit bei der Festnetz-Telefonie, deren langfristige Zukunftsaussichten durch die steigende Bandbreite der Mobilfunknetze und moderne, noch stärker personalisierte Endgeräte zumindest in Frage gestellt sind. In welchem Maß Konvergenz Wert steigernd oder Wert mindernd wirkt, hängt unmittelbar davon ab, ob Unternehmen auf Konvergenz vorbereitet sind und ob sie in diesem Bereich eine Führungsrolle übernehmen können."

Für den Konvergenz-Boom identifiziert Deloitte drei Gründe: Erstens schafft die zunehmende Digitalisierung eine gemeinsame Datenbasis, auf der sich unterschiedlichste Informationen - Zahlen, Text, Musik, Bilder, Video - mit denselben Geräten und Medien be- und verarbeiten lassen. Zweitens bieten moderne Netze immer mehr Interaktionsmöglichkeiten, die dazu beitragen, dass konvergente Daten zusammengeführt und die Möglichkeiten der Endgeräte über die ursprünglich vorhandene Funktionalität hinaus erweitert werden können. Drittens lässt der ständige Fortschritt die technische Basis - von der Akku-Lebensdauer bis zur Prozessorgeschwindigkeit - immer leistungsfähiger werden.

Deloitte Deutschland

Deloitte ist eine der führenden Prüfungs- und Beratungsgesellschaften in Deutschland. Das breite Leistungsspektrum umfasst Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung, Consulting und Corporate Finance-Beratung. Mit über 3.200 Mitarbeitern in 18 Niederlassungen betreut Deloitte seit mehr als 90 Jahren Unternehmen und Institutionen jeder Rechtsform und Größe aus fast allen Wirtschaftszweigen. Über den Verbund Deloitte Touche Tohmatsu ist Deloitte mit 120.000 Mitarbeitern in nahezu 150 Ländern auf der ganzen Welt vertreten.

Deloitte bezieht sich auf Deloitte Touche Tohmatsu, einen Verein schweizerischen Rechts, dessen Mitgliedsunternehmen einschließlich der mit diesen verbundenen Gesellschaften. Als Verein schweizerischen Rechts haften weder Deloitte Touche Tohmatsu als Verein noch dessen Mitgliedsunternehmen für das Handeln oder Unterlassen des/der jeweils anderen. Jedes Mitgliedsunternehmen ist rechtlich selbstständig und unabhängig, auch wenn es unter dem Namen "Deloitte", "Deloitte & Touche", "Deloitte Touche Tohmatsu" oder einem damit verbundenen Namen auftritt. Leistungen werden jeweils durch die einzelnen Mitgliedsunternehmen, nicht jedoch durch den Verein Deloitte Touche Tohmatsu erbracht. Copyright © 2005 Deloitte & Touche GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft. Alle Rechte vorbehalten.

Antonia Wesnitzer | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.deloitte.de

Weitere Berichte zu: Collaboration Enterprise Konvergenz Mitgliedsunternehmen

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Massenverlust des Antarktischen Eisschilds hat sich beschleunigt
14.06.2018 | Technische Universität Dresden

nachricht Teure Flops: Nur 5% der Innovationsideen werden erfolgreich
12.06.2018 | Institut für angewandte Innovationsforschung e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: AchemAsia 2019 in Shanghai

Die AchemAsia geht in ihr viertes Jahrzehnt und bricht auf zu neuen Ufern: Das International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production findet vom 21. bis 23. Mai 2019 in Shanghai, China statt. Gleichzeitig erhält die Veranstaltung ein aktuelles Profil: Die elfte Ausgabe fokussiert auf Themen, die für Chinas Prozessindustrie besonders relevant sind, und legt den Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und Innovation.

1989 wurde die AchemAsia als Spin-Off der ACHEMA ins Leben gerufen, um die Bedürfnisse der sich damals noch entwickelnden Iindustrie in China zu erfüllen. Seit...

Im Focus: AchemAsia 2019 will take place in Shanghai

Moving into its fourth decade, AchemAsia is setting out for new horizons: The International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production will take place from 21-23 May 2019 in Shanghai, China. With an updated event profile, the eleventh edition focusses on topics that are especially relevant for the Chinese process industry, putting a strong emphasis on sustainability and innovation.

Founded in 1989 as a spin-off of ACHEMA to cater to the needs of China’s then developing industry, AchemAsia has since grown into a platform where the latest...

Im Focus: Li-Fi erstmals für das industrielle Internet der Dinge getestet

Mit einer Abschlusspräsentation im BMW Werk München wurde das BMBF-geförderte Projekt OWICELLS erfolgreich abgeschlossen. Dabei wurde eine Li-Fi Kommunikation zu einem mobilen Roboter in einer 5x5m² Fertigungszelle demonstriert, der produktionsübliche Vorgänge durchführt (Teile schweißen, umlegen und prüfen). Die robuste, optische Drahtlosübertragung beruht auf räumlicher Diversität, d.h. Daten werden von mehreren LEDs und mehreren Photodioden gleichzeitig gesendet und empfangen. Das System kann Daten mit mehr als 100 Mbit/s und fünf Millisekunden Latenz übertragen.

Moderne Produktionstechniken in der Automobilindustrie müssen flexibler werden, um sich an individuelle Kundenwünsche anpassen zu können. Forscher untersuchen...

Im Focus: First real-time test of Li-Fi utilization for the industrial Internet of Things

The BMBF-funded OWICELLS project was successfully completed with a final presentation at the BMW plant in Munich. The presentation demonstrated a Li-Fi communication with a mobile robot, while the robot carried out usual production processes (welding, moving and testing parts) in a 5x5m² production cell. The robust, optical wireless transmission is based on spatial diversity; in other words, data is sent and received simultaneously by several LEDs and several photodiodes. The system can transmit data at more than 100 Mbit/s and five milliseconds latency.

Modern production technologies in the automobile industry must become more flexible in order to fulfil individual customer requirements.

Im Focus: ALMA entdeckt Trio von Baby-Planeten rund um neugeborenen Stern

Neuartige Technik, um die jüngsten Planeten in unserer Galaxis zu finden

Zwei unabhängige Astronomenteams haben mit ALMA überzeugende Belege dafür gefunden, dass sich drei junge Planeten im Orbit um den Säuglingsstern HD 163296...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Simulierter Eingriff am virtuellen Herzen

18.06.2018 | Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz – Schafft der Mensch seine Arbeit ab?

15.06.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Asteroidenforschung in Garching

13.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neuer Abwehrmechanismus gegen Sauerstoffradikale entdeckt

18.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Umwandlung von nicht-neuronalen Zellen in Nervenzellen

18.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Im Fußballfieber: Rittal Cup verspricht Spannung und Spaß

18.06.2018 | Unternehmensmeldung

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics